Wie Honigsenf machen

  • Hallo zusammen,
     
    ich möchte gern Honigsenf machen, und wüsste gern, mit was für einer Mühle man den Senf mahlt, und welche Unterschiede es bei Senfsaat gibt.
     
    Erst mal möchte ich es für den Eigenbedarf ausprobieren, also bitte keine Tipps zur industriellen Herstellung:wink: 
     
    Ich bekam neulich ein Glas groben Honigsenf geschenkt, der vorzüglich war und mich inspiriert hat :-D
     
    Danke im Voraus,
     
    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Oh Jule,
    willst Du tatsächlich erst den Senf machen und dann den Honig druntermischen, oder lieber ganz einfach fertigen Senf mit deinem Honig mischen. Frag mal Hardy, der kennt sich damit sehr gut aus. Beim letzten Forumstreffen schnitt sein Honig weniger gut ab, weil er die Gläser verwechselt und eigenen Senf presentiert hat. Die Kollegen konnten die Sorte nicht rausschmecken und schon war er untendurch :-).
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ich habe noch nie Senf gemacht, aber ich stelle mir vor, dass das Aroma besser rauskommt, wenn alles frisch ist, außerdem weiß ich dann, was drin ist:-D
     
    Und er soll nicht so werden, dass zweifel aufkommen können ...:wink:
     
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • ...ich möchte gern Honigsenf machen, und wüsste gern, mit was für einer Mühle man den Senf mahlt,


    Mit der Kaffeemühle.


    Zitat

    ...und welche Unterschiede es bei Senfsaat gibt.


    Weißer Senf (brassica alba) und schwarzer Senf (brassica nigra)
     

    Zitat

    Erst mal möchte ich es für den Eigenbedarf ausprobieren, also bitte keine Tipps zur industriellen Herstellung:wink:


    Vergiß das mahlen. Wird zu heiß!
    Kauf Dir Senfmehl, entölt oder nicht entölt - Ausprobieren.


    Dann machst Du Dir Deine Mischung, ganz nach Deinem Geschmack.
    Dazu gehört Wasser, Essig, Salz als Basis.


    Dann läßt Du diese Mischung oxidieren, danach noch 2 - 4 Wochen im geschlossenen Glas fermentieren.
    Dann probieren und aufessen oder wegschmeißen.
    Dann neuen Versuch starten...


    Ich habe zig Versuche gemacht, auch Rezepte aus dem Internet gesammelt.
    Letztendlich entscheidet Dein Geschmack.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Wolfgang,


    entweder ich habe Gedächtnislücken, oder du warst gar nicht beim Forumstreffen, auch laut meiner Teilnehmerliste warst du nicht dort.


    Was soll dann deine unpassende Bemerkung. Müssen deine anderen Beiträge genauso kritisch gelesen werden?


    Oder warst du unter falschem Namen oder inkoknito. Beides würde dich nicht glaubwürdiger machen.


    Gruß
    Werner

  • Nee Werner,
    ich bin es. Und das war ein running Gag zwichen Hardy und mir. Er hat mir berichtet, und Hinweise darauf habe ich auch hier im Forum bekommen, dass sein Honig beim letzten mal nicht so gut abgeschnitten hat, weil er nicht Sortenrein ist. Hardy hat einen guten Grund dafür, aber gefragt war wohl Sortenhonig. Ich habe auch schon seinen Senf probieren können, nicht schlecht. Also wollte ich ihn etwas hochnehmen oder auch trösten wegen der früheren Schlappe. Sorry Werner, ich habe nicht nächtelang Zeit und auch nicht das Können 3o Seiten lange wissenschaftliche Abhandlungen in Englisch zu übersetzen. Ich unterhalte mich gerne mit Leuten, solchen die ich kenne und auch solchen die ich noch nicht kenne. Ich weis, dass es das gibt, inkognito im Forum, und ich wundere mich auch darüber, aber bitte, bei meinen vielen Angaben kann man alles überprüfen. Ich bin vielleicht kein Experte, aber ich bin echt.
    Viele Grüße
    W. W.
    F. XY
    o6 B.-W.
    www.lieblingsschurkenimker.de
    Tel.: o349... oder o349...
    Passnummer hab ich gerade nicht da, sorry

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenköniggibmirhonig () aus folgendem Grund: Werner schrieb, ich soll meine Identität aus dem Forum löschen

  • Hallo Wolfgang,
     
    ich zweifle nicht an deiner Identität. Deine pers. Daten kannte ich schon so weit. Es passte nur nicht zu deiner Aussage mit dem Forumstreffen und da werde ich hellhörig oder kritisch. :p_flower01:
    Ich mod. diesen Bereich nicht, sonst würde ich deine Identität hier im Forum entferne, also mach es bitte selbst. Offenlegung ist in Ordnung, aber es gigt im Internet auch Leute, die solche Daten missbrauchen.
     
    Gruß
    Werner

  • Halt, halt, bevor das jetzt aus dem Ruder läuft.


    Wolfgang hatte mich besucht und wir hatten uns über Sabines Sortenhonigprobierpaketrest hergemacht.
    Dabei erzählte ich ihm von der IFT-Honigverkostung.
    Und davon, daß ich den letzten der allerletzten Plätze "gewonnen" hatte.


    Jahreshonig paßt halt nicht in`s Bewertungsraster.


    Das in seinem Beitrag war ein Frozzeln zwischen ihm und mir.
    Ist ok.


    Also, Wolfgang ist ein ganz Lieber und...
    ...alles wird gut. :p_flower01::liebe002:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • ...schade, dass ich nicht mitfrozzeln kann...:wink:
     
    zurück zum Senf:-D
     
     
     

    Ich habe zig Versuche gemacht, auch Rezepte aus dem Internet gesammelt.
    Letztendlich entscheidet Dein Geschmack.


     
    Danke für Deine Antworten!
     
    Du hast nicht zufällig das ultimative Erstversuchsrezept gefunden? Mein Geschmack: ...ich habs gern schärfer...
     
    Beim Suchen stieß ich auf zwei verschiedene Herstellungsarten, mit kochen und heiß einfüllen und offen fermentieren lassen und dann erst abfüllen. Was ist besser? Wie wirkt sich das offene auf die Haltbarkeit aus? Oder sterilisiert man die Gläser dann nach der Abfüllung noch?
     
    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Gelöscht

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Radix () aus folgendem Grund: Doppeltgemoppelt...


  • Heiß machen mußt Du alles, was mit Früchten oder Gemüsen "verdünnt" wird.
    Mache es wie bei der Marmelade: Du kannst einkochen oder heiß einfüllen.


    Bevor Du aber so etwas (evtl.) verkaufst oder weiter gibst, stelle es für 1 Jahr in den Keller (Haltbarkeitstest).
    Dann kannst Du es auch sensorisch besser beurteilen.


    Denke auch an die vorgeschriebenen Deklarationen (incl. Allergenkennzeichnung!).

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.