Mäusegitter 09

  • Ich hab die abgekanteten, also wie ein liegendes U mit noch einem | -Teil dran, die steckt man rein und eine Reißzwecke an dem |- Teil (was an der Kiste dann oberhalb des Fluglochs ist) reicht. Also
    |_
    _ |


    Ungefähr so ins Flugloch.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • An Stypo Beuten kann man so ´ne Art Haustürüberdachung mit Seitenwände bauen.
    Ein Brett -Dach mit Neigung nach vorn, zwei Brettchen - Seitenwände, 1 Brettchen für halbe Rückwand (zur Stabilisierung) und zwei Fluglochdicke Leisten li + re unten. Beutenseitig das Gitter hinten rantackern.
    Steckst de ran und ferdich. Und ´s schneit nich gleich rein. Flugloch kannst de auch mit Klebeband am Gitter noch einengen (wenn Klebeband drann, dann mit Sägemehl oder so Klebfäche "entkleben").
    MiG André

  • Aber in einem parallel laufenden Thread ("Mäusegitter : Holzkeile") kamen wir zu den Schluss: Holzkeile haben verschiedene Vorteile gegenüber den Drahtgittern. :u_idea_bulb02::wink:


    Holbee

  • Hmm, danke, habe ich auch gelesen... und auch die Bilder gesehen, wo der Schlitz dann oben ist...aber da es auf dem Standplatz einiges an Viehzeugs gibt, will ich es erstmal mit Gitter probieren...es gibt ja auch Babymäuse...

    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Ich glaube ich überlege mir das noch mal mit dem Mäusegitter:mad: gibts die nur im Imkerladen???? Ich war in 2 Baumärkten, bei der Raiffeisen, im Zoo- und Gartenmarkt, im Eisenwarenladen.... ich find keine Gitter, die kleiner als 12mm sind :evil:


    Holbee: Ich hab irgendwo ein Bild gesehen, wo jemand die Keile umgedreht hatte, dann lägen die Leichen unten und die Bienen kämen immer noch raus...

    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Jule,


    die engmaschigeren Gitter bekommst du nicht im Baummarkt. Da muss es schon ein Fachmarkt sein. Ich könnte dir sagen wo du Gatter in Albstadt bekommst, damit ist dir aber nicht geholfen:lol:. Wenn du nicht zu viel brauchst, kann ich dir aushelfen.


    Gruß
    Werner


  • Ich hab irgendwo ein Bild gesehen, wo jemand die Keile umgedreht hatte, dann lägen die Leichen unten und die Bienen kämen immer noch raus...
    Gruß Jule


    Die Keile werden umgedreht, wenn man sie als Fluglochverschluss benutzen will. Das mit den Leichen verstehe ich nicht ... Die Bienen können die toten gut raus bekommen, weil der Schlitz im Keil unten ist. Im übrigen entferne ich die toten, wenn es im Winter viele sein sollten.


    Drahtgitter mit den notwendigen kleinen Maschengrößen konnte ich auch in keinem Baumarkt finden. Aber bei Holtermann findet man sie, als Meterware.


    Holbee

  • Hallo Jule,

    die engmaschigeren Gitter bekommst du nicht im Baummarkt. Da muss es schon ein Fachmarkt sein. Ich könnte dir sagen wo du Gatter in Albstadt bekommst, damit ist dir aber nicht geholfen:lol:. Wenn du nicht zu viel brauchst, kann ich dir aushelfen.

    Gruß
    Werner




    Das ist nett, aber ich fürchte Albstadt ist dann doch weiter als der nächste Imkerladen... :liebe002:

    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Moin,

    nochmals zu den Holzkeilen. Ich benutze diese auch, und habe die Flugschlitze nach oben gedreht.
    Der Totenfall kann den Flugschlitz verstopfen (ungünstiger Fall, Häufchenbildung, Zusammenfrieren).

    Beim Schlitz nach oben kann soetwas nicht passieren, die Bienen können nicht ersticken (O.K. bei Drahtgitter eher unwahrscheinlich), aber die den Stock verlassen wollen (zum Sterben, oder bei Flugtagen) und vorallem im Frühjahr gibt es keine Behinderungen.

    Gruß,
    Helge


  • ....ich hab die Erfahrung gemacht, dass Reißnägel nicht besonders gut funktionieren. Bei mir sind se meistens, zumindest teilweise, über den Winter weg gefallen. Nachdem ein Volk von einer Maus "heimgesucht" wurde bin ich inzwischen auf tackern umgestiegen. Funktioniert einwandfrei. Im Frühjahr zieh ich die Tackernadeln einfach mit einer Spitzzange raus :daumen:.
    ...



    Ich hab inzwischen Mäusegitter gekriegt...im Imkerladen, sonst nirgens zu bekommen... und frage mich wie ich sie festmachen soll. Tackern kam mir auch in den Sinn, aber das tut doch ziemliche Schläge, ist das nicht zu heftig?
    Die Klemmmethode hat irgendjemand im Forum erwähnt, (finds nimmer) heißt das aus dem Draht einen Halbkreis biegen und einklemmen? Mit den Pieksen nach innen oder außen?

    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.