Gemüllschieberpapierauflage

  • Bevor ich zur Kontrolle des Gemüll- uind Milbenfalls die Gemüllschieber (Segeberger Beuten) einschiebe, lege ich ein Blatt Papier ein und bestreiche das mit einer Ölschicht. Das Papier schneide ich aus DIN A3-Bögen passend.


    Wie macht ihr das? Es ist zwar ein kleiner aber doch recht lästiger Aufwand, das Papier zurecht zu schneiden.


    Außerdem saugt das Papier das Öl schnell auf. Dann spazieren die Ameisen darauf umher wie auf ölfreiem Papier. Und mit Vaseline einstreichen ist umständlich und dauert lange und überhaupt :confused::confused:.


    Vielleicht gibt's patentere und effektivere Methoden. Lasst mal hören.



    Holbee

  • Vaseline oder Lanolin leicht(!) erwärmen, im Wasserbad, bis es besser streichfähig ist, NICHT verflüssigen, und passend geschnittenes Backpapier damit einstreichen.
    Wenn man eine Rolle Backpapier passend faltet, hat man nur 4 Schnitte für 30 Bögen oder mehr, je nach Bodengröße.:wink:


    edit: und wenn man die abgerollte Rolle richtig clever faltet, kann man sie vorher am Stück einfetten.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Backpapier und Fett streichfähig machen - danke für den Tipp, Sabi(e)ne! Ist zwar etwas aufwendig, dafür sicher wirkungsvoll.



    Holbee

  • Sehr gut bewährt hat sich bei mir abwaschbare Fliesentapete. Sie ist gegenüber Backpapier, Pappe und Zeichenkarton mehrere Jahre verwendbar und rollt sich auch bei Einwirkung von Stockfeuchtigkeit nicht ein. Durch das Fliesenmuster lassen sich auch die Milben besser auszählen. Die Windel wird leicht mit Kokosfett bestrichen.


    Grüße


    Dieter

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!

  • Hallo Dieter,


    mein Schieber ist eine weiße 2mm-Kunststoffplatte aus dem Baumarkt.
    Die streiche ich direkt mit Melkfett ein.
    Wenn Benutzung zuende, wasche ich sie mit warmem Wasser ab.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hab auch so ne Kunststoffunterlage, die mehrmals verwendet werden kann. Mit Melkfett einschmieren (nur ganz dünn) und wieder rein damit. Kann nach einer Kontrolle nur mit Papier abgewischt werden und wieder untergeschoben. Geht razfaz und Varroazählen geht super schnell!

  • Dünne Kunststoffplatten, abwaschbar. Das scheint mir eine gute Alternative zu dem Getüdel mit Papier zu sein. Ich will mich gleich mal nach geeigneten Platten umsehen.


    Melkfett ist gut streichfähig und nicht besonders teuer, also auch eine gute Möglichkeit. Es genügt doch, den Rand rundum ca. 5 cm breit einzustreichen - oder spricht was dagegen?


    Holbee

  • Hm, ich streich jeweils die ganze Unterlage ein, dann siehste auch gerade wo die Wintertraube sitzt und die Milben fallen nicht beim ziehen runter. Dann haste sicher noch alle auf der Unterlage...
    Ist sicher eine sehr preiswerte und schnelle Variante!

  • ...Es genügt doch, den Rand rundum ca. 5 cm breit einzustreichen - oder spricht was dagegen?



    Moin Holbee,


    streich die Platte komplett ein, wie es auch "Schweizerbiene" empfiehlt.
    Bei Blockbehandlung schiebe ich zwischendurch alles nur mit einem breiten Spachtel ab.
    Endreinigung erst, wenn die Böden wieder weg kommen.


    Übrigens ein Trick, wie man einen Spachtel unten an der Kante völlig Plan bekommt:
    Den Spachtel mit der Unterkante senkrecht auf einen flachen Wetzstein (Sense) stellen und den Spachtel, nicht den Stein(!), bewegen.


    Die Kunststoffplatten nennen sich "Creativ-Hartschaumplatte" von Robex.
    Sind, glaube ich, 2mm dick.
    Bei uns gibt es die beim HELA und beim GLOBUS.
    Sicher auch woanders und in Bastelläden.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • ... Kunststoffplatten, ganz gleich welcher Bauart, sind ein tolle und gutfunktionale Möglichkeit, als Boden-Einschubbrett eingesetzt zu werden.


    ....aber Achtung..
    Ich möchte aber an dieser Stelle darauf hinweisen, dass keine (mir bekannte ! ) Kunststoffplatten (besonders jene aus dem Baumarkt) irgendwie auf Ausgasungen (z.B. Klebestoffe und deren Metaboliten) überprüft bzw. deren Ausgasungen veröffentlicht wurden. Also überprüft schon, aber die Daten bleiben/sind bei den Herstellern unter Verschluss und die Hersteller werden sich hüten 'schlafende Hunde zu wecken'. Noch haben sie das Lebensmittel Gütesiegel. Das wäre für mich die Mindestvoraussetzung. Diese Platten wurde für andere Zwecke entwickelt - in der Regel werden diese Platten für den Außenbereich angeboten/verkauft. Sei es als Werbeträger-Platten oder kurzfristigen Sichtschutz oder anderweitig. Je leichter die Platten (hier aufgeschäumt), je großporiger sind diese, je mehr kann davon ausgegangen werden, dass eine erhöhte Ausgasung erfolgt. Das Gleiche gilt für die oft eingesetzten dunkelbraunen Betaplanplatten, welche sogar vom Bienenzubehörhandel als Schied oder als wasserdichter Boden in Fütterer angeboten werden. Ich sage nur äußerstere Vorsicht. Im Außenbereich spielt die Ausgasung keine Rolle, da sie ja sofort sich mit der Umgebungslust 'verdünnt' wird.


    Deshalb möchte ich anregen, der Einsatz von Kunststoffplatten im Bienenstock etwas kritischer gegenüber zustehen und einmal von dieser Seite zu überdenken. Mögen die Bienen einen Großteil der Ausgasungen 'wegwedeln' - etwas 'geht immer' in den Stock. Leider kann man dieser Stoffe schlecht fixieren d.h. weder reichen, schmecken oder anfühlen.


    Nachtrag:
    Die öffentliche (!) Diskussion der Einlagerungen/Difussionen von Kunststoffen (Flaschen-Folien-Aufbewahrungsbehälter) in die verpackten Lebensmittel, hat erst begonnen.

  • Benutze Gemüllunterlagen von Bienenweber, alle Größen 1,85 Euro das Stück, 0,5mm stark, weis und stabil. Bin damit sehr zufrieden.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Benutze Gemüllunterlagen von Bienenweber, alle Größen 1,85 Euro das Stück, 0,5mm stark, weis und stabil. Bin damit sehr zufrieden.


    Auf der Internetseite von Bienenweber habe ich keine Gemüllunterlagen gefunden. Wie kaufst du sie? Direkt im Laden? Oder werden sie vielleicht noch anders genannt?



    Holbee

  • ... Je leichter die Platten (hier aufgeschäumt), je großporiger sind diese, je mehr kann davon ausgegangen werden...


    Hallo Jonas,


    ich sehe da kein Problem. Das bisschen Gas, das evtl. durch die immerhin ziemlich geschlossene Oberfläche nach außen dringt und - wie Du selber schreibst - sofort "verdünnt" wird, befindet sich ja nicht im geschlossenen Kasten.
    Solange nicht direkter Kontakt mit Lebensmitteln erfolgt, stört mich das nicht.


    Wenn das "gefährlich" wäre, dürften Schreiner nur noch im Hochsicherheitsanzug mit externer Atemluftzuführung arbeiten...:roll:
    Man kann`s auch übertreiben.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.