Was macht der Deutsche Imkerverband?

  • Hallo und guten Abend
    Gestern war ich bei einem Biohändler zum Einkaufen, dort lag wie immer die Zeitschrift „Schrot & Korn“ kostenlos aus. Beim Durchblättern stieß ich auf den Artikel „Bienensterben auch in Argentinien“ Dort schiebt der Imkerverband das, das verhungern der Bienen auf einen massiven Anbau von Gensoja zurück zu führen sei.
    Ein Französischer Biophysiker (Jean-Mark Bonmatin) aus dem staatlichem Forschungsinstitut CNRS (was immer das auch heißen mag) nannte neurotoxische Pestizide als wichtige Ursache für das weltweite Bienensterben, unter anderen das nervengiftige mittel Clothianidin, das im letzten Jahr 12000 Völker in Süddeutschland tötete.
    Der Französische Imkerverband forderte alle Bienengiftigen Pestizide sofort vom Markt zu nehmen. :daumen:
    Meine Frage ist: wo ist eigentlich der Deutsche Imkerverband?
     
    Einen schönen Abend noch, wünscht Euch ein nachdenklicher
    Peter :Biene:

  • Danke, Lothar,
    das macht viel Kopfschütteln bei den Honigkundenmenschen, wenn ich denen erkläre,
    wieso mein Honig besser sei.
    Die DIB-Gläser dürfen Perizin tanken und stehen voll auf vorgestanzte Mittelwände,
    welcher Herkunft auch immer und warum auch immer.
    Glücklicherweise sieht es anders aus in unserem Land, wenn ich handele und es verkünde.
    Beispiel: Eierkauf, man kann da schon eine gewiße Haltung des Verbrauchers erkennen.


    Warum nicht dazu stehen, daß man artgerecht "freilebende" Bienen auf Naturbau hält,
    die Anfangsstreifen nur aus kontrolliertem Bio-Wachs.
    Und keine Angst vor Etiketten, im Privatverkauf kannst du Schuhcreme deklarieren.
    Wenn du Honig meinst.
    Ich seh nur immer wieder, daß das in europäischen Nachbarländer viel einfacher verläuft,
    vor allem billiger.
    Daher denke ich auch, daß es keinen DIB gibt.


    Beste Grüße, Edda

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo zusammen,
    das was ihr hier über den Deutschen Imkerbund (DIB) schreibt, wird ihm meiner Meinung nach nicht gerecht. Er hat zur Zeit 80614 Mitglieder und ist der größte Imker - Zusammenschluss in Deutschland. In seinem Tätigkeitsbericht von 2008/2009 wird u.a. ausgeführt, welche Aktivitäten er gegen die Agro-Gentechnik und Auswirkungen auf die Bienenhaltung und gegen Pflanzenschutzmittel und Bienenhaltung unternommen hat. Es sind nicht wenige. Ich denke, dass der neue Tätigkeitsbericht bald online erscheint.
    winolf
    Bienenauge sei wachsam!

  • Dann schau Dir mal die Tätigkeitsberichte des D.I.B. der letzten 30 Jahre an: Da geht es doch öfter um Pestizide. Die Namen der Pestizide und Wirkstoffe haben sich geändert - die Politik und Herangehensweise des D.I.B. hat sich nicht geändert? Bis heute nicht?


    Leider erfährt der einfache Imker nicht viel von dem, was hinter verschlossenen Türen verhandelt wird. Der D.I.B. wird sich alles tun, um seine Marke zu verteidigen.


    Bernhard

  • Hallo, winolf,
    was sind 80614 Mitglieder? Ich schreibe nicht unbeholfen, ich habe sie "gesehen".:confused::oops:
    Nicht alle, aber die wenigen reichen, mein Winolf.
    Ich will dich nicht angreifen und hatte heute noch ein Gespräch mit vielen Naturin-
    teressierten. Sie sind gar nicht informiert, was der DIB alles zulässt.:evil:
    Es ist erschreckend, wie uninformiert die Bevölkerung ist.
    Und schlimmer noch, warum muß ich meine artgerechte Bienenhaltung verteidigen?
    Warum muß ich erst aufklären, was Sache ist?
    Du hast ne halbe Stunde Zeit zum Nachdenken, aber dann komm rüber.:wink:


    Liebe Grüße, Edda

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Dann schau Dir mal die Tätigkeitsberichte des D.I.B. der letzten 30 Jahre an: Da geht es doch öfter um Pestizide. Die Namen der Pestizide und Wirkstoffe haben sich geändert - die Politik und Herangehensweise des D.I.B. hat sich nicht geändert? Bis heute nicht?


    Die Fragezeichen lassen die beiden Aussagen als Frage erscheinen. Ich denke mit der neuen Vorstandschaft des DIB werden die aktuellen Brennpunkte der Imkerei offener angesprochen und behandelt. Ziel einer Dachorganisation muss auf jeden Fall sein, nach außen mit einer Stimme zu sprechen. Warum finden die Imker bei bestimmten Themen keinen gemeinsamen Nenner?
    winolf
    Bienenauge sei wachsam!

  • winolf : der bundesdeutsche Durchschnittsimker ist 69,8 Jahre alt und hat (offiziell zugegeben und dafür Beiträge bezahlt) 8,5 Völker.
    Es gibt weit weniger als 1000 Vollerwerbsimker mit entsprechenden Völkerzahlen.
    Wer bestimmt also die Politik des DIB?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Edda,
     

    Zitat

    Und schlimmer noch, warum muß ich meine artgerechte Bienenhaltung verteidigen

    Über artgerecnt kann man streiten. Jegliche Art der Haltung des Biens durch Imker ist nicht artgerecht, außer man erfindet sie neu. Jeder Verein, jede Partei, jede Gewerkschaft kann nur so agieren wie ihre Mitglieder auf Dauer wollen. Nach 49 Jahren Arbeitserfahrung habe ich auf Arbeitssektor nie einen gesehen, welcher die müden Märker der Gewerkschaften nicht genommen hat, obwohl man von solch einer Organisation nichts hält und die ganze Sache ohnehin besser blickt. Ein Forumsrevoluzzen hört sich mächtig an, doch wo sind die Taten?
     
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • ....doch wo sind die Taten?


    Ein Gramm Handeln ist mehr als eine Tonne Predigt.
    (Mahatma Gandhi)


    So entstehen Taten:


    Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten.
    Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Taten.
    Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten.
    Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden zu deinem Charakter.
    Achte auf dein Charakter, denn er wird dein Schicksal.



    Daraus wird ersichtlich, dass vor allem Achtsamkeit benötigt wird.



    Und wenn ich mir den Satz ansehe:

    Zitat

    was ihr hier über den Deutschen Imkerbund (DIB) schreibt, wird ihm meiner Meinung nach nicht gerecht. Er hat zur Zeit 80614 Mitglieder und ist der größte Imker - Zusammenschluss in Deutschland.


    ...dann fällt bei näherer Betr-Achtung auf, dass der D.I.B. garkeine 80.000 plus Mitglieder hat. Die 80.000 Imker sind Mitglieder im Ortsverein. Die Mitglieder des DIB sind Verbände.


    Hier steht in der Satzung des DIB:


    http://www.deutscherimkerbund.…tp/merkbl_dcm/Satzung.pdf



    Der Deutsche Imkerbund müsste demnach eher "Bund deutscher Imkerverbände" heißen. Was der Verweis auf die Reichsfachgruppe Imker Berlin soll, entzieht sich meiner historischen Kenntnis. Was ist denn die Reichsfachgruppe Imker Berlin?


    Viele Grüße


    Bernhard

  • Bernhard
     

    Zitat

    Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten.
    Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Taten.
    Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten.
    Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden zu deinem Charakter.
    Achte auf dein Charakter, denn er wird dein Schicksal.


    Wen zirierst du denn da mit dem hab 8.
     

    Zitat

    Reichsfachgruppe Imker Berlin


     
    Das klingt nach dem Reich, das wir nicht mehr haben wollen.
    Das das da noch erwähnt werden muss, versteh ich nicht so ganz.
     
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance