Wie erzeuge ich gezielt viele Flugbienen zur Bestäubung (Obstblüte)?

  • Hallo zusammen,


    allen ein frohes, glückliches und gesundes 2010.


    Nun zur Problemstellung:


    Wie erreiche ich möglichst viele Flugbienen zur Bestäubung bereits zur Obstblüte?


    Die Suche nach "Reizfütterung" und "Bestäubung" hier im Forum brachte leider keine passenden Themen.


    Bringe die sogenannte "Reizfütterung" etwas?
    Bringe ich dadurch gezielt die Königin in "Lege-Stimmung"?
    Wie kann ich sonst erreichen zu Fix-Terminen, unabhängig von Tracht und Wetter, möglichst viele Flugbienen zu haben?


    Jeder Imker, der gezielt Völker zur Bestäubung zu einem Termin haben will, müsste doch diese Problematik kennen und entsprechend die Völker nach der Winterruhe oder auch im Jahreslauf beeinflussen.


    Danke schon mal im voraus für konkrete Lenkungs- und Steuerungs-Praktiken.


    Grüsse sendet


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Moin,
    die simple Antwort lautet: möglichst viele Völker hinstellen.


    Die komplizierte Antwort: die Bienen sind keine Maschinen, deren Geschwindigkeit man nach Belieben ändern kann.
    Die Königin ist ab Wiederbrutbeginn im Spätwinter eh auf Legeleistung, aber die Zahl der tatsächlich erbrüteten Bienen hängt allein vom Volk ab - sie regeln das ein, für wieviel Brut sie genug Pollen haben, und welche Flächengrößen sie nachts ausreichend wärmen können.
    Wenn Mama mehr legt, als das Volk händeln kann, werden die überzähligen Eier einfach ausgefressen.
    Von daher hast du bei bereits optimaler Volksversorgung keine Möglichkeiten, da irgendwie einzugreifen.


    Außerdem fällt pünktlich zur Apfelvollblüte die unwiderrufliche Entscheidung, ob es einen Schwarm gibt oder nicht - d.h., daß vorher wirklich schon mit Hochdruck gebrütet wird, um genug Bienen dafür zu erzeugen, und nach dieser Entscheidung für den Schwarm dann die Phase der Bruteinschränkung durch das Ver-nektar-en des Brutnests beginnt, als Tankstelle für den Schwarm, und um das Restvolk nicht mit Brutpflege zu überlasten.


    Ein Maximum an Flugbienen hast du in jedem Fall in einem frisch eingeschlagenen Schwarm, weil der ja dringend für seinen Aufbau sorgen muß, und noch nicht viele Jungbienen zur Brutpfllege benötigt werden, die sammeln dann auch mit. Von daher ist der beste Trick, den Schwarm mit der alten legenden Königin vorwegzunehmen (FLKS).:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Es gibt ja auch noch die Möglichkeit, Völker zusammenzulegen.
    Am einfachsten wohl, ein Volk von einem 2ten Standort dorthin zu bringen, die Kö als Ableger wieder mit zurückzunehmen und die Bienen über Zeitung oder Abkehren dem Bestäubungsvolk zuzuführen.


    Ist meine Überlegung - reine Theorie...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • :lol: Moin, Hardy,
    gehen tut dat - aaaaaber: mit doppelter Mannschaft sind wir mehr als doppelt so schnell beim Schwarm....:cool:
    Das ist Hoch-Risiko, grad wenn du nicht jederzeit hinfahren kannst zum Gucken.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Radix was soll es bringen zu Vereinigen - mehr Bestäubungsbienen werden es doch hintenraus auch nicht. Es werden nur pro Volk mehr Bestäuber oder seh ich das falsch?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hi Olli!
    Ich denke Hardy möchte durch verstärkte Völker einen prozentual höheren Flugbienenanteil der jew. Völker erreichen. Dies SOLLTE hinhauen, da beim Vereinigen ja div. Bienen zum Sammeln frei werden sollten aufgrund der günstigeren Wärmeverhältnisse in einem großen Volk im Gegensatz zu einem kleinen.
    Ob`s stimmt weiss ich nicht, aber ich habe letztes Jahr erstmals bewusst 2 starke Ableger zu einem sehr starken Volk vereinigt und das Ergebnis, zumindest bzgl. Honig, passte. Ich denke daher das es sich mit dem Pollen ähnlich verhält, optimale Umstände innerhalb und ausserhalb des neuen großen Volkes vorausgesetzt.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo zusammen,


    Völker oder Ableger vereinigen wäre natürlich möglich, aber meine Fragen sind nicht beantwortet:


    Bringt die sogenannte "Reizfütterung" etwas?
    Bringe ich dadurch gezielt die Königin in bessere "Lege-Stimmung"?


    Welche Möglichkeiten für mehr Flugbienen aus 1 Volk gibt es sonst noch?


    Grüsse von


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Moin,
    a) nein.
    b) Die legt doch schon auf Hochtouren ab März - was willst du da denn noch beschleunigen? Das VOLK entscheidet, wie viele der Eier es aufzieht, die Königin legt einfach nur vor sich hin - die kannst du nicht stimulieren, weil mehr als alle leeren Zellen bestücken kann sie ja nunmal nicht...
    c) keine. Wieviel Bienen Flugbienen werden, hängt einzig und allein vom Bedarf des Volks ab - da kannst du als Imker nicht dran schrauben.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich denke Hardy möchte durch verstärkte Völker einen prozentual höheren Flugbienenanteil der jew. Völker erreichen.


