Was sollte ein Imkerverein bieten?

  • Hallo Leute,:Biene:


    wie zufrieden sei ihr mit eurem Imkerverein?

    Ich habe hier ein paar Kriterien aufgestellt.
    Was könnte noch alles von Bedeutung für eine Entscheidung sein?
    Die Antworten hier sind zu meinem Imkerverein.



    Finden regelmäßige Stammtische statt?
    Ja


    Gibt es zu der Jahreshauptversammlung ein Protokoll und kann ich es einsehen?
    noch unbekannt


    Stellt sich jemand als Imkerpate zur Verfügung?
    jein


    Wer hilft mir , wenn mein Imkerpate mal nicht kann?
    bekannt


    Kann ich mir vor Ort die Bienenstände anschauen, wenn der Imker dort arbeitet?
    bisher noch nicht


    Habe ich Informationen wer alles im Vorstand ist?
    nur teilweise


    Hat der Verein Leihgeräte: Schleuder, Wachsschmelzer, Mittelwandpresse, Refraktometer?
    Refraktometer


    Waschaktionen (Lauge) für Rähmchen und Beuten;)?
    nein


    gemeinsame Umlarvaktionen?
    nein


    Kerzen ziehen
    nein


    Werden Vorträge gehalten?
    nein


    Finden sonstige Veranstaltungen(Jahresfahrt) statt?
    nein


    Kann ich über den Verein an Mitglieder verkaufen bzw. etwas kaufen? Komme ich an die Informatioenen?
    nein


    Gibt es einen Lehrbienenstand?
    nein


    Gibt es Kooperationspartner?
    unbekannt




    Ein Verein muss erst mal attraktiv für einen Neueinsteiger sein. Wenn der Neueinsteiger im Verein ist und die Vorteile geniessen will, sollte er dann auch seinen Beitrag dazu leisten, sonst funktioniert das nicht.


    bini

    Nimm dein Leben in die Hand, sonst tuns andere! :-)

  • Hallo bini,
    erst mal Dank für deine ausschweifenden Einträge im öffentlichen Profil. Natürlich geht das keinen was an, aber deine Probleme vielleicht auch nicht :-).
    Ansonsten kenne ich deine Erfahrungen mit deinem Imkerverein, habe auch solche gemacht, aber auch bessere. Einige Vereine machen sogar sehr gute Arbeit, was sich meist an einer großen Mitgliederzahl, guter Öffentlichkeitsarbeit und einer ordentlich unterhaltenen Internetseite, festmachen lässt. Aber die Frage ist doch: Wie könnte ein guter Verein aussehen? Sagen wir mal 3o Mitglieder aus dem ganzen Umkreis, 6o,- € Mitgliedsbeitrag. Was könnte der Verein tun? Für mich eine gute Frage. Ich selbst bin ein richtiger Vereinsmeier. Ich glaube, ein Verein ist dazu da, gemeinsam Dinge zu ermöglichen, die man alleine nicht hinkriegt, Sachen zu machen, die alleine weniger Spaß machen und jeden Einzelnen durch die Gruppe zu unterstützen. Er könnte ein heeres Ziel haben und muss für Spaß und Unterhaltung sorgen, wie die Kirchen z.B. :-).
    Ich würde mich über viele Beispiele freuen, Dinge, Aktionen, Vorgehensweisen in dem Idealen Imkerverein Bettropp e.V.
    Viele Grüße
    Wolfgang, Mitbegründer des SKCFF

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Für mich ist das Wichtigste in einem Verein, das der Umgangston stimmt, die zwischenmenschlichen Kontakte harmonisch verlaufen. Denn dann kann man alles, was man wissen möchte, direkt oder auch schnell mal telefonisch ansprechen / nachfragen.


    Ich bin zuerst Mitglied in unserem örtlichen Verein geworden. Das habe ich ganz selbstverständlich so gemacht, weil ich der Ansicht bin, dass es sich so gehört. Dazu kommt noch, dass ich hier nicht 'ganz unbekannt' bin und ich nicht möchte, wenn man in unserer Kleinstadt erfährt, dass ich imkere, jedoch in einem auswärtigen Verein Mitglied bin. Man hat mir von Anfang an beratend geholfen, mich auf die Sammelbestellung des Vereines von AS, OS und / oder P... hingewiesen. Und als ich meine erste Flasche AS abholte und mit dem Imker, ca. 50 Jahre 'jung' ins Gespräch kam, sagte er: "Ich hätte schon Lust dir zu helfen." Schon hatte ich einen Paten. Die Wellenlänge stimmt und das ist für mich (s.o.) sehr wichtig. Aber außer HV, Adventskaffetrinken mit Vortrag/Film findet nur noch 2x jährlich eine Entkusselungsaktion (Heide von Baumsämlingen befreien) statt.


    Deshalb bin ich, ohne dort Bienen anzumelden, noch in dem Nachbarverein eingetreten (12,00 € / Jahr). Dort gibt es einen monatlichen Stammtisch mit regen Gesprächen (Imker/innen ~ 40 - 70 Jahre). Der Verein hat Gemeinschaftsgeräte und die Mitglieder haben mir schon vor dem Eintritt gebrauchte Segeberger zu einem vorzüglichen Preis vermittelt.


    Aber man muss sich, so meine ich, auch selbst einbringen und für die Gemeinschaft etwas machen. Und wenn es nur die Kuchenspende für eine Vereinscafeteria beim DBIB-Imkertag nächstes Wochenende in Soltau ist.
    Wie sagte schon Raiffeisen?: 'Einer für Alle - Alle für Einen!'
    Bringt Euch ein, belebt das Vereinsleben mit Wort und Tat! - Viel Erfolg!


    In diesem Sinne alles Gute für Euch!
    Wolfgang

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)