Maus im Stock?

  • Hi alle,
    ich war gerade bei den Bienen und stellte fest, dass ein Volk sehr unruhig war: aufgeregt flogen Bienen nach draußen. Aus dem Stock direkt glaubte ich ein Dribbeln von Schritten (Maus???) zu hören, quer durch die Beute. Immer mehr Bienen flogen aufgeregt heraus. Ich habe die Fluglöcher Anfang Oktober verkleinert (eine Maus passt da nicht durch), kann ich eine Maus eingesperrt haben? Ich habe dann die obere Zarge abgesetzt, die untere vom Boden getrennt, aber es war nichts zu finden, auch keine Fraßspuren und dergleichen. Die Bienen waren natürlich aufgeregt, haben sich aber bis jetzt wieder beruhigt. Was hätte ich mehr tun können? Mit der Taschenlampe war auch nichts zu sehen.
    Wer hat Erfahrung mit Mäusen???
    Viele Grüße
    Rabea

  • Hallo Rabea,


    auf alle Fälle den Boden auf Mäusekot kontrollieren und ob viele Flügelteile rumliegen. Eine Spitzmaus kommt durch den kleinsten Schlitz, Mäusesperre sollte kleiner als 8mm sein.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hi Drobi,
    ich habe rein gar nichts auf dem Gitterboden vorgefunden: keine Bienenteile, keine Maus (teile). Zwischen die Rähmchen wollte ich nicht schauen: Ich hoffe, ich habe mich getäuscht. Fragt sich nur, woher die Dribbelschritte kamen???
    Danke jedenfalls!
    Grüße
    Rabea

  • Hallo Rabea,
    weis ja nicht wie Deine Beuten stehen, auf welchem Untergrund bzw. Unterbau. Aber da stellt sich mir doch direkt die Frage, ob Du evtl. ein Mausloch unter dem Stock hast, oder eben nur eine Maus darunter rumlief und die Bienen desshalb erschreckt aus der Beute kamen ?!
     
    Sonnige Grüsse,
    Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)

  • Hallo Markus,
    ich hatte tatsächlich im Sommer eine Wühlmaus unter dem Stock, die ich aber hoffentlich vergrault habe. Aber ich habe eben im Garten Laub gerecht und aus ca. 10m Entfernung wieder gehört, wie die Bienen aufgebraust sind. Ich habe auch wieder das Tippeln gehört, aber was soll ich machen? Es ist zwar mild, soll ich da die einzelnen Waben herausholen??? Mir graut davor!!!
    Viele Grüße
    Rabea

  • Hallo Rabea,
     
    wenn eine Maus drinne ist muss die auch mal sch...
    also Windel einlegen und beobachten
    ohne Grund werden die Bienen nicht aufbrausen
    eine Maus wird sich auch erstmal stille verhalten wenn sie verdächtige Geräusche hört
    lege mal dein Ohr an der Beute ein leiseses und gleichmäßiges summen heißt , alles in Ordnung
     
    Gruss Heiko

  • Hallo Rabea,
    mit Speck fängt man Mäuse, vielleicht musst eben ne Mausefalle plazieren und schauen was passiert. Ich nehm ja nicht an, dass die Bienen jetzt zum Fleischfresser werden oder nimmst halt Käse...
    Normal lass ich ja die pussierlichen Mäuse am Leben, fange Sie lebendig und quartiere Sie um.
    Aber besser eine tote Maus, als ein verlorenes Bienenvolk.
     
    Sonnige Grüsse, Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)

  • Ich weiss nicht wie und was die Bienen manchesmal machen in ihrem Stock.
    Aber seltsame Geräusche wie Klopfen oder Trippeln oder wie wenn die Saiten einer Gitarre angeschlagen werden habe ich auch schon gehört. Und dann war da nichts besonderes im Stock. Alles normal.
    Vielleicht vertreiben sie sich die Zeit in einer Weise wie wir es nicht wissen. :wink:

  • Einen Grund weshalb sie aufgeregt sind muss es natürlich geben. Den zu benennen ist für uns fast nicht möglich. Vielleicht war es nur die laue Außenluft die zu Übermut im Stock geführt hat und einige Bienen aufs Gitter fielen. Anderer Stockgeruch durch Räuberbienen oder verflogene Bienen. Oder, oder, oder...
    Bei mir sah ich gestern bei einem Volk eine kleine "Drohnenschlacht", da war auch Aufregung am Flugloch.
    Jedenfalls habe ich dieses "Tippeln auf dem Gitterboden" auch schon öfters gehört, doch eine Maus war in diesen Beuten nicht drin.
    Gruß Peter

  • Hallo, danke an Euch alle für die Tipps! Ich glaub, ich lass alles, wie´s ist!
    Gibts irgendeine Statistik darüber, wieviel Völker mit Maus wie gut überwintern????
    LG Rabea

  • Gibts irgendeine Statistik darüber, wieviel Völker mit Maus wie gut überwintern????
    LG Rabea


    Hallo Rabea, ob es eine Statistik gibt, weiß ich nicht.
    Bei einem Volk hat letztes Jahr eine Maus überwintert.:evil:
    Das Volk hat zwar überlebt, mußte aber wie ein kleiner Ableger erst wieder hochgepäppelt werden. Und die Waben hat es auch ordentlich gebeutelt.


    Besser Maus raus...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • ...Soll ich wirklich alle Waben einzeln herausziehen???? Schadet das nicht sehr?LG Rabea


    Hallo Rabea,


    bloß nix mehr einzeln rausziehen!
    Bei Magazinen (hast Du die?) abkippen (morgen ist es nochmal warm) und Maus verscheuchen...
    Alles Andere laß unberührt.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Hardy,
    das hab ich eigentlich schon letzte Woche gemacht: 1. Zarge runter;hineingeleuchtet; aber vor Bienen nix gesehen, auch keine aufgeregte Maus. 2. Zarge runter, dasselbe. Auf dem Gitterboden rein gar nichts, keine tote Biene, kein Flügel, keine Mäuseköttel, alles klinisch rein. Alles wieder zu, und trotzdem noch verunsichert, mhmm.
    Danke trotzdem
    Rabea