    Jenau... :-D
    Aber Sabines Bedenken sind auch zu beachten.
    Ist schon Spiel auf Risiko...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hi Hardy!
    Genau, und zwar gewaltig risikoreich.
    Mir ging im Raps einer ab (also ein Schwarm :wink: :cool:) und man kann erahnen aus welchem Volk der war. Naja, fielen die Folgetrachten halt fast völlig aus was dieses Volk anging. Aber um ein bombiges Volk auf den Punkt "fertig" zu kriegen ist diese Methode gut geeignet denke ich.
    Man muss natürlich entsprechend mehr Völker einwintern um diese Reserve zu haben, zumal man ja nie weiss wie das kommende Frühjahr wird und mit wievielen Völkern man dann dasteht.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Moin,
    und genau deshalb

    Zitat

    Naja, fielen die Folgetrachten halt fast völlig aus was dieses Volk anging.

    halte ich da gar nix von. Nicht mal, wenn du den Schwarm sogar auch erwischst (was in einem Bestäubungseinsatz recht unwahrscheinlich sein dürfte).
    Ich ruinier mir doch nicht gute Völker für das bißchen Geld, was Bestäubung bringt - bei US-Kursen käme ich schon eher in Versuchung.:lol:
    Dann doch lieber gute Aufbauarbeit im Vorjahr und überreichlich Völker hinstellen.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi Sabi(e)ne!
    Ich habe das entsprechende Volk auch nicht zur Bestäubung genutzt und ruiniert. Ich wollte vielmehr testen wie problemlos es möglich ist zwei Ableger durch einfaches Aufsetzen zu vereinigen und was bei dem so entstehenden Volk an Ertrag rumkommt. Das weiss ich nun, zumindest in etwa bzw. für diesen beispielhaften Fall.
    Die Sache mit den überreichlichen Völkern ist bei mir immer so eine Sache, da ich über einen gewissen Völkerbestand nicht hinaus will. Daher vereinigte ich die Ableger zur Tracht und nach Abschleuderung und Behandlung habe ich wieder getrennt und so zwei statt einem Volk für den Winter.
    Und vom Prinzip ist es ja auch möglich, diese einzargig überwinterten Völker zügig trachtreif zu bekommen ohne Vereinigung.
    Soll heissen ich habe auf diese Weise die Möglichkeit im Falle von Verlusten beide "Ableger" zu Trachtvölkern aufzubauen oder aber im Falle einer optimalen Gesamtüberwinterung aller Völker die beiden zusammenzuwerfen um relativ punktgenau ein überstarkes Trachtvolk (mit deutlich erhöhtem Schwarmrisiko, okay!) einsetzen zu können.
    Falls übrigens eine definitiv erhaltenswerte Königin dabei im Großvolk ist, so kann ich mit dieser immer noch bei deutlichen Schwarmanzeichen im klassischen Sinne (Hallo (Sabi(e)ne :wink:) einen vorweggenommenen Vorschwarm machen.
    Ist Glücksspiel, aber eines bei dem man mit etwas Know-How gute Chancen haben sollte zu gewinnen.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo, Patrick, :p_flower01:
    mir ging es doch nicht um dich persönlich mit dem Ausdruck "ruinieren", sondern ich seh bei dieser Vorgehensweise keine Relation zwischen maximaler Bestäubung durch maximal viele Flugbienen und dem mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verlorengehendem Honigertrag (in einem bezahltem Bestäubungseinsatz).


    Und es geht ja nicht darum, Einzarger "zügig trachtreif" zu bekommen (was ja nun mal eher nach der Obstblüte der Fall ist und auf Honig statt Bestäubung abzielt). :wink:


    Wer richtig ernsthaft mit Obstblütenbestäubung sein Geld verdienen will, muß berücksichtigen:
    a) das unsichere Wetter hier - kein Geschäftsführer wird nochmal Geld für Bienen ausgeben, wenn's beim ersten Mal wegen Sauwetters nicht geklappt hat, und
    b) wird man um eine deutlich südlicher gelegene Dependance nicht herumkommen, so daß man mit "post-schwamphasigen" Völkern auflaufen kann, und sich keine Sorgen mehr um Schwärme machen muß - bedeutet, daß diese auswärts überwinterten Völker ihre eigene Schwarmphase möglichst schon im März haben, um dann bereits mit neuer legender Königin im Volk hier anzutreten.


    Ob das sinnvoll ist, und sich rechnet, steht auf einem anderen Blatt; für ein derartiges Unternehmen sehe ich es als einzige Möglichkeit, ohne sich hier in der Schwarmzeit aufzureiben mit Kontrollen.
    Machbar ist vieles, aber will ich das?:Biene:


    eta: Insgesamt rechnet sich so eine Vorgehensweise eigentlich nur, wenn man mindestens 3 (besser 5) nacheinander gebuchte Trachten hat - für "nur" Obstblüte ist schon der logistische Aufwand viel zu hoch - und ich hab nen Spediteur als Bekannten, wir haben sowas schon mit sehr spitzen Bleistift und Freundschaftspreisen gerechnet, auch mit verschieden hohen Völkerzahlen....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Welche Möglichkeiten für mehr Flugbienen aus 1 Volk gibt es sonst noch?


    In eine milde pollenreiche Gegend zur Aufbautracht wandern bzw. am besten die Völker da überwintern lassen und dann von da ein paar Tage vor dem Aufblühen zu den Obstanlagen. Falls die Feuerbrandsituation das zulässt!