Zucker mit Molke kalt invertieren#2

  • Hallo nochmal
    Nachdm der ganze Thread gelöscht wurde, wage ich einen Neuanfang. Aber diesmal bitte OHNE dass jemand das Rezept hier reinsetzt. Das war nämlich der Grund, dass alles gelöscht wurde.
     
    Frage1: Wer hat die Futtermischung schon mal angewendet?
    Frage2: Wie wirkt sich der hohe Milsäureanteil im Futter auf die Varroa aus?

  • Die Demeters stellen ein Winterfutter her indem sie den Kristallzucker invertieren mit Hilfe von Molke. Durch eine Milchsäuregärung(wie beim Sauerkraut). Somit brauchen die Bienen es nicht selbst zu invertieren und verbrauchen sich selbst weniger. Bisher hat man Zucker mit Säuren gekocht um ihn zu invertieren. Aber dabei entsteht HMF, und den vertragen die Bienen nicht so gut.

  • Also wenn ich das richtig verstehe, sollen die Bienen zu einem entlastet und gleichzeit durch die Milchsäure im Futter die Milben "bekämpft" werden? Schade dass ich den letzen Tred nicht gelesen habe. Nicht Nur wegen dem Rezept.:D

  • Nein, mit den Milben hat das nix zu tun, sagt der Drohn.
    Aber wenn sie das Futter besser vertragen als normalen Sirup, geht's ihnen auch besser, was sich dann doch "irgendwie" wieder auswirkt.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Stimmt. Aber wär doch auch gut wenn Bienen die von Milben angestochen werden eine " natürliche innere" abwehr hätten. Die Biene ist eh hinüber.Und somit die Milbe dann halt auch. Die werden ihr Zaubermittel schon irgendwo im Schieber haben. Nur so lange die "Großen" ihr geld verdienen, werden wir nur probieren könn. Schade...
    Habt ihr schon mal was von der Puderzuckermethode gehört? Ich möchte aber jetzt nicht unbedingt vom Grundthema abschweifen;)


    Guß Thommy

  • Puderzuckermethode: Man nimmt das brutfreie! Volk Wabe für Wabe auseinander und bestäubt es mit Puderrzucker. Durch die vermehrte Putztätigkeit fallen die Milben. Andere Theorien besagen, dass durch den feinen Staub die Milben ersticken, oder die Milbenfüsse verkleben und so keinen halt mehr finden. Des öfteren auch Brutalo-Methode genannt.

  • Ahoj,
    Puderzucker funzt nur in trockenem Kontinentalklima, nicht im nassen Nordwesteuropa, bzw da nur bei echten Hitzewellen mit sehr niedrigen Luftfeuchtigkeiten. Da über drei Wochen Blockbehandlungen gemacht werden müssen (wirkt ja nicht in der Brut), und wir sehr selten Luftfeuchtigkeiten haben, die die wirksame Teilchengrößen zulassen (hierzulande verklumpen die zu schnell wieder) ist das nicht wirklich geeignet.
    Aber was man gut sehen kann: ein halbes Glas Bienen einsammeln und da mal im Ofen nachgetrockneten Puderzucker drübersieben - die Milben fallen SOFORT ab, und liegen erstmal strampelnd auf dem Rücken.
    Man kann sich gut vorstellen, daß wenn das Bodengitter die entsprechende Maschenweite hat, rausgefallene Milben wirklich endgültig weg sind...(die Ameisen schicken dann Dankschreiben, sowohl für die Milben als auch für den Zucker :lol:)
    Für KS mag es gehen, aber die Mädels mögen das nicht wirklich, und fliegen auch mit bepuderten Augen rein nach Geruch auf den Imker...(IN der KS-Kiste hab ich es nie probiert :u_idea_bulb02:kommt auf die to-do-Liste)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Könnten Sie mir bitte das Rezept zuschicken ich möchte es nämlich auch einmal ausprobieren. Ich habe es zwar gelesen, aber nicht gleich aufgeschrieben und
    auf einmal war das Thema auch schon gelöscht. Vielen Dank Roman1984