Höhe des Dadant BR 305mm?

  • Erstmal hallo an alle,
     
    ich bin zwar, was das mitlesen betrifft, nicht mehr ganz neu hier, aber sehr wohl wenns um schreiben geht.
    Ich möchte, bzw. ich werde dieses Frühjahr mit der Imkerei beginnen und habe mittlerweile schon Stunden, eher Tage hier im Forum zugebracht und alle möglichen Threads gelesen. Fragen stellen musste ich bis dato noch nicht, da sich die meisten kleinen Anfängerfragen noch irgendwie über die Suchfunktion beantworten lassen oder einfach noch warten können bis die Bienen mal da sind, dann kann man sich das ein oder andere vielleicht auch besser vorstellen.
    Nun aber zu meiner ersten Frage (ich schätze es werden noch viele folgen:lol:)
    Da ich mich für die Dadantbeute entschieden habe, geht es nun um die Herstellung der Beuten. Ich habe nun in einem Buch einen Bauplan gefunden in dem als BR-Höhe 305mm angegeben sind.
    Aber wie kommt diese Höhe zustande? Die Höhe der Rähmchen beträgt doch 285mm, dazu noch 8mm für den beespace ergibt 293mm und was ist dann mit den verbleibenden 12mm?
    Ich will nicht am Anfang schon schlauer sein als ein Günther Ries, aber eben auch nicht zu dumm um nicht nochmal nachzufragen und dann Ewigkeiten damit zubringen den Überbau abzukratzen.
     
    Vielen Dank für eure Hilfe,
     
    Gruß
    Christoph

  • Hallo Crizu,
     
    die 12 mm sind nicht oben im BR sondern unten, zwischen Gitterboden und Rähmchen. Da hab ich noch nie einen Über(unter)bau gesehen. Da kommt ja dann noch weiterer Platz hinzu den der BR steht ja auf dem Boden, welcher geschätzt noch mal ca. 20 mm Platz gibt.
     
    Guckst du auch hier:
    http://www.buckfastimker.de/static/files/betrw.pdf

    Gruß Thomas -- Wer Tipfehler findet, darf sie gerne behalten. :-)

  • Die Höhe der Rähmchen beträgt doch 285mm, dazu noch 8mm für den beespace ergibt 293mm und was ist dann mit den verbleibenden 12mm?
    Christoph


    Das wird der Abstand zum Boden sein, der ist bei meinen Beuten (Wagner) deutlicher größer als der Beespace. Das Flugloch braucht ja auch noch seine Höhe. Ich kann da zur Zeit leider nicht nachsehen, alle Beuten sind bewohnt :-D
    Bei den Honigräumen muss dann unten der Beespace berücksichtigt werden.


    Klaus


    Zusatz: ich habe gerade nachgemessen: Rähmchenhöhe 285 mm + Fluglochkeil 20 mm = 305 mm

  • Hallo,
     
    das ist schon richtig, nur der BR steht ja nicht direkt auf dem Boden sondern der Boden ist an drei Seiten um die Höhe des Flugloches erhöht, so dass an der Vorderseite eben dieser Fluglochschlitz entsteht. Dann hab ich eben die 20 mm + die ca. 12 mm (welche die Rähmchen niedriger sind als die Beute.
    Wenn man’s ganz genau nimmt dann hast du unten 20 mm Fluglochhöhe plus die Differenz aus 305 mm Beutenhöhe minus 285 mm Rähmchenhöhe minus den Beespace oben 4 mm bleiben als 16mm. Dadurch ergibt sich zwischen Boden und Rähmchenunterseite eine freie Höhe von ca. 36 mm.

    Gruß Thomas -- Wer Tipfehler findet, darf sie gerne behalten. :-)

  • Dann schon mal Danke für die Ausführungen!!
    Wenn ich das richtig verstanden hab könnte ich also den BR auch ohne Probleme bloß 300mm hoch machen, wenn ich die dann fehlenden 5mm bei der Höhe des Bodens berücksichtige, oder?
    300mm sind nämlich einfacher zu bekommen als 305mm, bzw. wäre der Verschnitt doch erheblich.

  • Ich denke ja.
    Willst du die Böden auch selbst bauen?
    Vermutl. wirken sich diese 5 mm auch gar nicht aus.
    Vielleicht kann ja der ein oder andere "alten Hasen" dazu noch was sagen ob die Abstände am Boden wichtig sind.

    Gruß Thomas -- Wer Tipfehler findet, darf sie gerne behalten. :-)

  • ...die Abstände am Boden werden dann relevant, wenn man, was durchaus auch bei Dadant vorkommt, Bruträume stapeln möchte...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Dieses Maß stammt noch von der Original Dadantbeute wie sie Dadant persönlich entwickelte.
    Dort wurde die Zarge auf einen flachen Boden gestellt. Das Flugloch befand sich in der Zarge. ( Ein unten ausgesägter Schlitz von etwa 8mm. Bei Langstroth war es im Original genauso .)
    Dieses Maß wurde einfach beibehalten als man die Böden mit einer umlaufenden Leiste versah und das Flugloch in den Boden verlegte.


    Du kannst es dir also aussuchen. Den Bienen ist es egal.
    Ich würde gleich den richtigen Bienenabstand berücksichtigen. ARebours hat schon gesagt warum.


    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo ARebours und Finvara,
     
    das heißt ihr würdet die Bruträume exakt 293mm hoch machen, damit bei einem eventuellen übereinander stapeln überall der beespace eingehalten wird?
    Da ich vorhabe auch die Böden selbst zu machen, bin ich da durchaus flexibel, könnte den Boden dann ja entsprechend anpassen.
     
    Danke schonmal!

  • ...meine baue ich auf 294mm und lebe damit wunderbar...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Weil er entweder Kraftsport auf preiswerte Art und Weise machen will oder schnell invalide werden möchte ;) 
    Im Ernst - ich habe mal gehört, dass man so ein Volk nur Winterfutter für die "anderen" Produzieren lassen kann.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"