Ablegerkästen bauen

  • Hallo zusammen,


    ich muss mir fürs nächste Jahr noch einige neue Ablegerkästen bauen... nun bin ich am Überlegen, aus welchen Material ich die baue. Das letzte mal habe ich einfach Fichtenbretter genommen und die zurechtgemacht. Wenn ich jetzt in das Holzlager bei mir schaue, dann muss ich mir Fichtenbretter wohl erstmal wieder besorgen. Was ich aber noch recht viel hier habe sind OSB-Platten-Reste, die sind vom bau der letzten Stellwände übrig geblieben. Nur bevor ich die jetzt zu Ablegerkästen verbaue, meine Frage an euch. Ich mache mir Gedanken darüber, ob ich die OSB-Platten überhaupt zu Bienenkästen verbauen kann, oder ob in den OSB-Platten vielleicht Stoffe drin sind die den bienen nicht bekommen, oder aus anderen Gründen gegen eine Verarbeitung sprechen. Wenn dazu vielleicht jemand was weis, währe ich für Antworten dankbar, will ja gesunde Ableger haben nächstes Jahr.


    Gruß Wulli

  • Wenn Du Deine Ablegerkästen nach einer Saison schon wieder entsorgen willst - nimm die Platten, ansonsten nimm "richtiges" Holz. mfg

    Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? ( Vincent van Gogh )

  • Hallo,


    da ich einige Holzzuschnitte übrig habe vom Beutenbau, bin ich am Überlegen mir davon einen Ablegerkasten zu bauen.
    Da es recht Ordentliche Stücke sind von der Größe her bin ich nun am Überlegen.
    1. Ich könnte bauen wo 9 Dadant mod. Rahmen reinpassen. Müsste ich Fütterer oben drauf setzen.
    2. 2 oder 3 Rahmen weniger und Fütterer im Innenbereich integrieren.
    3. Einen Ablegerkasten bauen der in der Mitte geteilt ist, also würde ich auf 2x4 Rahmen kommen. Fütterer geteilt jeweils von Oben.


    Welche Variante würdet Ihr nehmen, oder gibts auch noch andere Vorschläge?


    Gruß


    Bienenschreck

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenschreck () aus folgendem Grund: Buchstaben vergessen :-)

  • Ja. Sofort richtige Zargen im Standmaß bauen. Ablegerkästen ist nur was für einige Wochen, dann müssen die Volker ja sowieso
    ins Standmaß umgehangen werden. Deswegen sind Ablegerkästen rausgeschmissenes Geld.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ich hätte mir womöglich noch eine Beute davon gebaut.
    Aber mit den Resten, würde ich höchstens auf 9 Rahmen kommen, Meine anderen beiden haben 10 Rahmen.
    Es fehlen halt 3,5 cm. :-(
    Und das Holz verheizen dafür ist es zu schade.


    Gruß


    Bienenschreck

  • Hätte ich sowas übrig und das Können, es umzusetzen, würde ich mir so etwas wie eine Schwarmfangkiste für Dadant bauen. Deckel fest verschließbar, einhändig tragbar, bienendicht wenn notwendig und/oder gewünscht.


    Um Schwärme zu fangen und zu transportieren (vielleicht mit Fangwabe ergattert), für Einzelwaben oder Ableger, um mal am Stand ein paar Waben zur Seite stellen zu können zur Weiterverwendung und für Kunstschwärme in Kellerhaft.


    Wenn Du damit einen schwunghaften Handel aufziehen willst, ich würde eine nehmen :wink:


    Viele Grüße,
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • henrike
    das mit einer "Multifuntionsbox" ist ne gute Idee.


    Werde mir mal darüber Gedanken machen.
    Klappdeckel, Boden zum schieben, Flugloch verschließbar und das alles im Standartmaß.


    Wenn ich was fertig habe werde ich mal nen Bild hochladen.

  • Ich habe so eine Kiste mal gebraucht erstanden, die hat mir schon für verschiedene Zwecke sehr gute Dienste geleistet. Die beiden schmalen Seitenwände sind herausnehmbar, dahinter ist auf der einen Seite ein Lüftungsgitter, auf der anderen Seite Absperrgitter. Das Fluchloch kann man durch einen kleinen Schieber öffnen und schließen. Tragegriff oben am Deckel.
    Leider ist sie für Dadant-Blatt, was den Gebrauch für mich natürlich einschränkt. Trotzdem, ihr kleines Geld war sie wert.
    Falls Du eine Inspirationsquelle brauchst, könnte ich Dir Fotos machen.


    Viele Grüße
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Ich hätte mir womöglich noch eine Beute davon gebaut.
    Aber mit den Resten, würde ich höchstens auf 9 Rahmen kommen, Meine anderen beiden haben 10 Rahmen.
    Es fehlen halt 3,5 cm. :-(
    Und das Holz verheizen dafür ist es zu schade.


    Dadantablegerkasten in der Breite von "Miniplus-Überwinterungsmagazinen". Da passen quer Miniplusrähmchen rein, und längs dann halt 6 Rähmchen der Langstrothfamilie. Es macht zwar nicht allzuviel Sinn, in einen Dadantablegerkasten Miniplusrähmchen zu hängen, weil unten zuviel Platz wäre. Aber man hat die Möglichkeit, solche Miniplusüberwinterungszargen aufzusetzen. (in die im Warmbau Miniplus reingeht und im Kaltbau Langstroth 2/3, also Dadant-Honigrähmchen).
    Außerdem sind 6 Rähmchen eine schöne Anzahl für einen Ablegerkasten, und bei Dadant könnte man da sogar ein Völkchen drin überwintern.


    Natürlich kann man das ganze auch so kontruieren, dass es zusätzlich auch als Schwarmfangkasten taugt. Und/oder als Siebkasten.


    Grüße,
    Robert

  • Hallo zusammen, hallo Josef,

    derbocholter schrieb:

    Ablegerkästen ist nur was für einige Wochen, ... Deswegen sind Ablegerkästen rausgeschmissenes Geld.

    Das sind aber arg lange Wochen hier... Deine Uhl scheint meine Nachtigall zu sein. :daumen: :)





    Nix für ungut,
    Rudi

  • Hallo Henrike,


    ja bitte, lade mal ein paar Bilder hoch. Ich kann mir anhand deiner Beschreibung nicht richtig vorstellen, wie die Kiste aussieht. Mein Mann, der Bastler, hat sich gerade Maschinen gekauft und ist für alles, was zu sägen, fräsen, hobeln geht, offen. :liebe002:


    Grüße, Malle