Nussschalenextrakt gegen Varroa

  • In einer Bienenzeitung von 1998 habe ich folgendes Rezept gefunden: Man nehme frische, grüne Nussschalen(Walnüsse), gebe sie in ein Einmachglas und schütte mit Brennspiritus auf. Nach 4 Wochen seihe man ab, und pinsele diese Tinktur auf Rähmchenoberteile, Deckel, Wände, jedesmal wenn man am Volk arbeitet, ausserhalb der Trachtzeit. Dies soll die Milben vertreiben.
    Wer hat diesbezügliche Erfahrungen? Und warum Brennspiritus und nicht 96% Alkohol?

  • Ich glaube der Einzige, der damit Erfahrungen hat heißt Miraculix und wohnt in einem kleinen Dorf in Gallien!



    Gruß Micha


    PS: Das kann nur ein Scherz sein, aber ein Guter! :lol:

  • Hallo !
     

    Ich glaube der Einzige, der damit Erfahrungen hat heißt Miraculix und wohnt in einem kleinen Dorf in Gallien!


     
    50.v.Chr. hat Walnußschalenextrakt in Gallien aber bestimmt gegen Varroa D. geholfen !
     
    Gruß
    B.K.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Meine Oma hat immer Walnussblätter zwischen die Wäsche gelegt, das sollte gegen Motten helfen. Mehr kann ich zu Walnuss nicht sagen:-D
    J*

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Meine Oma hat immer Walnussblätter zwischen die Wäsche gelegt, das sollte gegen Motten helfen. Mehr kann ich zu Walnuss nicht sagen:-D
    J*


    Meine Oma hat uns als Kinder damit mal gegen Kopfläuse behandelt. `hat aber nicht geholfen. :lol::lol:

    "Keine Rähmchen - keine Mittelwände - wenig Arbeit." (Émile Warré)

  • Ich hab als Kind im Ausland gelebt, da bekamen wir gegen Läuse die Haare immer mit Petroleum gewaschen...hat geholfen:wink:


    ......das Waschen oder nachtrocknen am offenen Feuer :cool::wink: ?

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)