Bio - Anstrich und Leim

  • Hallo,
    also ich weiß nicht:confused: 3x hab ich dem Qualitätsbeauftragten von Biol... schon geschrieben und kein Mensch antwortet mir :evil:
     
    Vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen.
     
    Auszug aus den Richtlinien
    " Bei der Beuteherstellung sind möglichst schadstofffreie

    Leime und Anstrichstoffe (z.B. Naturfarben auf Leinöloder


    Holzölbasis) zu verwenden."
     
    1. Der Anstrich:
    Habe ´meine Kästen mit Bienenwachslasur gepinselt (blauer Engel). Jetzt mag ich die Farbe abtragen und mit pigmentiertem Leinöl drüber.
    Meint ihr das is ok oder nehmen die Holzproben?
     
    2. Der Leim:
    Habe meine Kasten mit Lebensmittelechtem PU-Leinm verleimt. Im Auszug steht "möglichst schadstoffrei" Für mich war das eindeutig notwendig da die kisten gezinkt und nicht geschraubt sind und somit bei Knochenleim bald wieder ausseinanderfahren würden.
    auch hier; Nehmen die Proben?
     
     
    Eigentlich hätte ich ja von diesem Laden eine Antwort erwartet aber scheinbar.... naja, was solls:roll:
     
    Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen.....
     
     
     
     
     
     
     
     


  • Haben die Qualitätsbeauftragte seit neuestem? Ruf doch den zuständigen Berater für dein Bundesland mal an, das geht u.U. schneller. Findest du auf der Homepage.


    Gruß
    Dirk

  • Hallo melino,
    von einem Qualitätsbeauftragten habe ich auch noch nichts gehört.
    Und was Email-Kommunikation betrifft: Man trifft auch immer wieder auf "tote Briefkästen... :)
     

    melino schrieb:

    1. Der Anstrich: Habe ´meine Kästen mit Bienenwachslasur gepinselt (blauer Engel). Jetzt mag ich die Farbe abtragen und mit pigmentiertem Leinöl drüber.

    Bei Bioland gibt es eine (ältere?) Liste mit zugelassenen Anstrichen. Vielleicht hilft die schon weiter. Aber Du bist im gleichen Dilemma wie ich damals und am Ende wird Dir niemand die Entscheidung abnehmen können.
     

    melino schrieb:

    Meint ihr das is ok oder nehmen die Holzproben?

    Ja, die nehmen Proben.
     

    melino schrieb:

    Eigentlich hätte ich ja von diesem Laden eine Antwort erwartet...

    In dem "Laden" arbeiten landwirtschaftlich ausgebildete Menschen, die von Imkerei wenig bis keine Ahnung haben...
     
    Du hast PM. :)
    Viele Grüße,
    Rudi

  • hallo
    warum überhaupt anstreichen?
    Ein etwas größeres Vordach, das sollte genügen.
    Gibt es wirklich einen "lebensmittelechten" PU-Leim? Wenn ja, wie ist die genaue Bezeichnung?

  • Hallo Zusammen, hallo bienen,

    Zitat

    warum überhaupt anstreichen? Ein etwas größeres Vordach, das sollte genügen.

    Sag ich doch! :)
    Genau so habe ich mich damals entschieden. Jetzt stehen die Kisten seit 12 Jahren in Wind und Wetter und so, wie die aussehen, halten die es noch mal solange aus. Mindestens.
    Zum größeren Dach sollte noch eine etwas höhere Aufstellung kommen, wegen raus aus der Spritzwasserzone. Aber das macht man ja sowieso, wenn man aufrecht stehend am Brutraum arbeiten will.
     

    Zitat

    Gibt es wirklich einen "lebensmittelechten" PU-Leim?

    Ich kenne keinen.
     
    Viele Grüße,
    Rudi

  • Der PU-Leim!
    Dieser ist in flüssigen Zustand ziemlich ungesund, aber ausgehärtet ist er sogar als lebensmittelecht klassifiziert.
    Da steht dann oft in den Merkblättern: Entspricht den geltenden lebensmittelrechtlichen EU-Bestimmungen für Materialien aus Kunststoff und ist somit für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln geeignet.

  • Moin Rudi,


    Jetzt stehen die Kisten seit 12 Jahren in Wind und Wetter und so, wie die aussehen, halten die es noch mal solange aus. Mindestens.
    Zum größeren Dach sollte noch eine etwas höhere Aufstellung kommen, wegen raus aus der Spritzwasserzone.


    Nach 3 Jahren zeigen 2 Kisten bei mir erste Ermüdungserscheinungen (diejenigen ohne Zinken, sind wohl auch aus Leimholz). An den Leimkanten gibts die ersten Probleme, Sind Deine Zargen stumpf zusammengeschraubt oder gezinkt? Meine gezinkten von Weber sind noch voll ok.


    Gruß Michael

  • Hallo Zusammen, hallo Michael,
    meine sind nicht gezinkt, sondern stumpf zusammengeschraubt. Die Bretter sind aus 25mm starken gehobelten Weymouthskieferbohlen geschnitten.
    Alle Bretter sind ohne Leim zusammengefügt, dafür gibt es hier und da 'ne Schraube mehr.
     
    Der zusätzliche Leistenrahmen wirkt mechanisch wie ein Falz und gibt ordentlich Stabilität.
    Den Rahmen habe ich damals beim Weber abgeguckt.
     

    Viele Grüße,
    Rudi

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von gast057 () aus folgendem Grund: Ausdruck

  • Hallo Melino,


    es gibt bei den Biorichtlinien eine Regelung, das bereits vorhandene Beuten weiterbenutzt werden dürfen, wenn die Farbe nicht ausdünstet oder sonstige offensichtliche Gifte enthält.
    Bei der Kontrolle ist ein datenblatt zur jeweiligen Farbe vorzulegen.


    (Meint ihr das is ok oder nehmen die Holzproben?)


    In der Regel werden keine Proben gezogen. Neue Beuten müssen dagegen mit zugelassenen Mitteln behandelt werden. Da gibt es ne ganze Reihe.
    Wenn du mir per PM eine Nummer schickst, lege ich dir den Kram eben aufs Fax. Hab das von Bioland und Demeter.
    Meine Imkerei ist seit diesem Jahr nach Demeter zertifizierrt und die haben meine "Blauer Engel Lasur" auf den alten Beuten, so akzeptiert.


    Bei weitere Fragen helfe ich gerne, soweit ich kann.
    Grüße!
    Nikolaus