Dronenbrut schneiden sehr zweifelhaft!

  • Hallo,
    Hat eigentlich schon mal jemand von euch darüber nachgedacht, dass man durch das ausschneiden der Dronenbrut ohne es zu wollen Varroen züchtet, die mit den Bedingungen in der Arbeiterinnen Brut (nur 21 Tage) besser zurechtkommen?
    Da findet also eine Auslese der Varroen auf eine kürzere Entwicklungszeit statt!
    Eigentlich nicht gerade anzustreben finde ich oder!? :-(


    Ich persönlich war noch nie ein Freund von Dronenbrutschneiden und werde es auch in Zukunft bleiben lassen.

  • Hallo Stefan,


    ja, das haben schon einige von uns. Und auch dazu geschrieben. Ich sehe es mit dem pauschalen Drohnenbrut-Schneiden ähnlich wie mit dem Behandeln nach Schema F. Unnötig und oft an den Notwendigkeiten vorbeigeimkert. Man muss gucken, wann so etwas angebracht ist und wann nicht. An der Selektion der Varroa durch übertriebenes Drohnenbrutschneiden kann durchaus was dran sein. Ich schneide im Prinzip jeweils nur die ersten Drohnenrahmen im Jahr.


    Um die kleinen Leben nicht zu verschenken und mir zudem eine frühe Standbegattung im Jahr zu erschweren, will ich es im nächsten Jahr mal mitDrohnenbrut-Scheunen probieren (mit Absperrgitter vorm Flugloch wohlgemerkt) und die nach dem Schlupf brutfrei mit OS behandeln. Optional an einem Satelliten-Stand jenseits anderer Imker.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Moin, Marcus,

    Zitat

    will ich es im nächsten Jahr mal mitDrohnenbrut-Scheunen probieren (mit Absperrgitter vorm Flugloch wohlgemerkt)


    Ähm, du beliebst zu scherzen?:confused:
    Wie lange, glaubst du, bleibt beim Drohnenvorspielversuch dann noch ein Millimeter davon frei?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin, Marcus,


    Ähm, du beliebst zu scherzen?:confused:
    Wie lange, glaubst du, bleibt beim Drohnenvorspielversuch dann noch ein Millimeter davon frei?


    Hm, die ganze Behandlung dauert keine zehn Minuten, danach noch ein paar Stunden Reserve und gut. Damit erwische ich die Milben, bevor sie erneut schädlich werden können. Oder mache ich einen Gedankenfehler, wenn ich davon ausgehe, dass die Drohnen nicht schon innerhalb der ersten Stunden nach dem Schlupf in die weite Welt hinaus wollen resp. können? Die Temperaturen sind in den Tagen der ersten geschlüpften Drohnenrahmen doch ohnehin meist deutlich unter Jungs-Niveau...


    Und der Drohnenschlupf ist derart synchron, dass sich das nicht lange hinzieht. Und da die OS bis zu zehn Tage nachwirkt, werden auch die jüngeren Brüder erwischt.


    Ohne ASG wäre es aber wohl in der Tat entspannter

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo, Marcus,

    Zitat

    Die Temperaturen sind in den Tagen der ersten geschlüpften Drohnenrahmen doch ohnehin meist deutlich unter Jungs-Niveau...


    An dieses Märchen bezüglich der Flugtemperaturen der Drohnen hab ich auch mal geglaubt - es stimmt einfach nicht.
    Es mag sein, daß sie erst ab 25° begatten, aber fliegen tun sie hier schon ab 12°, wenn's ein sonnniger Tag ohne Wind ist, und schon genug Bienis zum Brutwärmen da sind. Und das nicht erst mittags und im Pulk, sondern auch einzeln früher und/oder später.
    Von daher würde *ich* kein Gitter setzen, mir wär das Risiko zu groß, daß es Tote gibt durch Schubsen von hinten...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo, Marcus,

    Zitat

    Die Temperaturen sind in den Tagen der ersten geschlüpften Drohnenrahmen doch ohnehin meist deutlich unter Jungs-Niveau...


    An dieses Märchen bezüglich der Flugtemperaturen der Drohnen hab ich auch mal geglaubt - es stimmt einfach nicht.
    Es mag sein, daß sie erst ab 25° begatten, aber fliegen tun sie hier schon ab 12°, wenn's ein sonnniger Tag ohne Wind ist, und schon genug Bienis zum Brutwärmen da sind. Und das nicht erst mittags und im Pulk, sondern auch einzeln früher und/oder später.
    Von daher würde *ich* kein Gitter setzen, mir wär das Risiko zu groß, daß es Tote gibt durch Schubsen von hinten...:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Von daher würde *ich* kein Gitter setzen, mir wär das Risiko zu groß, daß es Tote gibt durch Schubsen von hinten...:-(


    Stimmt. So schnell muss man die Jungs ja nicht auf die Spielregeln unserer schönen, neuen Welt vorbereiten..


    Danke für den Hinweis!

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • :lol: Sage mal, Marcus,
    könntest du dich nicht dazu bewegen lassen, im Interesse aller entfleuchten Nachschwärme und der Leute, die sehr frühe Standbegattungen haben WOLLEN, erst die 3. und 4. Drohnenrahmen zu entsorgen statt die ersten?
    Hier ist wegen der Vereins-Total-Drohnenschneiderei dieses Jahr so ziemlich alles in die Hose gegangen, sogar die Schwarmabbruchvölker haben nach der Umweiselung meist nochmal spät umgeweiselt...:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :lol: Sage mal, Marcus,
    könntest du dich nicht dazu bewegen lassen, im Interesse aller entfleuchten Nachschwärme und der Leute, die sehr frühe Standbegattungen haben WOLLEN, erst die 3. und 4. Drohnenrahmen zu entsorgen statt die ersten?


    Klar, wie ich schon geschrieben habe, will ich eigentlich gar keine mehr "entsorgen", sondern nach dem Schlupf separat von den Honig-Völkern OS-behandeln und dann fliegen lassen..

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Da nich für... :wink:


    Und bin mal gespannt, was da wirklich fällt.


    Es reicht aus, den Baurahmen mit Drohnenbrut einfach mal mit einer Entdecklungsgabel entdeckeln und die Milben auswaschen..... und zum Vergleich ein etwa gleich großes Stück Bienenbrut..... dann wird auch der letzte Zweifler sehend :wink:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Bei mir hab ich wohl andere Varroen...ich hab ganz eindeutig mehr Milben in Arbeiterinnen- als in der Drohnenbrut (wo fast keine sind), schon seit den SC, und seit dem Naturbau mit 32mm ist der Drohnenbau deutlich weniger geworden, und es sind noch weniger Milben da drin, obwohl jetzt die Position im Brutnest absolut stimmt.:confused:
    Ich mach jedes Frühjahr je 100 Zellen pro Volk auf, aber ich kann keine Präferierung der Drohnenbrut feststellen.
    Liegt es am offenen Gitterboden?
    Drohnenbrut unten/außen zu kalt für Varroen?:confused:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen