Weiselfalle bei schwärmen???

  • Hallo und frostige Grüße!
    Habe gestern hier im Forum gelesen, dass ihr Langeweile habt. Und Fragen hab ich noch genug und auch Langeweile. Hatte dieses Jahr so meine Probleme mit der Schwarmbehandlung die Bienies, waren nicht so begeistert, ich auch nicht (habe beim Durchschauen immer alle Waben gezogen. Das war denen zu lange, mir auch. Sitzen auf 11 Waben DN. Habe noch festgestellt, dass das Brutnest nur ca.8 Waben hat). Gibt es da eine Möglichkeit, das Gesuche nach den Damen einzugrenzen. Wäre doch für beide angenehmer. Bin für Tipps echt dankbar. Als Anfänger ist doch alles nicht so leicht. Meinen Patenimker kann ich bald nicht mehr fragen. Er hat Krebs.
    Wollte keine Weiselfalle vors Flugloch stellen, ist doch hinderlich beim Eintragen, hab so ein Ding noch nicht benutzt und noch nicht gebaut, soll einfacher sein, mit Schwärmen umzugehen. Hab das von einen anderem Imker. Schwarm bleibt immer an der Beute bei der Dame. Kein Suchen im Baum mehr. Wird entweder zurückgesetzt oder kriegt eine Chance als Volk so der Imker Schilling, den ich mal besuchte. Kennt sich da vielleicht jemand aus.


    Danke im Vorfeld schon mal für Antworten.


    Orion


    Bin immer offen für Vorschläge, wenn sie nicht weh tun.

  • Hi Orion!
    Die Frage ist immer, wem die Vorschläge wehtun, deinen Bienen oder dir :wink:.
    Es tut den Bienen zum Beispiel weh eine Weiselfalle (was auch immer das genau ist) vor dem Flugloch zu haben, da sie so nicht anständig schwärmen können und vermutlich auch ständig Drohnen in dieser Falle, die ja sinnigerweise das ges. Flugloch abdecken muss, hängenbleiben und sterben.
    Dir tut es weh die Völker so massiv und lange zu stören, dass sie stichig und unruhig werden, wodurch sie noch stichiger werden, weil du die Königin nicht findest.
    Wenn du ein Volk im Frühling / Sommer natürlich auf 11 Waben DNMsitzen hast, dann verstehe ich deine Probleme mit der Schwärmerei. In einem solch kleinen Kasten wird dir auch die schwarmträgst gezüchtete heutige Biene schwärmen, einfach weil so ein Kasten zu klein ist. Falls du nur so überwinterst, kein Problem, nur deutlich ist mir nicht geworden zu welchem Zeitpunkt das Volk auf der von dir genannten Menge Waben saß.


    Möglichkeiten das Gesuche einzuschränken / zu erleichtern gibt es:
    - ALLE Königinnen IMMER zeichnen
    oder
    - sanftmütige Bienen halten
    oder
    - einen großen BR nehmen statt 2 x 11 Waben, man hat so nur 1 x 11 große Waben zu ziehen und durchzusehen
    oder
    - Schwarmkontrolle in Kombination mit bewusst auf Schwarmträgheit selektierten Bienenherkünften ganz seinlassen und einen gewissen Prozentsatz Schwärme akzeptieren und hoffen sie zu erwischen
    oder
    - eine Kombination aus einem oder mehreren o.g. Aspekten


    Soweit von mir.
    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Erstmal die Frage warum Du denn die Dame immer gleich persönlich treffen mußt? Ein Blick auf das Brutnest genügt doch um sich der Anwesenheit und Gesundheit der hochgeschätzten Queen Mom zu versichern. Natürlich keine 100%ige Methode weil eben manchmal auch keine Stifte trotz Königin usw. Aber dann hilft die Weiselprobe weiter und auch das dauert weniger lange als das Durchsuchen.


    Melanie

  • Naja, also bin ich doch wieder gezwungen, sie durchzuschauen oder bei Verdacht auf einen Schwarmabgang eine Falle vorzustellen, die ich erst bauen muss. Um nicht im nächsten Baum den Schwarm zu fangen. Ich dachte, dass die alten Hasen sich mit sowas auskennen. Es geht mir hier nur um die Verhinderung des schwarms, also Durchschau, um die Weiselzellen auszubrechen. Sowas macht man doch noch, oder bin ich der einzige und jetzt ein schlechter und böser Mensch.
    Ich erweitere natürlich aber nur 1HR wenn alle gassen voll sind im BR. Hatte mit 2HR versucht dieses Jahr wurde aber nicht angenommen.



    orion

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von orion () aus folgendem Grund: was zu gefügt

  • Also wenn es Dir um Schwarmverhinderung geht, dann willst Du also Weiselzellen finden und nicht Weiseln? Das ist ein entscheidener Unterschied - erstere sind immobil und eigentlich leichter zu finden. Also ich Dein Posting las dachte ich es geht um das Finden der Queen.


    Aber stimmt, es ist dennoch mühsam - also am besten gut vorbeugen. Also gib ihnen Platz, Platz, Platz zum bauen, bauen, bauen und ggf. schröpfst Du sie oder machst einen Königinnenableger. Dann braucht man weniger aufzupassen; dann kommen sie gar nicht auf den Gedanken.
    Oder versuche mal die ganzen neuen Ideen die man hier im Forum findet...oder mach einen Demarée...oder...


    Melanie

  • Hallo Orion!
    Du biss enne janz `ne fiese Charakter, een...:wink::cool:.
    Viele hier versuchen wie du Schwärme zu verhindern, die anderen lassen sie gewähren und versuchen sie zu kriegen und zu nutzen. Oder beides.
    Ist halt auch eine Frage des Herangehens an die Imkerei und des jeweiligen persönlichen Erfahrungsschatzes. Als Anfänger sollte man es so machen wie man es idealerweise vor Ort beigebracht bekommt und dieses Wissen hier im Forum :wink: dann ggfs. hinterfragen!
    Unabhängig davon ist es in meinen Augen etwas Wunderschönes für den Imker, ein Bienenvolk in Ruhe und mit Blick auf immer neue Details in den dann sichtbaren kurzen Ausschnitten des ( ja, ich weiss, gestörten) Stocklebens durchzusehen.
    Und Durchschau zum Erkennen des Schwarmwillens und -status des Volkes ist sinnig, Zellen brechen dagegen nur begrenzt. Ich habe es auch anfangs krampfhaft so versucht Schwärme zu verhindern. Mit dem Ergebnis das immer mal wieder eine Königin von mir gedrückt wurde, ein Volk doch schwärmte oder weisellos wurde.
    Die einzige meiner Erfahrung nach wirklich wirksame Möglichkeit den Schwarmtrieb auszutricksen ist neben dem Checkerboarding ( das ich selber nur vom Lesen hier kenne) die Wegnahme der alten Königin VOR dem Schwarm und das Brechen der Zellen bis auf eine. Da spart du dir die restliche Saison einige Eingriffe ins Volk und dir und den Bienen eine Menge Stress :-D.
    Im Ernst, du bist sicher kein schlechter Mensch weil du in diesem Punkt imkerst wie zig Imker in D sicherlich auch. Also, Kopf hoch und den Winter zum Lesen nutzen, unter anderem hier im Forum mithilfe der Suche ( Stichworte: Schwarmverhinderung, Schwarmtrieb). Lies besonders die Beiträge von Sabi(e)ne zu diesen und verwandten Themen mal gründlich durch, ich finde sie hat sehr gute und leicht verständliche Gedankenansätze und -gänge dazu.


    Gruß und Gute Nacht
    Patrick


    P.S.: Ahja, wenn du dein Profil noch ein wenig erweiterst um ein paar Eckdaten zum Beispiel bzgl. Beginn mit der Imkerei usw. dann können wir hier noch besser auf dich eingehen weil wir dann wissen mit wem genau wir es zu tun haben und was du schon weisst und kannst (vermutlich).

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Patrick Johannes () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Aloha,
    nein, sowas benutzt kein normaler Mensch, eben weil du damit auch die Drohnen verreckend im Gitter hängen hast, und kein normaler Flugbetrieb mehr möglich ist.
    Ein 11W DNM Brutraum ist aber auch entschieden zu klein für "Schwarmträgheit" und für vernünftige Ernten - nur viele Bienen bringen auch viel Honig.
    Laß mich raten: dein Pate war lange Zeit Hinterbehandlungs-Imker?
    Heutzutage in Magazinen frönt man eher dem unbegrenztem Brutraum (22 oder mehr Brutwaben), und nein, um das Durchsehen kommst du nicht drumrum.
    Die eleganteste Methode besteht darin, den Bruraum auf 2 Zargen a 11 W zu vergrößern, das Flugloch drastisch zu verkleinern auf 10-5cm und seitlich (im Längsbau) an einer Seite anzulehnen.
    Aber das schon zu Frühlingsanfang, nicht erst zur Schwarmzeit.
    Damit ist das Brutnest immer größtenteils auf der Fluglochseite, auch wenn es über 2 oder 3 oder 4 Zargen geht.
    Kurz vor der Apfelvollblüte guckst du in deine Kisten.
    Nach Mittag ist nahezu jede Königin im oberen Teil des Brutnests, und du kannst sie relativ leicht abfangen und einen (Freiluft)Kunstschwarm mit ihr bilden statt Ableger mit Waben- und Varroamitnahme (die Suche hilft :wink:).
    Danach guckst du noch einmal die Brutwaben durch auf Weiselzellen, und läßt nur eine stehen.
    Damit bekommt dein Volk eine neue Königin, und der Kunstschwarm wird sich mit leichter dünner Fütterung wunderbar entwickeln.
    Schwarmverhinderung/vorwegnahme ist kein Streß für Imker.:wink:


    edit: danke, Patrick, du warst schneller...:wink::p_flower01:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hast recht er ist ein Hinterbehandler und mit der Honig menge bin ich ganz zufrieden 20 kg je Volk ist doch gut für mein erstes Jahr oder? Werde mir die ratschläge zu herzen nehmen und es mal ausprobieren. habt dank


    orion

  • Hallo,


    Also auch wenns viele nicht glauben wollen aber man kann auch im alten hinterbehandler imkern.
    Gerade für anfänger find ich die gut.
    Wie stehn denn die waben bei deiner Kiste? Oder hast du magazine?
    Mein bekannter imker auch noch mit mehr als 15 HHB´s da schwärmt auch selten was.
    Am einfachsten machst wenn die ersten weisslzelln zu sehen sind Ableger oder Kunstschwärme.
    Und früher erweitern, dann nehmen sie den raum auch eher an.


    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Werner ,
    der Hinweis kam bestimmt nur weil die guten Bienen bei solchen Minustemeraturen nicht schwärmen.:-D
    orion ,
    ich imkere mit Buckfastbienen und habe seither wesentlich weniger mit Schwarmneigung zu tun.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance