Chronique des ruches tronc

  • Endlich hab ich das Buch erhalten: Chronique des ruches tronc. Von Yves Elie und Jean-Louis Aubert. ISBN: 978-2-916923-15-4
    Es war so spannend, dass ich es in einem Abend fertiggelesen hab.
    Es handelt von einem Filmemacher, Küntler, der ausgestiegen ist und auf den Berg Mont Lozère gezogen ist, und nun dort uralte Klotzbeuten-Bienenstände restauriert und mit Leben erfüllt. Das Buch ist gespickt mit Anektoden der dortigen Einwohner, Lebensgeschichten und Sagen. Man erhält einen Einblick in die Betriebsweise der Klotzbeutenimkerei, warum die alten Leute es früher so gemacht haben und was sie sich dabei gedacht haben. Die Beuten sind ausnahmslos mit der lokalen Dunklen Biene besetzt, angeblich varroaresistent (was unter den gegebenen Bedingungen nicht weiter verwundert: lange Winter mit brutfreier Zeit, Schwärme, fast keine Manipulation am Volk, heisse Sommer, und gute Wärmespeicherung durch die Deckel aus Stein, eine langlebige Biene mit kleinen Brutflächen, sehr wenig Honigreinertrag, überwintwern komplett auf Honig)
    Es wird die "Poesie der Bienenhaltung" beschrieben, in sehr eindrucksvoller Weise. Ein Buch, welches guttut!

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    warum fragst du nicht direkt bei den Autoren / Verlag nach.:roll:
    Ist eine Erlaubnis ist besser als jede Gesetzeslücke oder der Versuch eine Lücke zu finden.


    Viel Erfolg :p_flower01:und
    Grüße aus dem Norden


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Klingt interessant. Das würde ich mir kaufen, wenn es eine deutsche Übersetzung gäbe. Da ich u.a. wg. Französisch das Gymnasium vorzeitig verlassen habe, würde mir das Original nix bringen.... :-D
     
    Liebe Grüße,
     
    Martin

  • Luxnigra um genau zu sein garnicht - wenn du nicht gegen irgendwelche Gesetze verstoßen willst. Du kannst allerdings eins machen - das, was du gelesen hast, mit eigenen Worten schreiben. Das erfordert etwas Übung aber ist nicht all zu schwer und hilft dir nebenbei den Inhalt noch zu vertiefen.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Author(en), Fotograf(en), Verlag/Druckerei, alle die an diesem Werk beteiligt waren und Rechte daran haben, müßen ihre Zustimmung geben.
    Letztendlich müßten wir das alles auf Richtigkeit überprüfen um grünes Licht für die Veröffentlichung hier im Forum zu geben.
    Die Variante von Olli wäre für mich ok, sofern das Buch in deutsch geschrieben wäre. So ist es aber für uns leider nicht möglich zu prüfen, wie die Texte übersetzt worden sind. (Eine 1:1 Übersetzung ins Deutsche kommt hier dann auch nicht Frage).


    Beste Grüße
    Hartmut

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von hartmut ()

  • Hallo Lux,
    gibt´s schon was Neues zum Buch???
    Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Na ja,
    frag den Autor und den Verlag mal, ob sie ein Buch kostenlos hier veröffentlichen wollen, wo es andernorts für Geld verkauft wird. Un peu blauäugig, oder. Frag doch mal Doc Liebig, ob wir hier sein Buch kostenlos veröffentlichen können :-). Einfach imkern für alle. Nieder mit dem Watzmann, freie Sicht aufs Mittelmeer.
    Viele kostenlose Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Wow, was für ein Verein, was für ein Aufwand, was für Infos. Da kann ich nur jedem Anfänger raten: Lesezeichen, Lesezeichen hinzufügen, Fertig, und immer mal wieder reinsehen. Das gibt von mir drei Fleißbienchen.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Habe mal gemailt und der Autor und Regisseur hat zu meinem Glück mal in D studiert :roll: Französisch war während meiner Schulzeit nur was für die Überreste der Bourgeosie.
    Yves Elian ist in den Nationalpark Cevennen gezogen und widmet sich jetzt der Bienenhaltung in den Kastanienstöcken. Sein nächstes Projekt ist ein 3D Film zum Thema der frühestens dieses Jahr fertig wird.
     
    Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von molle () aus folgendem Grund: Französisch , halt ;)