Mehrwertsteuer

  • Hallo !
     

    Liebe Bienenfreunde,
    wie hoch ist bitte die Mehrwertsteuer, die im deutschen Handel auf Honig aufgeschlagen wird?


     
    7% ...
    ... Verweis u.a. auf die Info unseres Landesverbands (LINK)
     
    Gruß
    B:K

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Liebe Bienenfreunde,


    wie hoch ist bitte die Mehrwertsteuer, die im deutschen Handel auf Honig aufgeschlagen wird?


    Im Handel muß man als Kunde 7% Mehrwertsteuer zahlen.
    Beim Verkauf des Honigs ("Urproduktion") an einen Händler darf man 10,7% ausweisen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Aber Achtung!!!


    Wenn Ihr Honig verkauft und Umsatzsteuer ausweist, müßt Ihr diese auch ans Finanzamt abführen.


    Bis 17500 Euro Umsatz seid Ihr Kleinunternehmer und müßt keine Umsatzsteuer bezahlen.
    Ein Abnehmer ist natürlich daran interessiert, dass ein Imker Umsatzsteuer ausweist, diese kann er nämlich als Vorsteuer vom Finanzamt holen.


    Gruß Gabi

  • ...Ein Abnehmer ist natürlich daran interessiert, dass ein Imker Umsatzsteuer ausweist, diese kann er nämlich als Vorsteuer vom Finanzamt holen.


    Bringt aber nix. Erst zahlt er, dann holt er es sich wieder.
    Oder sehe ich da was falsch? Fragt Hardy, dessen Rechnungen keine MwSt kennen...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Echt?,
    ich hab mich noch nicht getraut meinem Finanzamt meine Honigrechnung vorzulegen. Klar, um zu leben braucht man Lebensmittel, aber dass man die deshalb absetzen kann, das kannte ich noch nicht.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Echt?,
    ich hab mich noch nicht getraut meinem Finanzamt meine Honigrechnung vorzulegen. Klar, um zu leben braucht man Lebensmittel, aber dass man die deshalb absetzen kann, das kannte ich noch nicht.
    Viele Grüße
    Wolfgang


    Auweh. Mach Dich mal schlau zum Thema Umsatzsteuer. Die wird vom Endkunden getragen, der diese dann höchstens über die Werbungskosten verdeckt mit bei der Steuer einreicht. Gemeint ist hier aber der Vorsteuerabzug, indem etwa ein Einzelhändler beim Finanzamt die Differenz gezahlter und vereinnahmter Steuer verrechnet.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Ja nee, schon klar,
    das trifft also vor allem die Groß- und Einzelhändler. Aber für die gilt doch auch das, was Hardy gesagt hat, ein Nullsummenspiel. Oder?
    Viele Grüße
    Wolfgang, der Benzin, Fachbücher und TK-Stifte absetzt, aber kein Radeberger :-)

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hallo !
     
    Kein Nullsummenspiel ! Zumindest beim Honig !
     
    Imker verkauf Honig an Geschäft mit UmSt von 10,7%
     
    Geschäft verkauft Honig an Endkunden mit UmSt von 7%
     
     
    Beispiel:
     
    Imker verkauft Honig für 10,-€ Warenwert + 10,7% UmSt = 11,07 € (hier korrigiert)
     
    Geschäft verkauft Honig für 10,- Warenwert + 7% UmSt = 10,70 €
     
    Gewinn durch Vorsteuerabzug für das Geschäft: -,37 € (hier korrigiert)



    Okay !
     
     
     
    Das IFT Steuerseminar hat doch was gebracht oder war es:
     
    Die Steuern der Imker (LINK) > Einkommensteuer + Mehrwertsteuer
     
    Steuerfragen der Imker (LINK) > Umsatzsteuer
     
    ... oder bringt Euch das was:
     
    Seminar: Vermarktung und Steuer (LINK) 13./14.09.2010
     
     
    Wer unsicher ist bekommt bei der örtlichen Landwirtschaftlichen Rechnungsstelle (da wo Direktvermarkter betreut werden) die Auskunft die auch für Honig zählt.
     
     
    Gruß
    B:K

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: Durch Gert & Söhne korrigiert ! Vorsteuerabzug nicht 1,-€ sondern 0,37€

  • Hallo !
     
    Gert & Söhne
     
    Leider lagen wir beide Falsch ...
     
    ... zwischen 10,70 € und 11,07 € liegen nur 37 cent !!!
     
    Aber genau wegen den 0,37 cent pro 10,- € haben die "großen" Imker einen eigenen Vertrieb ...
    ... Honig produzierender Imker verkauft an eigenen Honigvertrieb = Gewinn !


    Gruß
    B:K


    PS: Ist doch Mist wenn man um 4:00 Uhr schon aufsteht ... irgendwie holpere ich dann ...

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: Nachtrag: MIST !