Zander und Hinterbehandlungsbeuten

  • Hallo ihr Wissenden,
     
    ich hab da mal ´ne Frage.:-?
    Ich habe vor, im nächsten Jahr mit Zanderbeuten nach Liebig zu Imkern.
    Nun hat mir ein Imker 3 Hinterbehandlungsbeuten angeboten.
    Diese Teile haben ja auch Ihre Vorteile und ich würde Sie gerne mit fleißigen Bienen besetzen. Wenn ich dann aber z.B. einen Ableger von der HB in das Zanderkäschtle bringen will geht doch der Arger mit dem Rähmchensalat schon los ???:confused: Stellt sich doch die Frage, wie bekommt man soetwas hin, dieses Problem ist ja auch bei anderen Rähmchenmaßen vorhanden.
     
    Grüße Celine

    Wenn zwei Imker einer Meinung sind, hat einer von ihnen keine Ahnung.....

  • Hallo Celine,
    find ich gut, dass Du mit den Bienen anfangen willst. Du hast auch einen guten Plan mit den Zanderbeuten. Die Betriebsweise nach Dr. Liebig funktioniert auch sicher. Nur frag den mal nach HB! Ich hab das sehr unterhaltsam in Brambach bei einem Imkertag erleben dürfen. Die Reaktion der, zumeist alten, Hinterbehandler war schon fast böse... Dr. Liebig empfahl dringend die Axt auf die Frage, was den die Imker mit den HB machen sollten.

  • Wie schon gesagt, HB-Beuten haben ihre Vorteile und Ihre Fan´s.:daumen:
    Ich hab mal die Maße Zander nutzt 477 x 220 x 22 und DNM 394 x 223 x 25.
     
    Grüße Celine

    Wenn zwei Imker einer Meinung sind, hat einer von ihnen keine Ahnung.....

  • @Schwarzluchs: dann lies mal Johannes' letzte postings, "je trockener, desto besser" bedeutet NICHT gleich beste Qualität im Geschmack, und dem kann ich mich voll anschließen.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo
     
    Liebig hat in der Schweiz bei einer Imkerversammlung mal gesagt: "Den Schweizerkasten (Hinterbehandler) vererbt man nicht, man verbrennt ihn." Recht hat er ja. Bin aber Dadant-Fan und würde die Kisten nie mehr eintauschen gegen ein zweiräumiges Brutraumsystem. Ich hatte meine Bienen vor drei Jahren noch auf 2 x 3/4 Zargen Langstroth (Brutraum). Geht auch zum imkern, ist meines erachtens aber zeitaufwendiger.
    Grüsse aus der Schweiz


  • Auf diese Frage kann es nur ideologische Antworten geben :wink: Weil: alles ist möglich und die Bienen fühlen sich wohl ....


    Wenn du Magazinbeute dir zulegen willst, wo Zander im Kaltbau und DNM im Warmbau reingehen (die habe ich auch - Bienenweber aus Gera bietet die z.B. an), dann ist das gar kein Problem, die Waben aus den HBB in die Magazine umzuhängen. Da paßt alles, die einen in Kaltbau, die anderen in Warmbau.
    Andererseits: Mehrere Rähmchenmaße am Stand sind nach meinem Geschmack immer suboptimal.


    Ob man in Magazinen oder Lagerbeuten oder HBB imkert ist auch immer von den persönlichen Präferenzen abhängig. Für den Hobbybereich sind HBB sehr gut geeignet, die Bearbeitung der Völker dauert länger, mehr nicht. Dafür ist der Honigertrag aber höher (habe letzte Woche die Erträge meiner Völker in den letzten 10 Jahren diesbezüglich analysiert). HBB sind völlig unmodern und wer mit der Mode geht, nimmt Magazine. Desweiteren kenne ich keinen Hersteller guter HBB. Gibts noch Hersteller? Ein Problem der alten Normbeute 52 aus DDR-Zeiten ist deren Größe (oder besser "Kleinheit"). Eine gute HBB sollte heute mindestens 4 Räume a 12 Waben DNM umfassen. Alles andere ist bei den heutigen Volksgrößen zu klein.
    Zum Anziehen von Ablegern oder Kunstschärmen sind HBB ideal.


