Hallo, bin neu hier und wollte mich mal vorstellen!

  • Ich komme aus Berlin und esse schon seit Jahren gerne Honig. Bin allerdings kein Imker. Ich hoffe das ist kein Problem.:Biene:
    Ich haette gerne eine fuer mich sehr wichtige Frage beantwortet.Ich hatte grosse Schlafprobleme und habe festgestellt wenn ich meinen Honigkonsum auf ca. 100 g am Tag steigere fuehle ich mich wesentlich besser.Meine Frage nun, wieviel Honig darf man max. am Tag essen.Ich finde nirgends etwas darueber. Ueber jeden Kacks kann was lesen ,nur darueber nicht.Habe auch schon eine Bienenversuchsstation angerufen, Imker gefragt. Keiner weiss was genaues.Habe schon mal 3 Glaeser die Woche geschafft.Na, gut auf die Zaehne sollte man schon aufpassen.:roll:Wie sehen so eure Maxwerte aus?
    Um eine Auskunft waere ich sehr dankbar.
    Vielen Dank schon im Vorraus
    Gruss andreas:p

  • Hallo ajk,


    allzuviel ist ungesund, aber ein bis zwei Esslöffel würde ich als Dauergebrauch auch empfehlen. In der kalten Jahreszeit schaffe ich auch mal ein Glas Honig in der Woche.
    Lass dir es weiterhin gut schmecken, wenn der Körper zuviel hat, meldet er sich und du hast keinen Appetit mehr.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Na, gut auf die Zaehne sollte man schon aufpassen.
    Vielen Dank schon im Vorraus Gruss andreas:p


     
    Moin , moin aus Hamburg
    und natürlich herzlich willkommen. :wink:
    Zu dem zweiten Teil Deiner Frage :
    http://www.imkerforum.de/showpost.php?p=139182&postcount=67
     
    Das Thema ist aber recht umfangreich. Oben in der Menüleiste unter "Suchen" Deine Stichworte eingeben. Meistens eine ziemlich gute Trefferquote.
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Andreas,
    Ich empfehle dir das Buch "Bienenprodukte in der Medizin Apitherapie" von Dr. Potschinkowa zu lesen. Sollte es in Berlin doch in einer Bücherei geben.
    Sie empfiehlt zur prophylaktischen Anwendung von Honig eine normale Dosis von 1-2gr/Kg Körpergewicht und Tag.
    Therapeutische Anwendungen liegen zum Teil deutlich über diesem Wert, aber damit soll ja auch im Körper etwas bewirkt werden. Daher denke ich, wenn du dich im Bereich dieser 1-2g/Kg Körpergewicht bewegst und ansonsten gesund bist ist das ganz in Ordnung (für mein Gewicht wären da 100gr/Tag gar kein Problem).
    Aber lies das Buch mal, wirklich sehr empfehlenswert.
    Gruß
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

  • Hallo !!
     
    Ernährungsexperten geben immer wieder an das maximal 10% der täglichen Energieaufnahme aus den verschiedenen Zuckersorten bestehen soll ...
    Wenn man davon ausgeht das 100g Honig ca. 300 kcal haben und der Durchnittsmensch 2000 kcal am Tag aufnehmen sollen dann kannst Du also ca. 67g Honig zu Dir nehmen ...
    ... die meisten Menschen nehmen aber weitaus mehr als 10% der Energie aus Zucker auf, also 100g sollten kein Problem sein.
     
    Gruß
    B.K.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Ja, hallo danke fuer die schnellen Antworten.Mich interessierte es halt wieviel Honig noch gesund ist.Besser als irgendeinen chemischen Mist schlucken.Mittlerweile hab ich mich ja auch auf 70/100g eingegessen.:lol:Also 2 Essloeffel faend ich zuweing.Honig ist wirklich ein gutes Einschlafmittel fuer mich.Allerdings ohne die vielzitierte Milch.Na, dann kann ich ja weiter schlemmen bis er mir aus der Nase kommt.:oops:
    Gruss aus Berlin

  • letreo

    Zitat

    Nö, nix eigenen Honig! ajk kann von mir 'n Hobbock Berliner Lindenhonig haben - gern auch jede Woche. Er muss auch nich' weit fahren.

    Warum keinen eigenen Honig? Willst Du Deinen Kunden nicht verlieren, oder verschenkst du ihn an ajk?
    Ist ja eine tolle Werbung für Neuimker.


    -Schumi

  • ajk ich weiß nicht ob das Imkerforum das richtige für die Beantwortung dieser Frage ist (das hast du sicher schon an den Antworten bemerkt). Wir haben hier im Forum meines Wissens mindestens 2 Mediziner allerdings haben die sich bis jetzt noch nicht zu Wort gemeldet. Vielleicht ist für die Beantwortung dieser Frage dein Hausarzt der bessere Ansprechpartner. In deinem Fall dürfte salopp ausgedrückt die Frage heißen - "wieviel Zucker kann ich essen bis es ungesund wird". Irgendwann schafft ggf der Körper die Umwandlung des Zuckers nicht mehr und was dann passiert interessiert mich auch. Frag deinen Arzt :)
    Andererseits überleg was passiert wenn man viel Zucker isst - Zucker ist Energie. Wenn man zu viel Energie hat, speichert der Körper diese im Fettgewebe - ergo man wird dick :) Das dürfte in dem Falle auch für Honig gelten obwohl es gesunde Zucker sind.


    Wenn du die Antwort weißt poste sie hier bitte - mich interessiert was passiert wenn der zu viel Zucker aufgenommen wurde.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Olli : mit zuviel Zucker, egal welcher Art, bringst du deinen Insulinstoffwechsel ins Schlingern - man kann sich einen Diabetes II anfressen....
    "Süß" auf der Zunge bedeutet, daß der Körper sich auf Zucker einstellt, und Insulin ins Blut entläßt - wenn der aktuelle Zuckergehalt dann verarbeitet ist (was ratzfatz geht), fällt der Blutzuckerspiegel, und das Gehirn meldet "Hunger", auch wenn genug Kalorien im Körper sind.


    Bei Süßstoff dasselbe, nur ist da kein Zucker zum Verarbeiten, und das Insulin im Blut verstärkt das "HUNGER"-Signal, deshalb machen Süßstoffe fett, und nicht schlank.


    Aus der Insulinfalle kommt man im Prinzip nur raus, wenn man grundsätzlich isolierte Zucker und Süßstoffe meidet, und langkettige Kohlenhydrate bevorzugt, die brauchen viel länger, bis sie abgebaut werden.
    Deshalb macht Vollkorn länger satt als Weißbrot; aber Honig in geringen Mengen (1-2 EL/Tag) dürfte noch ziemlich harmlos sein; gefährlich wird es, wenn jedes Getränk süß sein muß....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Olli : mit zuviel Zucker, egal welcher Art, bringst du deinen Insulinstoffwechsel ins Schlingern - man kann sich einen Diabetes II anfressen....


    Nichts gegen dich aber das möchte ich gern von einem Mediziner bestätigt haben. Ich will mehr dazu wissen. :)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"