Kleiner Tipp fürs Kerzengießen mit Kindern

  • Liebe Kollegen,
    in der Adventszeit habe ich mit Grundschülern kleine Wachsteelichter gegossen.
    Das hat gut geklappt und falls mal jemand selber sowas plant, hier mein "Rezept": Es braucht Mittelwände, Keksausstecher (keine komplexen Figuren, ehe einfache, symmetrische Formen wie Sterne, Tannenbäume usw.), Teelichtdochte, eine kleine Soßenkelle und natürlich Wachs. Zum Aufschmelzen hat sich ein Simmertopf (so ein doppelwandiger Topf der mit Wasser befüllt wird) und eine portable Induktionskochplatte bewährt. Das geht wirklich sehr schnell. Die Kinder stecken diese Keksformen einfach auf die Mittelwand, platzieren die Dochte und dann wird mit Wachs aufgefüllt. Gegebenenfalls müssen die Formen dann etwas fester gedrückt werden um sie dicht zu bekommen. Ist das Wachs erstarrt, dann lassen sich die Formen einfach durch die Mittelwand drücken und die Kerzen herauslösen. Dazu dann noch ein kleines Zettelchen für die Eltern mit dem freundlichen Hinweis, die Kerzen nur auf einem Teller o.ä. abzubrennen und man hat gleich noch etwas Werbung für die Imkerei.
    Nicht vergessen sollte man, den Tisch mit kräftig Zeitung auszulegen da es immer mal tropfen kann.


    Verbesserungen und Ergänzungen zu diesem Thema sind herzlich willkommen!


    Wünsche einen guten Rutsch
    Melanie