Winterbienen - fliegen die sich jetzt ein?

  • Ich sah vor ca. zwei Wochen noch Brut bei dem einen oder anderen Volk. Das werden natürlich Winterbienen. Bei der regen Flugtätigkeit vor den Fluglöchern von zwei Völkern, die ich vor wenigenTagen beobachtete, vermutete ich Jungbienen, die sich einfliegen.


    Aber fliegen sich Winterbienen überhaupt ein, jetzt? Die bleiben doch den ganzen Winter über im Stock. Erst im Frühjahr kommen sie raus (als erstes zum Reinigungsflug). Dann müssen sie wissen, wie sie ihr Flugloch wieder finden.


    Seh ich da irgendwas falsch?



    Holbee

  • Hallo, sie haben auch einen Stoffwechsel, also muss was raus. Ob das so scharf zu sehen ist mit den Winterbienen ist eine andere Frage. Wenn man den bienenzählenden Erbsenzählern glauben darf, werden die Völker trotz ständiger Winterbrüterei nicht stärker. Somit sind nicht alle jetzt erbrüteten Bienen Winterbienen.
    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Bei schönem Wetter werden alle Bienen die Möglichkeit nutzen um den Darm zu entleeren.
    Alle Jungbienen fliegen sich bei Möglichkeit, nach 2-3 Wochen ein, dabei bleiben Kranke und flugunfähige auf der Strecke und das ist gut so.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Bei schönem Wetter werden alle Bienen die Möglichkeit nutzen um den Darm zu entleeren.
    Alle Jungbienen fliegen sich bei Möglichkeit, nach 2-3 Wochen ein, dabei bleiben Kranke und flugunfähige auf der Strecke und das ist gut so.


    Hallo Drobi, Danke für deine Sachverständige Antworten hier und am 26 December 2013 in das Thema : Bienen
    fliegen bei 9 Celsius. Weil ich in Computerkenntnis noch wenig Erfahrung hab, weiss ich nicht ob meine Frage
    dich erreigt. Hast du eine Erklärung wodurch Biene flugunfähig sein können ? Misslungene Flügel durch FD-virus
    ist mich bekannt. Auch Schwäche durch Unterernährung mit Pollen und nectar und Honig ? Vielleicht denkst du
    noch an andere Ursachen. Fliegen die junge Winterbienen die spät in der Schöneswetterherbst von 2013 'zur Welt
    gekommen' sind, auch noch zum ersten Reinigungsflucht aus bei verräterische 9 Graden Ende December ?
    Wie Schade für die ins Senf- und Ölrettichfelder verbliebene, flugunerfahrene, anfangs December "geborene
    Jungbienen. Die Natur ist verschwenderisch und unberechenbaar. Ich versuche sie zu bändigen. Zum beispiel
    durch jetzt noch oder später eine leere Sarge unter die Völker zu setzen die jetzt bevor das Fluglog sitzen das auf
    die Sonne gerichtet ist. Sie sollen nicht hinaus gelockt werden durch Licht wenn die Lufttemperatur noch zu kalt ist.
    Jetzt untersuche ich ob drehbare Stuhle zu transformieren sind um Beuten drauf zu setzen. Dann kann ich sie von
    der Sonne drehen bei Schnee und eisigen NNO-wind mit starke Sonnenstrahlung in März und April und Anfangs Mai


    P.S. Sehe auch noch Bienen fliegen bei 9 C in December 2013 Jozef

  • Hallo Jozef,


    die Bienen sind einfach viel gefährdeter bei den Temperaturen zu verklammen, das heißt schlicht und einfach: es ist nur die Temperatur die sie flugunfähig macht, erstarren läßt und letzlich umbringt.
    Manche Völker fliegen schon bei gemessenen 9°, andere erst bei 12°, das Licht spielt eine große Rolle. Wie das Kleinklima in und um die Beute ist, weiß der Imker dabei gar nicht. Ist die Wetterlage grenzwertig und z.B.noch mit kaltem Wind, dann sind die Verluste groß.


    Flugzeit ist aber Orientierungszeit! Alle, die jetzt vor den Fluglöchern aktiv waren und wieder drin sind, haben sich eingeflogen.


    Deshalb NICHT die Beuten drehen! Denn dann suchen sie wertvolle Zeit bei der nächsten Fluggelegenheit an der alten Stelle nach dem Flugloch und verklammen so erst recht. Können sie ca. 4 Wochen nicht raus, ist die "Festplatte gelöscht".


