Patent : Varroabekempfung .

  • Zitat

    Neben Nelkenöl oder Eugenol kommen auch weitere etherische Öle oder deren reine Komponenten (Reinsubstanzen) in Kombination mit einem oder mehreren Ölen bzw. Komponenten oder allein in vorteilhafter Weise zum Einsatz. Vertreter weiterer hinsichtlich der Schädigung des zu behandelnden Tieres kritischer Öle sind Knoblauchöl, Oreganoöl, Thymianöl, Wermutöl und Zwiebelöl. Weniger kritische Öle sind Allysenföl, Anisöl, Anonaöl, Baldrianöl, Bergamotöl, Bohnenkrautöl, Dillöl, Essigbaumöl, Eukalyptusöl, Fenchelöl, Föhreöl, Galbanumöl, Gänsefußöl, Geraniumöl, Gewürznelkenöl, Grapefruitöl, Grüne-Minze-Öl, Kamillenöl, Kardamomöl, Kiefernöl, Korianderöl, Kümmelöl, Latschenkiefernöl, Lavendelöl, Lilienöl, Lorbeeröl, Margeritenöl, Majoranöl, Mandarinöl, Melissenöl, Minzöl, Muskatnussöl, Niembaumöl, Olivenöl, Orangenblütenöl, Pfefferminzöl, Rosenöl, Rosmarinöl, Salbeiöl, Sandelholzöl, Sassafrasöl, Sellerieöl, Sonnenblumenöl, Spiköl, Tannennadelöl, Vanillin, Veilchenöl, Wacholderöl, Weinhefeöl, Wintergrünöl, Ysopöl, Zederöl, Zimtöl, Zitronenöl, Zitrusöl.


    Weiter vorteilhaft sind chemisch reine Komponenten von etherischen Ölen, die wiederum in Kombination mit anderen reinen Komponenten oder mit anderen Ölen oder allein zum Einsatz kommen. Chemisch reine Komponenten im Sinne der Erfindung sind bspw. Acetyleugenol, Anethol, a-Pinen, a-Terpinen, a-Thujon, Benzoesäure, Benzylalkohol, Bornylacetat, Camphen, Caryophyllen, Citral, Citronella, Citronellol, Coumarin, Decanal, Elemol, Eucalyptol, Eugenol, Eukalyptol, Geraniol, Isoeugenol, Isoeugenol, Kampfer, Limonen, Lina



    Patent auf ätherische Öle als Anti-Varroamittel? Oder wie darf ich das verstehen?


    Siehe auch:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=18872


    Die Wasserstoffperoxide entstehen doch ganz alleine durch die mikrobielle Aktivität im Honig, vor allem durch das Enzym Glycoseoxydase.



    Bernhard

  • Besonders interessant in EP1909568 sind die Absätze 0065 (die haben Völker mit 10 Zargen!) und 0074 (wegen nicht lesbarer Daten ist das für die Versuche verwendete Gemisch nicht mehr bekannt).


    Die Datenbasis beruht auf ganzen vier Völkern. :roll:


    Dass insbesondere bei zugestandenen Mängeln wie in 0074 das Patent trotzdem erteilt wurde ist schon erstaunlich.


    Klaus

  • Sind die Erfinder zufällig hier anwesend? Oder kennt jemand diese?
    Vielleicht können sie mehr Details äußern.


    Bernhard

  • Dieses Patent kauen wir doch schon seit Ewigkeiten wieder (http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=17599). Das sind doch die Jungs von der "Varroahilfe"...


    Und doch hat keiner ausprobiert ,
    soll nicht schwer sein Gemisch aus verschiedenen Alkoholen 
    in einen Behälter mit einer
      [FONT=Arial, sans-serif]Restmenge Wasserstoffperoxid gemischt [/FONT] 
     

    • und nachträglich ein etherisches


     Öl zugemischt wurde.
     

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von V.Sokol ()

  • Ganz Klasse und nachher fliegt das Zeug noch jemand um die Ohren. Ich würde kein Aceton mit Wasserstoffperoxid mischen.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Ich glaube das wird als Raketentreibstoff verwendet. :lol:


    Gegen Schimmelbefall [Bearbeiten]


    Bei der Innenrenovierung kann Schimmelpilzbefall mit Wasserstoffperoxid bekämpft werden. Dabei wirkt es desinfizierend sowohl gegen die biologisch aktiven Pilzzellen (Fungizid) als auch gegen die Sporen der Schimmelpilze (Sporizid).
    Durch die bleichende Wirkung entfernt es auch „optisch“ die Rückstände des Schimmelbelags von porösen Untergründen. Wasserstoffperoxid hat gegenüber Alkohol oder Chlorbleichlauge einige Vorteile, da es besser bleicht und sporizid wirkt und keine Nebenprodukte hinterlässt.


    Man kann auch Ohne Aceton wenn es sooo stört !

  • Radix


    ich bin abo fro das Sie nicht auf die Idee komen Oxalseure zu essen oder trinken .


    Nicht gesprochen vom Ameisenseure zu riechen . Obwohl die beide rein "Organisch " sind .


    Die verschiedene Bioreinigungsmittel , Natronlauge zum Beispiel ?


    Denken Sie das Perizin oder Maverik besser gewesen ?


    Es wird behauptet ... das neue Mittel praktisch unschädlich für Bienen ist .


    Daran ich , genau wie jeder andere kann nur glauben


    Denken Sie dabei an Bienen ?

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    lieber V.Sokol ,
    warum so emotional ? Hast Du ein pers. Interesse daran, das es bekannt wird , das es dieses Patent gibt ? Ein wenig ungewöhnlich ist auch die Eröffnung von diesem Thema. Einfach kommentarlos die beiden Links und fertig. Eigentlich wollen wir das hier ein wenig persönlicher gestalten. Gerade bei den ersten Beiträgen, wenn niemand einen so richtig einsortieren kann, ist es besser, wenn man etwas mehr schreibt, damit die anderen wissen, was man selbst für eine Meinung zu dem eröffneten Thema hat.


    Bisher ist alles noch im grünen Bereich und ich hoffe das bleibt auch so:wink:.


    Vielleicht bin ich aber auch nur ein wenig sensibel :wink:. Du machst das schon:u_idea_bulb02::p_flower01:


    Viele Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)