Brutraum bei DNM

  • Hallo,
    hat jemand Erfahrung mit einer Völkerführung bei DNM wobei man mit 3 Zargen als Brutraum arbeitet? Ist dabei mit einen schwächeren Schwarmverhalten zu rechnen?
     
    Gruß Andreas

  • Hallo,
    hat jemand Erfahrung mit einer Völkerführung bei DNM wobei man mit 3 Zargen als Brutraum arbeitet? Ist dabei mit einen schwächeren Schwarmverhalten zu rechnen?


     
    Nö, das Schwarmverhalten ist dadurch überhaupt nicht beeinflußt. Jedenfalls schwärmen die Völker, die ohne Absperrgitter auf 3-5 Zargen sitzen, genau so wie die, denen man zwischen 2. und 3. Zarge ein Absperrgitter aufgelegt hat.
    Der Schwarmtreib sitzt in den Genen und wird durch Tracht/Witterung gesteuert, da spielt es fast keine Rolle, wie viel Platz die Bienen zum Brüten haben.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Stimmt !
     
    Dieses Jahr im Mai einen Schwarm eingefangen - auf 2 Zargen MW (DNM) eingeschlagen und 1 Woche später eine dritte Zarge mit Leerwaben aufgesetzt, weil zu diesem Zeitpunkt wenig ausgebaut.
    Alles ohne Absperrgitter.
    Damit saße die Herrschaften auf 27 Waben.
    1 Monat nach einschlagen fiel ein Schwarm ... von diesem ....
     
    Erscheinungsbild: wunderbares Brutnest über 10 - 13 Waben in allen drei Zargen verteilt, viel offene Zellen, relativ wenig Honig
    - aber klassisch zwischen 1. und 2. Zarge 5 Weiselzellen:oops: am unteren Wabenrand -mehr nicht !!
     
    Also Platzmangel würde ich hier nicht als Ursache darstellen, sondern eben erbliche Ursachen vermuten.
    Hätte mir das jemand vorher gesagt, ich hätte es nicht geglaubt.
    Aber nachkontrolliert hatte ich eben auch nicht.
     
    Eingewintert hab ich nunmehr alle beide auf je drei Zargen, sie machten einen guten Eindruck und durch das Schwarmgeschehen haben sie offensichtlich wenige Milben.
     
    freundliche Grüße
     
    Wolfgang

    Nicht alles was schön ist, kann man für Geld kaufen

  • Moin, moin,

    Zitat

    Also Platzmangel würde ich hier nicht als Ursache darstellen, sondern eben erbliche Ursachen vermuten.


    Ja, nämlich einfach die Biologie!
    Es gibt für einen Schwarm zu erfüllende Parameter, und wenn die erreicht sind innerhalb des festen Zeitfensters, dann geht das los, ob viel oder wenig Platz in der Beute ist (bei "wenig" geht die Ausführung nur unter Umständen viel schneller :lol:).
    Auch wenn es für den Imker noch so lästig ist, die einzige Maßnahme ist die Wegnahme der alten Königin. Das ganze Weiselzellenbrechen bringt überhaupt gar nix, das ist alles unnütz, weil sie gar nicht anders können.
    Die Temperaturen stimmen, die Tageslänge stimmt, die Tracht stimmt = *bingo* SCHWARM.
    Man kann das aber für sich nutzen, statt es zu bekämpfen. Ist dann sehr arbeitssparend.:Biene:


    Wolfgang : und ich wette, sie hatten eine kleine, aber geschlossene Honigkappe über dem Brutnest, gell?:cool::lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  •  
     
    Hmmm, das wäre ja noch weniger Platz als im Brutraum einer zweiräumigen HBB...
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • @ Sabine
     
    Ob das wegnehmen der Kö hilft, da bin ich mir nicht so sicher. Ich hab heuer bei meinem Stärksten Weiselzellen entdeckt. Alle bis auf eine (so glaubte ich) ausgebrochen und Kö in einen Zusetzkäfig, um mit ihr einen kleinen Freiluftkunstschwarm zu machen.
    Dabei hab ich die Kö unabsichtlich gequetscht, also Ausfall.
     
    Das Volk ohne Kö aber mit Weiselzellen. Etwa 10 Tage darauf fiel ein riesiger Schwarm. Bei der Nachschau im Altvolk hab ich dann gesehen,das ich 4 Weiselzellen übersehen hatte.
     
    Es ist also eine Geschlüpft und (unbegattet?) geschwärmt, denn der Schwarm brauchte noch einmal 2 Wochen, bis Stifte da waren.
     
    Im Altvolk ist auch eine oder mehrere geblieben,die ebenfalls so lange bis zum Legen brauchte.

  • Hallo,
     
    Sabi(e)ne schrieb:
    Wolfgang : und ich wette, sie hatten eine kleine, aber geschlossene Honigkappe über dem Brutnest, gell?:cool::lol: 
    __________________


    genau kann ich das nicht beantworten, darauf hab ich seinerzeit nicht geachtet:oops:
    wäre aber durchaus möglich.
    Ach so, ein bissel was hab ich dann vom abgeschwärmten Volk doch noch geerntet (Linde).
     
    freundliche Grüße
     
    Wolfgang

    Nicht alles was schön ist, kann man für Geld kaufen