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Danke Beetic für deine Ratgebung beim Abschied von 2013. Marion, erstens ein gesund und erfolgreich 2014 gewünscht.
    Besehe meine Stuhlprobe als eine Jugendsünde. In die Niederlanden sagt mann "Hoe ouder, hoe gekker".
    In Deutsch "Wie alter, wie verrückter". Ich bin leider kein 10, auch kein 18 doch..........; zusammen C.
    Ich hab schon 7 Bürostuhlen abgenutzt; nichts dauert ewig. Weil meine Philosophie ist, alles ist wiedernutzbar, hab ich sie erspart.
    Der Bienenstuhl kann auch nutzen um Räuberei entgegen zu gehen , zum Beispiel um kleine Brutableger zu schützen.
    Wenn ich der Räuber dreh, ist er Stunden beschäftigt mit seine Tür zu finden. Vielleicht bedenkst du noch andere
    Gebrauchsmöglichkeiten.
    Wenn ich die Sonnenschutzprobe mach, lauf ich nicht gleich fort, doch bleib das Verhalten stundenlang observieren.
    Mach dich keine Sorgen. Ich bin kein Tierquäler. Jozef

  • Hallo Olle (?), Griese (?)."Wie oller, wie grieser, wie wieser" wünsch ich auch dich ins neues Jahr 2014.
    Wi(e)ssenschaft entsteht durch Leidenschaft und Geisteskraft, Neugier und Verwunderung.
    Leider sind wir meistens nur ernsthafte, einfach denkende Imkerburschen;
    nicht in der Laune um unser Gehirn zu martern zum Förderung der Bienenwissenschaft.
    Aber..... weil der alljährliche Eiszeit droht, jetzt in verräterische New Yorker Form,
    bin jedenfalls ich, im Gedanken beschäfticht mit eine Sprenganlage zu machen um die Aussenseiten
    meiner Bienenbeuten mit eine Eisschicht zu bedecken, derartig dass die Beuten funktionieren wie Iglos
    von Eskimos; dass Innenklima senkt also nicht unter +4 Grad Celsius.
    Unsere neuzeitliche Obstbauern machen das auch mit ihre Blumen wenn Nachtfrost droht.
    Ein einfacher Verfahren ist das folgendes: Wenn auf die Waben plastik Folie nicht atemend oder luftdurchlässig ist,
    kann so viel Condens entstehen, dass bei NICHT-kurzfristige minus 10 bis minus 20 Grad, die pudelnasse
    Wände erfrieren und eine Eisschicht sie bedeckt mit gleiches Effekt wie die Iglo-Eissteine. P.S Wo ist Wahlsburg ? 'Ost-Frostland'? Jozef

  • Somit sind nicht alle jetzt erbrüteten Bienen Winterbienen.
    Gruß
    Herbert


    Umgekehrt: Nicht alle im Herbst erbrüteten Bienen sind Winterbienen, die den Februar erleben. Denn sie erbrüten Nachkommenschaft und sterben dann selbst ab. Eigentlich sinnlos.
    Den Mythos Winterbiene gilt für mich eh als überholt.

  • Hallo Jozef
    Heißt das jetzt: man sollte die Folien abziehen und rausnehmen, wegen dem Schwitzwasser ?????


    Ingo, der jetzt verblüfft ist

  • Ich denke er meinte, dass das Schwitzwasser an der Folie gefriert und dann zusätzlich eine Art Isolierung bildet. Daher erfrieren Blumen / anderes Grünzeug auch nicht, wenn sie von einer Schneeschicht bedeckt bzw. von Eis umgeben sind und die Außentemperatur auf -20 Grad oder kälter sinkt.
    Ob das aber von innen wirkt, kann ich nicht sagen. Gut vorstellen kann ich mir das jedoch von außen. Also es wird kalt, man besprüht den Kasten mit Wasser, das gefriert und bildet einen dicken Eispanzer. Fertig ist das Iglu. Soweit die Theorie. Ob das was bringt?!? Keine Ahnung...


    Gruß
    Frank

  • Hallo Jozef
    Heißt das jetzt: man sollte die Folien abziehen und rausnehmen, wegen dem Schwitzwasser ?????


    Ingo, der jetzt verblüfft ist

    Moi, Ingo, Hobbit hat es richtig verstanden.
    Jetzt versuch ich deutlicher zu sein. Also....... Leute welche spartanische Schlafzimmer haben,dass heisst,
    Zimmer ohne Heizung, ohne Doppelglasfenster, ohne Winterbedeckung, können morgensfrüh 'geniessen'
    von Eisblumen aufs Fensterglas und Reif an die Braue, wenn es 15 grad friert;
    jedenfalls wenn sie die Zimmer nicht anständig luften oder nicht züglich ventilieren. Atmungswasser aus Lunge
    und Atemröhr wendet 'Natura Artis Magister' an um mit 'Wasser(farbe) Eisblumen zu pinzeln.
    Also versuch ich jedermann , (=jeder Hinz und Kunz ?), deutlich zu machen was geschehet wenn eine Bienebeute
    nicht richtig ventiliert und nicht richtig eingepackt ist bei aussergewöhnliche Froststärke und Länge.
    Der Wasserdampf in Atem von die Biene condensiert auf Beutewände und Deckfolie; bei Wasserdampf-undurchlässig folie
    mehr wie bei Wasserdampf-durchlässig folie.
    Es entstehen Reif und sogar Eisblumen und sogar eine Eisschicht. Das Eis braucht kein Nachteil zu haben.
    Es tempiert die Kälte der Luft rundum der Bienentraub. Grüsse Jozef
    P.S. 1, Lass die Decke liegen. Wir sollen die Biene nicht spartanisch erziehen.
    P.S. 2, Der Ausspruch von Fussballer Johan Cruyff ist wahrhaft: "Jeder Nachteil hat sein Vorteil". Das gilt auch für Deckfolietypen.