Pflanzliches Mittel...

  • Hallo Imkers,
     
    auf einer Familienfete kam ich mit einem Hobbyimker zusammen, im Gespräch erzählte er, dass er jetzt für die Varroa- Behandlung ein pflanzliches Mittel aus der Schweiz verwenden würde. Name fiel ihm nicht ein. Hätte einen etwas unangenehmen Geruch.... :confused:
     
    Was kann das sein? Oder war Münchhausen auf Tour, der einen Imkeranfänger veräppeln wollte?
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hey Erzgebirgler


    Also, wenn`s in der CH so ein tolles nicht-chemisches Mittel geben würde, das wirkt und zugelassen ist, dann würden wohl alle CH damit behandeln. Ich weiss nichts davon, auch wenn ich mich gerade mit dieser Thematik auseinandersetzen tu:wink:


    Es gibt aber auch hier einige die z.B. behaupten, mit Baldrian, Lavendel oder so in der Beute würden die Varroa`s vertrieben/getötet...
    Bis jetzt aber von keinem "bewiesen". Haben alle meist viel Verlust.
    Daher, eher nein, dass sowas auf dem Markt sein soll.


    Aber ich lass mich gern belehren:-D


    Grüsse aus der CH!

  • Moin,
    ich habe schon vor 10 Jahren vom Schweizer Großimker Erich ein
    Thymolrezept bekommen.
    Hat nur nicht gut gerochen, und habe es deshalb nicht angewendet.
    Bei ihm wirkte es aber schon einige Jahre.
    Aber mittlerweise gibt es ja jede Menge Varroa-Mittelchen auf Thymolbasis
    Gruß
    Helmut

  • Hm, ich glaube jetzt ganz stark, dass weder Thymol noch Thymovar rein pflanzlich ist...


    Ausserdem habe ich die letzten 2 Jahre mit Thymovar behandelt und naja, der Erfolg war so lala...


    Aber wenn ich auf der Thymovar-Packung lese, sieht das nicht alles pflanzlich aus, wie gesagt...


    Oder was steht bei dir Isselbiene???

  • Moin,


    pflanzlich --> natürlich --> ungefährlich :roll:
    Jacokskreuzkraut --> Alkaloid --> Schaf tot :daumen:
    Pflaumenkerne --> Zyanide --> Mensch tot :daumen:


    rein pflanzlich --> total natürlich --> gesund :confused:
    Pfaffenhütchen --> Kerne gegessen --> abgelebt :daumen:
    Knollenblätterpilz --> ... usw. usf. :daumen:


    Wenn irgendetwas pflanzlich oder gar rein pflanzlich ist, dann ist es vielleicht trotzdem weder biologisch leicht abbaubar noch irgendwie ungefährlich. Es könnte auch wesentlich zum Ableben der Organismen beitragen die damit in Kontakt kommen oder sie schädigen. Es ist folglich keine sinnbehaftete wertende Aussage, ob ein Varroizid aus der Pflanze kam oder aus der Fabrik. Bei einer zweiten OS-Beträufelung sterben die Völker, egal ob die Säure aus Kleeblättern rausgekaut wurde oder im Reaktionsgefäß entstand.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Guten Morgen ihr Lieben,
    ich selbst habe nichts von pflanzlich geschrieben.
    Muß aber zu meiner Schande gestehen, das ich das vor 10 Jahren noch geglaubt habe.
    Hört sich aber recht pflanzlich an:
    Thymol,Minze,Eukalyptus und ich glaube auch noch Calendula
    Bei IHM hat es auf jeden Fall schon einige Jahre funktioniert.
    Ich habe zu der Zeit noch mit Osinal rumgefummelt.
    Aber, was stört mich mein Geschwätz von Gestern.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo Henry,

    Zitat

    Bei einer zweiten OS-Beträufelung sterben die Völker

    Zweimal Oxalsäure träufeln schadet den Völkern, da bin ich mit dir einig aber zum Tode derselben führt dies nicht automatisch. Es ist dies ein Lehrsatz der Wissenschaftler, ähnlich jenem, dass man bei einer Vergiftung zuerst mal alles auf die Nosema Ursache ist. Ich habe bei meinen Fällen aus "berufenem Mund" mir das immer zuerst diese Ferndiagnose anhören müssen.


    Es ging hier doch darum

    Zitat

    Varroa- Behandlung ein pflanzliches Mittel aus der Schweiz verwenden würde

    und um kein naturindentisches Mittel. Ich wehre mich gegen die Natur, welche aus der Chemiefabrik kommt und von Bios als bio verkauft wird.


    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hmmm, ich denke, es wird dasselbe sein, welches Helmut meint... Wenn ich den Kollegen nochmals treffe, werde ich es klären. Komisch, dass er sich an typischen Thymolgeruch nicht erinnert... Naja, es war ne Fete, und als Vertreter der Feuerwehr hatte er schon ganz schön gelöscht...


    Helmut : nen Namen für das Mittelchen hast Du nicht für mich?


    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)


  • Dann kann es eigentlich nur Api Life Var sein.


    Bei deinen Versuchen mit der Kapuzinerkresse hast du aber nicht wirklich geglaubt dassas hilft, oder?

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space