Beuten von Holtermann

  • Hi Leute,
     
    hat jemand von euch die Zanderbeute (nach Dr. Liebig) von Holtermann bestellt???
     
    Wie seid ihr mit der Qualtität von Holtermann zufrieden und sind die Preise fair??
     
    Würde mich über Antworten freuen.
     
    Gruß
     
    nb

  • N'abend!
     
    Am besten mal im Fachhandel anschauen (oder bei Kollegen) und dort mal vergleichen, z. B. mit Bergwinkel. Hatte Futtertröge (für DNM), die unterschieden sich im Maß um 5 mm.
    Die Preisgestaltung scheint ähnlich.
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo,
    für jedes Brett kann dir keiner Auskunft geben. In Deutschland verlangt der Imker, dass er für sein gutes Geld feinst geschliffene Beuten bekommt. Im Ausland sieht man das lockerer. Hier hat eine Beute nicht den Charakter eines Möbels für die gute Stube. Es kommt wohl aus der Zeit als wohlhabende Privatiers die Richtung in der rationellen Imkerei bestimmten.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo,
     
    ich habe mir vor einem Jahr 4 solche Beuten gekauft. Die Beuten sind also seit gut einem halben Jahr am Stand und haben noch keine Überwinterung mitgemacht.
     
    Zunächst fällt beim Vergleich mit meinen Bergwinkel-Beuten auf, dass die Zargen deutlich schwerer sind (Fichtenholz?). Die Verarbeitung, insbesondere die der Böden macht einen guten, soliden Eindruck, der sich bis jetzt auch im Gebrauch bestätigt hat. Leider war das Holz wohl nicht besonders gut durchgetrocknet, sodass sich schnell Risse an einigen Leimfugen gebildet haben. Bis jetzt ist das aber lediglich ein (aus meiner Sicht unbedeutender) optischer Mangel.
    Die aufgenagelten Rutschleisten sind nicht aus Hartholz und lösen sich teilweise recht schnell in Wohlgefallen auf, was möglicherweise beim Wandern zu Schwierigkeiten führen kann; auch der Innendeckel ist aus schlechterem Material als bei Bergwinkel, ohne Blechhaube sehen die Innendeckel auch bei überdachter Aufstellung schnell nicht mehr so gut aus (bisher nur optischer Mangel).
    Als Vorteil gegenüber anderen Liebig-Beuten sehe ich die Edelstahl-Auflageschienen, die allerdings nicht bei allen Zargen sorgfältig angebracht sind. Deshalb lassen sich einzelne Zargen mit Rähmchen nicht auf einer ebenen Fläche abstellen ohne dass die Rähmchen leicht angehoben werden.
     
    Der Preis ist vergleichsweise günstig und die Lieferung läuft bei Holtermann in der Regel schnell und unkompliziert ab. Insgesamt würde ich das Preis-Leistungsverhältnis bei diesen Beuten als gut beurteilen.

  • Moin,

    Zitat

    In Deutschland verlangt der Imker, dass er für sein gutes Geld feinst geschliffene Beuten bekommt.

    Das kann ich absolut bestätigen. Nicht nur bei Beuten, sondern auch in vielen weiteren Bereichen. ( Schubkästen oder Rückwände für Möbelstücke, Latten für irgenwelche Unterkonstrucktionen, selbst Dachstühle werden teilweise aus gehobelten Holz gezimmert.)
    Am besten sollte das Holz auch keinen Ast im Brett haben. Wenn das so weitergeht, können wir unseren Rohstoff nur noch als Brennmaterial benutzen.:evil:
    Da jeder nur das Beste für sein sauer verdientes Geld möchte, kann ich solch ein Verhalten durchaus verstehen.Notwendig ist es jedoch nicht.
    -Schumi