• Hallo zusammen,


    für kommendes Jahr suche ich einen Wanderplatz
    für die Waldtracht.
    Bei uns PLZ 72 ist da nicht viel los.
    Alle paar Kilometer blüht der Raps.
    Weiss jemand einen guten Wanderplatz?


    Gruß
    Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

  • Hallo Schilling,
    erst mal ein Gutes neues Jahr und nun zu deiner Frage.
    Wie ich sehe bist aus der nähe der Schwäbischen Alb,dies ist ja hervorragend.
    Setz dich in dei Auto und fahr ein bischen spazieren und du wirst Tannen/Fichtenwälder finden. Scheibe die umliegende Orte auf rufe das zuständige Forstamt an, erfrage den zuständigen Förster und lass dir von diesem einen geeigneten Platz zeigen.
    Wenn du sicherer sei willst den richtigen Platz zu finden mußt du im Mai wieder spazierenfahren und in geeigneten Tannen /Fichtenwälder nach Läusen suchen.
    Dort wo die meisten Läuse sind gibts am meisten Waldhonig aber dies kann dir jetzt noch niemand sagen.


    Gruß Uwe


    PS es gibt ein Buch von Dr.Liebig dort kann mann lesen wie mann die Läuse findet.

  • ...Dort wo die meisten Läuse sind gibts am meisten Waldhonig aber dies kann dir jetzt noch niemand sagen...


     
    Diese Aussage kann der Drohn in zweierlei Hinsicht nicht so stehen lassen:oops:
     
    Denn da wo die meisten Läuse sind hat der Drohn schon die Erfahrung gemacht, dass da auch die meisten Predatoren sind oder das Wetter nicht mit spielt:wink:
    Und wo Läuse zu finden sind, das können Dir Waldtrachtbeobachter jetzt schon sagen:wink:
     
    Liebigs Buch hat Geld gekostet, warum sollen andere "Suchende" nicht auch "geldwerte Ersatzforderungen" dann stellen dürfen?
    Zumal die Suche nach Läusen mit sehr viel "Geld" verbunden ist:cool:
     
    Der
    Drohn

  • Hallo Drohn,


    deine Antwort kann ich nicht verstehen?


    Ob an einem Wanderplatz sich mehrere Imker (Predatoren) einfinden stand nicht zur Frage. Dass viele Läuse Regen machen habe ich auch noch nicht festgestellt.
    Dass ein Buch Geld kostet ist auch nichts neues.(man kann sich auch Bücher leihen)
    Leider wissen die Waldtrachtbeobachter nur dass es im nächsten Jahr keine Lecanien in goßen Mengen gibt. Daß das Novemberwetter für die Blattläuse günstig war haben wir registriert.


    Gruß Uwe

  • Hallo Uwe,


    es ist nicht so, dass ich mir noch keine Gedanken um einen
    Wanderplatz gemacht hätte.
    Bin auch schon mal an einem Platz aufgewandert.
    Ist Dir schon mal aufgefallen wie viel Sommerraps in
    den letzten Jahren auf der Schwäbischen Alb gesät wird?
    Hast Du auch schon mal geschaut wohin Deine Mädels fliegen,
    wenn sie die Auswahl haben.
    Also ich hätte gerne Mal richtigen Waldhonig oder sogar
    Tannenhonig und nicht diesen Mischhonig mit Waldanteilen.


    Gruß
    Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

  • Hallo Schilling,


    ich glaube ich verstehe euch im Moment nicht richtig.


    Also hier blühlt im April der Raps. Ende Mai schleudere ich bei entsprechendem Wassergehalt den Honig der Frühtracht. Der Wald honigt meines Wissens nach erst nach der Frühtracht. Also besteht doch keine Gefahr, dass Du Raps/Waldmischung bekommst.

  • Hallo Buehlertalhonig,


    in den letzten Jahren wurde auf der schwäbischen Alb vermehrt
    Sommerraps angebaut.
    Die Aussaat erfolgt hier von April bis in den Mai hinein.
    Das Saatgut verträgt keinen Frost deshalb auf der Alb etwas später.
    Die Blüte ist dann tatsächlich im Sommer.
    Bei meiner bisher einzigen Wanderung in den Wald flogen die
    Bienen tatsächlich 3,5 km weit zu einem Rapsacker.
    Der überwiegende Fichtenwald in diesem Flugradius wurde
    schlichtweg ignoriert.


    Gruß
    Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schilling () aus folgendem Grund: Fehlerteufel

  • Hallo Schilling,


    vergiss nicht das es in den letzten drei Jahren keinen Waldhonig gab.
    Wenn deine Mädels nicht verhungern wollten mußten sie aus dem Wald fliegen.
    Gruß Uwe

  • Hallo !!
     

    Hallo Schilling,
    vergiss nicht das es in den letzten drei Jahren keinen Waldhonig gab.
    Wenn deine Mädels nicht verhungern wollten mußten sie aus dem Wald fliegen.
    Gruß Uwe


     
    Ihr wohnt zwar beide im Südwesten der Republik, aber das man eine Waldhonigernte nicht verpauschalisieren kann habe ich erst dieses Jahr erlebt.
     
    20km östlich von uns = kein Waldhonig, sehr frühe Tracht
    50km westlich von uns = 30kg Waldhonig waren keine Seltenheit bei praktisch keiner Frühtracht
     
    Gruß
    B:K

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Webee,
    es bietet sehr gutes Grundlagenwissen zum Thema Waldtracht. Ich kenne keines z.Zt. das besser ist.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk