Erbarmungslose Auslese Winter 09/10

  • Werbung

    frisch geschlüpfte Drohnen sind aber noch nicht begattungsfähig mit fruchtbarem Sperma


    Wow - was für eine unheimlich brisante Enthüllung!



    40 Tage sind keine vollen 6 Wochen und zähl einmal die 40 Tage vom 22.4. rückwärts...


    Einmal abgesehen davon, dass die meisten Quellen die Geschlechtsreife der Drohnen mit 10-14 Tage nach dem Schlupf angeben.

  • Hallo liebe Forumsleser

    Hallo, Andreas,
    frisch geschlüpfte Drohnen sind aber noch nicht begattungsfähig mit fruchtbarem Sperma, die Zeit bis dahin muß man auch noch draufrechnen.
    Da hat der Drohn schon recht.:wink:


    Ist es in Wirklichkeit nicht ehr so das die Flugtauglichkeit den Zeitpunkt der Geschlechtsreife b.z.w. den erfolgreichen Begattungsflug bestimmt als die Spermaverfügbarkeit.Nach meinen bescheidenen Beobachtungen und Kenntnissen sehe ich die Flugmuskelleistung als einen wichtigeren Faktor.Die jungen Drohnen fliegen auch wahrscheinlich zwecks Muskeltraning um richtig flugfit zusein wenn das Wetter mit spielt auch schon vor 40 Tagen Lebenszeit rum.Jedenfalls das Drohnen ist nach 40 Tagen zum Begattungsflug fliegen ist nach meiner Meinung Imkerlatein aus der Imker-Literartur.
    imkerliche Grüße


  • +
    2 Tage Orientierungsflug:wink:


    Deine können vielleicht erst nach 14 Tagen fliegen :wink:. Meine fliegen schon in der ersten Woche. Ich gehe davon aus, dass die Flugübungen machen, bevor sie reif sind. Lasse mich aber gerne belehren.


    Ausstülpen tun sie auf jeden Fall auch ohne Ausflug zum Drohnensammelplatz und die KB-Kö legen trotzdem befruchtete Eier.

  • Guten abend Sabine,
    Du rechnest von Deinem "allerfrühesten Schwarm" (22.4.) 6-7 Wochen zurück und gehst davon aus, daß es dieses Jahr genauso ist: Dieses Jahr geht aber bei Dir kein Schwarm am 22.4.; deswegen hast Du jetzt auch noch keine Drohnen im Volk. Das Frühjahr 2007, z.B., begann völlig anders, als dieses Jahr! Nicht jedes Jahr ist gleich...schau doch einfach `mal in Deine Aufzeichnungen. Und wenn Du schon einmal den Belegstellenbetrieb hast kennenlernen dürfen, wüßtest Du, daß Drohnen keine zwei bis drei Wochen für ihre "Arbeit" brauchen und zudem, wie einer meiner Vorredner schon sagte, sie auch ohne zu fliegen geschlechtsreif sind!
    Gruß
    Andreas

  • Aloha, Andreas,
    kannst du die Spermaqualität der Drohnen so aus dem Handgelenk beurteilen?
    Ich nicht.
    Daß sie fliegen, ist noch lange kein Kriterium für Fruchtbarkeit - mein seit 6 Jahren kastrierter Rüde hat bis letzte Woche auch noch die Hündin begattet, wenn sie heiß war ( - dann hatten sie einen Glatteisunfall, und er einen Schwellkörperbruch mit nachfolgender Amputation - *auaaaaa*).
    Wie viele Fehlpaarungen/unzureichende Leistungen der Königinnen gehen auf unreifes Drohnensperma zurück?
    Ich kann nicht glauben, daß es allein an den Königinnen liegt - hier schneiden 95% der Kollegen die ersten Drohnensätze aus, und ich hab gewaltige Probleme, frühe Königinnen vernünftig begattet zu kriegen.
    Begatten zu können, heißt noch lange nicht, daß das Sperma auch "zündet*.:wink:


    edit: und ja, ich hab schon verdeckelte Drohnenzellen an einem 15.März gesehen. Allerdings nur etwa 80-100.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,

    das Drumherumrechnen bringt doch recht wenig.
    Einfach hinschauen und sehen. Jedes Jahr ist anders.
    Meine Mini-Plus werde ich erst umsetzen, wenn Drohnen da sind...
    und Weiseln, natürlich.
    Es gehört also beides zusammen. Weisel und Drohn. Die Zeit. (Punkt)

    Grüße erstmal, Edda

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Guten morgen Sabine,
    warum sollte ich denn die Spermaqualität "so aus dem Handgelenk beurteilen" können? Das ist für die Praxis irrelevant, wenn ich gute Begattungsergebnisse habe und die Königinnen leistungsfähig sind.
    Du sagst, daß, wenn sie fliegen, es noch kein Kriterium für fruchtbarkeit sei! Da gebe ich Dir vollkommen recht. Wenn sie nicht fliegen, ist es auch kein Kriterium für fruchtbarkeit...ebenso ist es eines, wenn sie schon 6-7 Wochen alt sind und schon gar nicht ist es eines, wenn sie statt Zucker Honig zu naschen bekommen... usw.
    Wieso hast Du denn Probleme mit frühen Königinnen? Ziehen Deine Schwärme aus, obwohl noch nicht genug Drohnen vorhanden sind?
    Gruß
    Andreas

  • Moin, Andreas,
    mit "frühe Königinnen" meine ich die Schwarm/WZ-Königinnen, die ja nun sehr viel früher unterwegs sind als die aus dem Umlarven normalerweise.
    Und wenn von 50 aktiven Imkern der Gegend 48 ab dem ersten Drohnenrahmen schneiden, sind nun mal verdammt wenig Drohnen auch früh fruchtbar unterwegs.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
    wenn Du keine Drohnen schneidest, reichen die doch völlig aus, um deine Königinnen zu begatten...sofern sie fruchtbar sind?! Ich bin jedenfalls froh darüber, daß die Drohnen geschnitten werden und sie meinen Königinnen nicht in die Quere kommen! ...wobei in diesem Zusammenhang noch hinzuzufügen wäre, daß es hier sehr wenige Imker gibt...der nächste ist 5 km weit entfernt und der übernächste 9km ...und die anderen sind unerheblich für mich.
    Gruß Andreas

  • Moin,

    Zitat

    wenn Du keine Drohnen schneidest, reichen die doch völlig aus, um deine Königinnen zu begatten


    Technisch vielleicht, genetisch ist mir das aber deutlich zuwenig Vielfalt.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich bin jedenfalls froh darüber, daß die Drohnen geschnitten werden und sie meinen Königinnen nicht in die Quere kommen! ...
    Gruß Andreas


    Hallo Andreas,


    erlaube mir die frage als Neuling.. warum kommen dir die Drohnen in die Quere?
    Willst du kontrollieren, welche Drohnen sich mit deiner Königin paaren?


    Beenie