Rätselhaft ???

  • Guten Morgen Bie-Kieper!
     
    Mein Schwiegersohn hat letzte Woche ein totes Volk vorgefunden.
    Alle Bienen, bis auf etwa zehn lethargische, waren alle tot. Die Bienen lagen in der Beute, das Flugloch dadurch natürlich verstopft. Wobei ich denke, dass bei offenem Boden das keine entscheidende Bedeutung hat, oder?? Die untere Zarge war völlig leer gefressen und keine Brut. Die Waben waren handtrocken, komplett.
    Jetzt kommt's, die obere Zarge war voll mit Futter.
    Was war da los? Haben Die Mädels den Weg nicht gefunden? Es war nicht kalt, also auch noch keine Wintertraube also auch nix mit langem Zehrweg.
    Die KÖ war vorhanden aber leider verstorben.
     
    Verhungert?
    Krank?
    Vergiftet?
    Oder wat?
     
    Vorweihnachtliche Grüße aus dem Havelländischen,
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Hallo Beetle!
     
    Wie viel sind "alle Bienen"? Ist der Totenfall bodenverdeckt oder doch 4, 5 oder mehr cm?
     
    Weiters könnten die Tatsachen, ob die Waben verkotet waren oder nicht, oder ob eine Vielzahl toter Bienen in den Waben steckt, weitere Hinweise liefern.
     
    Handelt es sich eher um eine geringe Menge Totenfall, so würde ich auf Varroa oder Weisellosigkeit tippen.
     
    MfG
    Honigmaul

  • Es war ein guter halber Eimer voll.
    Die Kö war mit dabei.
    Die Waben blitzsauber.
    Bienen steckten nicht in den Zellen.
    Obere Zarge voll mit Futter.

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Hallo Bernd, das sind fast die gleichen Symtome wie im Beitrag " Beute komplett leer- Varroa?".
    Meiner Meinung nach finden die Bienen durch die Varroa keine Ruhe und bilden keine Winterkugel, und verklammen dann nach und nach. Die Belastung durch die Milben wird für die Überlebenden immer schlimmer, bis sie alle auf dem Boden liegen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Nein, Varroa ist fast keine Bienen und Totenfall - große Mengen an Bienen tot und genug Futter und alles sauber ist was anderes.
    Interessant ist dann wieder die Frage: wieviel Pollen gab es in den leeren Waben noch?
    Wenn die absolut blank sind - wo sollen ohne Pollen neue Bienen herkommen?
    Wenn noch genug Pollen drin war - Vergiftung in Erwägung ziehen....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Weiters wäre interessant zu wissen in welchem Zeitraum sich das abgespielt hat.
    Wann war das Volk noch in Ordnung?
    Wann war noch Flugtätigkeit zu beobachten?
    Wurde OS behandelt?
    Wieviele Völker am Stand?
    Wie groß ist das Flugloch?


    Grüsse

  • Moin Imkers!
    Ich frage meinen Schwiegersohn noch mal, wer weiß was er für Mist gebaut hat. Er macht lange Zeit gar nichts und dann wird er hektisch und will alles nachholen. OS haben wir noch nicht gemacht, es war immer noch zu warm.

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Moin Imkers!
    Ich frage meinen Schwiegersohn noch mal, wer weiß was er für Mist gebaut hat. Er macht lange Zeit gar nichts und dann wird er hektisch und will alles nachholen. OS haben wir noch nicht gemacht, es war immer noch zu warm.


    Mit der Aussage hast du schon vieles gesagt.... Mir jedenfalls.



    Grüsse