Erbarmungslose Auslese Winter 09/10

  • Werbung


    Nur erklär mir mal, wo Pollen oder Tracht herkommen soll, wenn ab Ende Juni bis Mitte August nix mehr blüht? Oder wie im letzten Jahr 12 Wochen ab April kein Tropfen Regen fiel (Sandboden)?
    ...



    Dann hast Du ein Problem mit Deinem Standort oder Du hast Bienen die nicht Deinem Standort angepasst sind oder Du hast zu viele Bienen an Deinem Standort oder, oder, oder....aber das willst Du ja nicht hören:oops:
    Obwohl Dee Lusby Dir ein anderes schrieb ;-)


    Der
    Drohn
    der dachte, dass Du Socken hättest:roll:, da der Drohn Waben hatte!!!

  • Hallo Miteinander,
    auch wenn der liebe Drohn mit mir schimpft, weil OT,
    natürlich ist das Überleben des Winters ein Auslesekriterium bzw. Zulassungskriterium zur Nachzucht.
    Aber es ist das letzte Glied in einer ganzen Reihe davon.
    Was die Glieder in der Kette davor nicht erfüllt,
    kommt doch erst gar nicht zur Überwinterung.
    Oder kurz gesagt:
    Ausgelesen wird im Sommer,
    bei den Jungvölkern!
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Guten abend!
    @ Sabine: Du darst mich nicht falsch verstehen, es war kein Vorwurf! Der Drohn hat mir ja schon etwas von meiner Antwort vorweggenommen! Ich könnte dem noch hinzufügen und Dir vorschlagen, daß, wenn bei Dir tatsächlich keine Tracht und kein Pollen vorhanden ist in einem ausreichenden Maße (...was ich nicht glaube, unter der Berüchtigung dessen, was der Drohn Dir schon schrieb), Du Deine Bienen einfach woanders hinstellen solltest. Ich könnte es mir nicht verzeihen, wenn ich meinen Bienen beim hungern zusehen müßte. Die Landschaft hier, in Mecklenburg, ist noch `mal ganz anders , als in Niedersachsen bsw.! Hier im Landkreis sind die Betriebe oft zweitausend Hektar groß und ich habe einzelne Schläge gesehen, welche mehrere hundert Hektar groß sind...und Mais wird hier auch sehr gerne angebaut....ist auch nicht schön!
    @ Drohn: Danke für Deine Antwort! Mir ist aber noch nicht so ganz klar, was Du mit dieser nun eigentlich sagen willst...?! Derweilen bin ich aber froh, daß meine Völker noch Pollen brauchen und davon abhängig sind. Das Zucker und Medikamente die Bienen beeinflußen kann ich mir gut vorstellen... vor allem, wenn die Völker auf kristalisiertem Honig überwintern und ich keine Varooabehandlung durchführe...o.k. Dies meinst Du sicher nicht! Aber welche Medikamente schweben Dir so vor, welche z.B. die Überwinterung gefährden?
    Ganz allgemein, darf man, denke ich, nicht vergessen, daß wir die Bienen in Kultur haben und wir nicht so tun können, als würde da keine Wechselwirkung zwischen uns und den Bienen bestehen. Die Bienen sind ja nicht unabhängig von uns, wenn wir uns um sie "kümmern". Wenn wir das Beste für die Bienen wollten, dürften wir sie wohl erst gar nicht annehmen! Andrerseits macht uns, als Mensch, ja grade die Kulurleistung aus...wie intensiv wir das immer interpretieren wollen.
    Gruß Andreas

  • Zwecks Pollen:
    Inzwischen sind die Bienen schon so weit, dass sie auch Pollen von Reben sammeln. Gut oder schlecht?



    Äußerst schlecht! Erinnert an Hungerzeiten bei den Menschen, wo auch wundersame Dinge gegessen werden, um nicht zu verhungern (z.B. Sägemehl im Brot etc.)

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • Drohn was ist eine Durchlenzung und woher weißt du dass die jetzt beginnt und nicht nicht vor einer Woche oder in 2 Wochen?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"