    Aber vielleicht oute ich mich mit meiner Sicht auf die Dinge jetzt wiedermal nur als ewig Gestriger ...

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Moin,


    ich habe eine solche mal geschenkt bekommen. Und einem geschenkten Gaul ...
    Naja, seitdem steht sie bei mir rum und mir permanent im Wege. Ich bring es allerdings auch nicht fertig, sie in kleinen Teilen in den Ofen zu stecken.


    Gruß Michael


    ... die Brennen aber hervorragend... und das verbrennende Propolis & Wachs.... das duftet :daumen: Verbrennen lohnt wirklich!



    Obwohl: Ich suche gerade wieder welche ..... :wink: ..allerdings für Versuchszwecke und nicht zum Imkern .... :wink:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Wenn ich dann aber z.B. einen Ableger von der HB in das Zanderkäschtle bringen will geht doch der Arger mit dem Rähmchensalat schon los ???:confused: Stellt sich doch die Frage, wie bekommt man soetwas hin, dieses Problem ist ja auch bei anderen Rähmchenmaßen vorhanden.


    Das ist kein Problem. Man kann sehr gut in einer umgebauten Hinterbehandlungsbeute (Deutsch-Normalmaß) mit Zandermaß im Kaltbau arbeiten. Zwei Räume sind allerdings etwas wenig.


    Gibts noch Hersteller?


    Es gibt noch Hersteller. Im Saarland gibt es eine Tischlerei die fertigt auf Bestellung 4-Raum - Hinterbehandlungsbeuten. So um die 160 Euro kostet eine neue Beute. Dann gibt es zwei Firmen in Brandenburg die bauen auf Wunsch 2 Normbeuten in 4 Raumbeuten um. Preis so um die 60 - 90 Euro.


    Grüße


    Dieter

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!

  • Zitat von Wald & Wiese:"... die Brennen aber hervorragend... und das verbrennende Propolis & Wachs.... das duftet :daumen: Verbrennen lohnt wirklich! "
     
    Nee zu schaaade !,...die Imker, die sie benutzen haben ihre Gründe! Ohne Beutenkrieg und Rähmchenschlacht können wir hier im Forum das Für und Wieder nicht klären. Das soll ja auch nicht mein Ansinnen sein.
    Im Imkerverein in welchem der Imker Mitglied ist wird sie noch zu 90% verwendet. Das Heißt, wenn ich von dort ein Volk bekomme ist das wahrscheinlich auf DNM. Die Frage ist einfach, kann ich ein solches Volk dann auf Zander umsiedeln. Wenn ich die 3 HB-beuten nehme, dann werde ich sie auch integrieren wollen.

    Wenn zwei Imker einer Meinung sind, hat einer von ihnen keine Ahnung.....


  • Im Imkerverein in welchem der Imker Mitglied ist wird sie noch zu 90% verwendet. Das Heißt, wenn ich von dort ein Volk bekomme ist das wahrscheinlich auf DNM. Die Frage ist einfach, kann ich ein solches Volk dann auf Zander umsiedeln. Wenn ich die 3 HB-beuten nehme, dann werde ich sie auch integrieren wollen.


    In unserem Imkerverein wird sie zu 100% nicht verwendet :wink:
    Fährst du auch das gleiche Auto oder Marke wie dein Fahrlehrer seiner Zeit?! nur weil er dir das Fahren näher gebracht hat?

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space


  • ... Die Frage ist einfach, kann ich ein solches Volk dann auf Zander umsiedeln. .


     
    Ja, in dem du die DNM-Rähmchen in quer (also in Warmbau) in die Magazine hängst. Absolut kein Problem, so mache ich das auch!
    Wenn du dieses Volk dann auf Zander umstewllen möchtest, so einfach eine Zarge Mittelwände Zanderrähmchen draufstellen. Die sind natürlich in Kaltbau. Macht aber überhaupt nix. Mache ich z.B. wenn ich "Ross-Rounds" ausbauen lassen will, denn das sind Zanderrähmchen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • ... oder du lässt dir dein Volk als Kunstschwarm/Naturschwarm geben. Bienenschwärme sind in der Regel rähmchenmaßneutral eingestellt ;)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"