Welcher Klarlack bei Holzbeute

  • Moin, Schumi,
    ich rede NICHT generell von Anstrichen als lebensverkürzend fürs Holz, sondern ausschließlich von Bienenbeuten aus meinem Holz, da macht es sich sehr drastisch bemerkbar - das hatten wir derart auch nicht erwartet, ist aber so. Ich mach im Frühjahr Bilder...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi Sabi(e)ne

    Zitat

    ich rede NICHT generell von Anstrichen als lebensverkürzend fürs Holz, sondern ausschließlich von Bienenbeuten aus meinem Holz, da macht es sich sehr drastisch bemerkbar

    Es gibt durchaus verschiedene Holzqualitäten bei gleicher Holzart,die sich in der Haltbarkeit wiederspiegeln und nicht einfach zu erkennen sind. Klimaeinflüsse, Bodenqualität etc.spielen eine gr. Rolle dabei. Darüber möchte ich wegen fehlender Kompetenz nicht weiter schreiben. Das haben andere Imker :p_flower01:viel besser drauf.
    Ich glaube nicht, daß das schnellere Verotten des Holzes mit Leinöl in Verbindung zu bringen ist.
    -Schumi

  • ...Wenn du unbedingt streichen willst, dann mit Halböl



    Halböl ist eine gängige Art Holz zu grundieren.
    Besteht zur Hälfte aus Leinölfirnis, zur anderen Hälfte aus Terpentin(-ersatz). Vorteil: zieht, weil dünnflüssiger, tiefer ein. Nachteil: das Lösemittel Terpentin(-ersatz) wird noch lange ausgedünstet. Damit gehört es aber jedenfalls auch zu den von Wartenix gesuchten Anstrichen "... die die Bienen umbringen" [das geht aber auch leichter] (Wenn auch kein Lack).

    Grüße
    Ralf

    Wir redeten ein bißchen was, dann ging sie wieder. C. Bukowski: Ein Profi

  • Hallo Holzbeutenanstreicher ,


    zumindest, wenn Holzbeuten draußen stehen , ist ein Holzschutz schon mal zu emphelen . Es verbietet sich aber jeglicher Lack da unter diesem die Fäulnis des Holzes bestens funktioniert .
    Würde zu Beutenfarbe raten .
    Habe mal gehört das man die Reste von der Propolistinkturherstellung auch für diese Zwecke verwenden kann .
    Vielleicht weiß dazu jemand genauer Bescheid ?


    Gruß hannes

  • Ich habe meine 5 Kisten mit nichts bestrichen oder behandelt.Nach 5 Jahren sind diese etwas vergraut,das ist aber auch schon alles.Als Unterlage benutze ich ca 6 cm dicke Bohlen.Die sind etwas angefault,dürften aber noch ca. 5-10 Jahre halten.
    Wozu streichen wenn es nix nützt ?
    Mir sind graue Beuten lieber,die fallen in der Natur nicht so auf ...

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Hallo Lagerfeuer ,


    nach 5 Jahren etwas vergraut , ok. Nach 10 oder 15 Jahren , oder darüber hinaus ?
    Ein längerer Kommentar hierzu erübrigt sich .
    Es ist aber nichts Neues, daß es immer wieder Experten geben wird , die nur aus eigenen Fehlern lernen können .
    Das Erfolgserlebnis gönnt man ihnen denn auch , gewiß mit etwas Ironie.


    Gruß hannes

  • Ich denke das 15 Jahre kaum ein Prob. sein sollten.Dann sind die Kisten mit 15*6 Euro abgeschrieben.
    Was kostet das einpinseln inc. Arbeitszeit ?

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Moin,
    meine sind grundsätzlich auch nur auf 5 Jahre Lebensdauer berechnet, werden aber locker die doppelte Zeit halten, wenn auch eben grau.
    Die ge-leinölgefirnis-ten werden wahrscheinlich nicht mal 5 Jahre als, so wie die jetzt schon aussehen, egal mit oder ohne Erdpigmenten (nein, kein Chrom).
    Da bleib ich doch lieber beim unbehandelten Holz, und schließe mich Uwe an.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen