Was machen die denn?

  • Bei einem Volk war ich heute erstaunt zu sehen, wie rege, aktiv die Bienen vor dem Flugloch waren. Hatte die Sonne an diesem kalten (+ 7°) Herbsttag sie nach den vergangenen Sturm- und Regentagen rausgelockt? Oder was lässt sie so lebhaft wie an besten Trachttagen umherfliegen? Vor 4, 5 Tagen brachten sie noch eifrig Pollen nach Hause, im Gegensatz zu den anderen Völkern neben ihnen. Hier Bilder vom Flugloch der lebhaften:


    Holbee

  • hallo Holbee
    Eine Möglichkeit, wenn bei den Temperaturen Flugbetrieb zu ersehen is, die ich ins Auge fasse es könnten kranke Bienen im Stock vorhanden sein die aus der Wohnung raus müssen
    imkerliche grüße

  • Hallo Holbee,


    auf den ersten Blick könnten das Jungbienen sein die vorspielen.Die lang herrunter hängenden Beine der Flugbienen würde ich aber eher auf Räuber deuten. Im 2.Bildband deutet das ebenfalls auf Bienen hin die sich einbetteln wollen und abgewährt werden.
    Die Toten können abgestochene Räuber sein oder (varroageschädigte Jungbienen).

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Holbee,
    ich bin noch Jungimker (im 2. Jahr) und habe diese Beobachtung vor wenigen Tagen ebenfalls bei meinen drei Völkern gemacht. Allerdings wurden lebende (schwache) Bienen umzingelt und heraus geschleppt. Zuerst dachte ich an Räuberei und habe die Fluglöcher deutlich verkleinert. Dann sah es aber aus, als würden die Bienen geputzt werden.
    In dem Buch "Am Flugloch" von Heinrich Storch fand ich für den Oktober diese Beschreibung wider gegeben. Hierzu ein Zitat:
    "Überalterte durch die Trachtnutzung, durch das Brutgeschäft und die Auffütterung verbrauchte Bienen sind es, die das Volk während dieser Wochen allmählich abdrängt."
    Das hat mich soweit beruhigt. Ein Tag später ist bei den Bienen dann auch wieder Ruhe eingekehrt.
    Soweit meine Beobachtungen. Vielleicht helfen sie weiter.


    Gruß, GruBee

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von GruBee ()

  • Na, bei Storch hätte ich ja auch mal gucken können, ich vergaß, dass ich seine Fluglochbeobachtungen im Schrank stehen habe.


    Ich danke euch allen für die Hinweise. Varroas hatte ich selbst eigentlich ausgeschlossen, weil nach der AS-Behandlung (Nassenheider, vor zwei Wochen) kaum noch welche auf den Schiebern zu finden waren. An den Bienen selbst, auch an den toten, konnte ich keine Varroas entdecken.


    Jungbienen, die sich einfliegen - sehen die nicht viel pelziger aus? Vielleicht doch eher Räuber. Dafür sah ich wiederum wenig Abwehraktionen von Wächterbienen. Allerdings die toten bei dem einen Volk könnten tatsächlich abgewehrte Rauber sein (und hoffentlich nicht kranke).


    Es bleibt also unklar, was bei diesen beiden Völkern los ist. Ob überhaupt etwas beunruhigendes geschieht, wenn plötzlich so reger Flugbetrieb an einem kühlen Herbsttag im Sonnenschein zu beobachten ist.



    Holbee