Rähmchen drahten?

  • Noch eine Frage:
    Ich habe bisher immer MW benutzt. Wenn ich aber einen Naturwabenbau möchte, müssen dann die Rähmchen überhaupt gedrahtet sein? Fällt ja dann weg.

  • Es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen aber einiges dafür. Deshalb habe ich gedrahtete. a) gibts/gabs die nur gedrahtet und b) wenn ichs doch mal schief halte möchte ich mir das Theater ersparen.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo johannes 1983!
     
    Suche unter "Naturwabenbau" und ähnlichen Wörtern hier im Forum. Da wurde vor einiger Zeit viel geschrieben, insbesondere bezüglich Drahtung senkrecht oder waagrecht.
     
    Bei zu schleudernden Waben wird vermutlich schon eine Drahtung notwendig sein.
     
    MfG
    Honigmaul

  • Hallo,
     
    diese Frage habe ich mir letztes Jahr auch gestellt, auf anraten hier, habe ich die Rähmchen gedrahtet und das war auch gut so.
    Die Stabilität ist viel besser. Ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass der Draht den Bienen eine gewisse Richtung für den Ausbau gibt.
     
    viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • johannes1983 : Naturbauwaben ohne Draht darfst du, wenn sie noch nicht rundum angeplöppt sind, niemals, NIE!, auch nur einen Hauch schräg halten, die reißen sofort ab.
    Und die dürfen auch niemals in der Sonne stehen, die weichen blitzschnell auf.
    Für Anfänger im Naturbau würde das Drahten doch dringend empfehlen, bis man sich dran gewöhnt hat, eben nicht zu kippen, um besser gucken zu können.
    Du kannst aber statt des fiesligen Rollendrahts auch Einzeldrähte (Edelstahl-Schweißdraht, 1mm) einsetzen und oben und unten einfach plan umbiegen.
    Das geht sogar schneller als das Rollendrahtgerödel, und die schneidest du beim Wachsauschneiden ganz bestimmt nicht durch...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo, zusammen,
    es kommt ja auch auf die Größe der Rahmen an.
    DNMaß geht ohne drahten viel einfacher zu händeln, als Dadant.
    Naturbau ohne Draht im Brutraum hat viele Vorteile, es erzieht zum
    sensiblerem Umgang mit den Waben und dem Brutnest. Man unterläßt
    vieles. Das ist gut so.
    Das Kippen der Waben ist unterschiedlich zu sehen. Außer an der Unterkante,
    wird der Naturbau natürlich rechts und links am Holz ver-
    wachst. Je größer das Rahmenmaß, desto vorsichtiger muß man damit
    umgehen.
    Man kann natürlich einen Holzstab zur Stabilisierung geben,
    aber der bezieht sich eher auf die Holzkonstruktion,
    nicht so sehr auf die Wabenkonstruktion. Inzwischen gibt es so stabile Oberträger,
    daß man das
    außer acht lassen kann. Obwohl ein Versuch es wert ist. Dann kann man
    mal vergleichen.
    Wenn kein Draht im Brutraum ist, kann man ruckzuck mit dem Messer
    arbeiten, um Altwaben abzuschneiden.
    Im Honigraum drahte ich, wegen der Sorge beim Schleudern.
    Aber hier spielt sich das Bienenleben nur um kurze Zeit ab.
    Wenn man nur Jungfernwachs im Honigraum benutzt, erzeugt man einen
    qualitativ hochwertigen Honig und die Waben halten etliche Jahre.
     
    Das sind so meine Gedanken dazu, liebe Grüße, Edda

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Zitat

    Man unterläßt vieles. Das ist gut so.


    Nein, man muß am Anfang verdammt oft reingucken, um sicherzustellen, daß sie eben nicht mal im rechten Winkel abbiegen über die nächsten 5 Waben, und dann der Imker mit dem langen Messer kommen muß....:roll:
    Ich sag doch, sowas ist NICHT für absolute Anfänger geeignet - denen fehlt noch die Routine und Sicherheit im Umgang mit den Bienen, um mit einem Blick unter den Deckel zu beurteilen, ob das jetzt alles so okay ist.
    Entweder normal imkern lernen, mit MWs und dann umstellen auf Naturbau, oder gleich niemals-guckend Warre-Imkerei, oder TBHs (selten reinguckend :wink:).
    Aber dann verpaßt man m.M.n. einen ganz großen Teil des Lernens, wie sich ein Volk so benimmt - einer etablierten Königin beim Legen oder Bienen beim Schlüpfen zuzusehen hat schon was...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Danke, Sabine, für deinen entspannten Artikel.
    Und dann kommt noch die Möglichkeit der Bienenkiste hinzu.
    Das will ich nicht mehr vertiefen, ist nicht nötig.
    Gute Nacht wünscht edda.

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo Johannes 1983,


    trau' Dich einfach, es mal auszuprobieren! Ich habe zwar nur 1 Volk in Naturbau, aber es funktioniert bei DNMaß sowohl im Brutraum als auch im Honigraum ungedrahtet. Im Honigraum habe ich schon länger in allen Völkern probeweise ungedrahtete Rähmchen, mir ist noch keine einzige beim Schleudern gebrochen- man muss halt im handling ein bischen vorsichtiger sein.


    Gruß!
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna