Wirds noch schlimmer kommen? Heikes Beitrag im B. I. K. 2010

  • Schönen Nachmittag,
     
    erstmal, Danke Heike, für Deinen Beitrag im Imkerkalender zur verlorenen
    Blütenvielfalt. Wie du Dir denken kannst, sprichst Du mir aus der Seele.
     
    Wir waren schon immer die Stiefkinder der Landwirtschaft, inzwischen aber sind wir schon Verstoßene, die sich auf die wenig verbleibenden Inseln zurückziehen müssen und werden dafür auch noch von der eigenen Klientel, verspottet.
     
    Der Genmais, rückt wieder vor, die PSM setzen dem ganzen noch die Krone auf und dann wird noch behauptet, wir sollten den Landwirten dankbar sein, für den reichgedeckten Tisch, den sie für uns bereithalten.
    Purer Hohn!
     
    Wirds noch schlimmer kommen?
     
    Ich befürchte ja!
     
    Wie schon oft gesagt, der Biene größter Feind, ist die Ignoranz der Imker!
     
    Schönen Tag noch allerseits!
    Gruß Simon

  • Zitat

    auch Pestizide kosten Geld und werden immer sparsamer und bewußter eingesetzt.

    Diesen Eindruck habe ich nicht. Meine Bienen wurden durch teure PSM, welche eigentlich nur im Frühling einegesetzt werden, im August vergiftet.

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Da macht doch so ein Artikel http://www.focus.de/gesundheit…e-trauben_aid_456706.html eher Hoffnung.


    Da ist in der Tat einiges in Bewegung. Und große Fortschritte brauchen viele kleine Schritte. Die Verbesserungen in Sachen Pestizidbelastung von Gemüse wären ohne informierte und aktive Verbraucher kaum möglich gewesen. So können wir auch unseren Bienen via Einkaufswagen helfen...:wink:


    Daher: http://www.greenpeace.de/filea…estizide_Trauben_2009.pdf


    http://www.greenpeace.de/ueber…erderer_service/ratgeber/

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter