Welcher Klarlack bei Holzbeute

  • Möchte meine neue Holzbeute streichen!
    Welchen Klarlack kann ich verwenden???
    Möchte nicht zwingend auf den Imkereifachhandel setzten müssen - sondern auf den Baumarkt nebenan - am besten noch heute, einkaufen!
     
    Gibt es da Lacke die die Bienen umbringen???

    ...schon zwei Minuten gespielt und noch immer enorm hohes Tempo...!

  • Hallo Wartenix,


    hast du schon einmal die Suchfunktion gequält? :confused:


    Also bei Klarlack hab ich so meine Bedenken wegen der Atmungsaktivität des Holzes. Ich bin auch gerade am streichen, nur nehme ich kalt gepresstes Leinenöl aus dem Reformhaus... billiger gehts nicht mehr, nach 4 Tagen is es trocken und es dauert noch mindestens 4 Tage bis zum Frühjahr :wink:


    Viel Spaß mit der Suchfunktion!
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Hallo Wartenix


    mit Klarlack wird es nix, weil die Feuchtigkeit, die von innen nach ausßen difundiert, den Lack innerhalb kürzester Zeit abblättern läßt. Dann sieht es ungestrichen noch besser aus und der Wetterschutz ist dahin.


    Rapsöl geht auch und ist wohl das billigste. Es reicht einfache Qualität. Einmal streichen -> lange Zeit Ruh.


    Gruß
    Werner

  • Holzschutz im Freien ohne Pigmente ist sowieso nur eine Notlösung...
     
    kein UV- Schutz...
     
    Ich würde es gar nicht erst machen.
     
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
     

    am besten noch heute, einkaufen!


     
    Warum ? Hast Du einen Schwarm im Garten oder willst Du einen Ableger machen ? :wink:
     

    Möchte nicht zwingend auf den Imkereifachhandel setzten müssen - sondern auf den Baumarkt nebenan -


     
    Eine weise Entscheidung ! Bei Deinem Vorhaben sind das bestimmt die richtigen Ansprechpartner. :daumen:
     

    Gibt es da Lacke die die Bienen umbringen???


     
    Ich kenne das Produktsortiment Deines Baumarktes nicht aber da dürftest Du eine ziemliche Auswahl finden.
    Sollen die Bienen alle gleich tot sein oder geht auch eine Sorte, wo sie krank werden und langsam sterben ? Nett sind auch Rückstände in Wachs und Honig. Da erwischt Du mit Glück auch noch den Imker und seine Familie.
     
    Ist die Beute für Dich oder willst Du die einem guten Freund schenken ?
     
    Viel Erfolg
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Möchte meine neue Holzbeute streichen!
    Welchen Klarlack kann ich verwenden???
    Möchte nicht zwingend auf den Imkereifachhandel setzten müssen - sondern auf den Baumarkt nebenan - am besten noch heute, einkaufen!
     
    Gibt es da Lacke die die Bienen umbringen???


    Lacke auf einer Bienenbeute sind :evil: und :roll: aber nicht :daumen:

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • ....
    Welchen Klarlack kann ich verwenden???
    ...


     
    Am besten keinen!
     
    Wenn Du deine Beute unbedingt anstreichen willst, dann nimm am besten Leinölfirnis (gibts auch im Baumarkt) oder wie oben von anderen schon vorgeschlagen, Lein- oder Rapsöl, das entspricht auch den Bio-Richtlinien und richtet bei den Bienen und im Honig garantiert keinen Schaden an. Auch das Anstreichen mit Propolislösung soll ein gutes Ergebnis bringen. aber auch vollständig unbehandelte Beuten halten sehr lange, wenn Du darauf achtest, dass Regenwasser schnell ablaufen kann und die Beute auf trockenem Untergrund steht.
     
    Wenn Du unbedingt einen professionellen Holzschutz auftragen willst, solltest Du keinen Lack sondern eine Luftdurchlässige Lasur verwenden, die möglichst als Schadstoffarm und Bienenfreundlich eingestuft sein sollte. Das sorgfältige Lesen der Packungsaufdrucke, Gefahrenhinweise etc. sollte dabei als Pflichtaufgabe betrachtet werden.

  • Da kann ich auch nur sagen, Finger weg vom Klarlack. Wenn du unbedingt streichen willst, dann mit Halböl. Lass dir Zeit und überlege gut.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Was gut geht und auch gut riecht (ok, für mich zumindest)
    ist Leinölfirnis. Habe gerade diese Woche Beutenteile für die Frühjahrsinspektion damit gestrichen.
    Bei einer habe ich versuchsweise natürliche Pigmente unters Leinöl gemischt.
    Ockerpigment von den Ockerfelsen aus Roussillon.
    Sieht nett aus, keine deckende Farbe durch das unterschiedliche Saugverhalten des Holzes aber mir gefallt es.

  • Moin,
    alle Arten der Oberflächenbehandlung behindern die Dampfdiffusion von innen nach außen - wir haben auch mit Leinölfirnis gestrichen und werden das NIE wieder tun, die Haltbarkeit des Holzes sinkt drastisch.
    Dann lieber vergrauen lassen (oder von außen anflämmen/ankokeln).

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin,

    Zitat

    alle Arten der Oberflächenbehandlung behindern die Dampfdiffusion von innen nach außen - wir haben auch mit Leinölfirnis gestrichen und werden das NIE wieder tun, die Haltbarkeit des Holzes sinkt drastisch.
    Dann lieber vergrauen lassen (oder von außen anflämmen/ankokeln).

    Für alle Lebewesen ist eine "Null" Behandlung von Hölzern sicherlich sinnvoll und erstrebenswert. Aber das die Haltbarkeit des Holzes bei einem "Anstrich" drastisch sinkt, kann ich nicht unterschreiben.
    -Schumi