Nicht genügend Futter aufgenommen

  • Hallo liebe Gemeinde,
    für mich ist dieses Jahr meine erste Saison. Ich habe das erste Mal Anfang August 2 x je 10l Zuckerwasser (3:2) eingefüttert. Dann bin ich in den Urlaub. Anfang September wollte ich den Rest einfüttern und dann in die Varroabehandlung.
    Mein Problem ist nun das ein Volk beim zweiten Mal einfüttern nichts mehr angenommen hat, 1-2 Liter, mehr nicht. Bei der Nachschau habe ich die Königin zwar nicht mehr gesehen aber es war Brut und junge Maden zu sehen. Ich habe jetzt die erste 14 Tage Varroabehandlung abgeschlossen. Will vom 05.10 bis 23.10. noch mal Futter nachlegen. Macht das Sinn ? Nehmen die Bienen jetzt noch was auf? Von Mitte Oktober bis Ende Oktober kommt die zweite Varroa-langzeitbehandlung. Das Volk ist definitiv zu leicht. Eigentlich haben Sie ja auf jeden Fall 12kg Zucker eingelagert, leben davon seit August. Soll ich zwei volle Futterwaben umhängen, von einem Volk das volle 24 kg Zucker eingelagert hat?
     
    Bin gespannt auf Eure Tipps.
     
    Mit freundlichen Grüßen
     
    Gwyllum

  • Hallo Gollum,


    in wievielen Bruträumen überwinterst du? Womit behandelst du?


    Unabhängig davon, nimm dir vor im nächsten Jahr früher mit der Varroabehandlung zu beginnen! Unbedingt! Ab spätestens Ende Juli, erste Futtergabe und danach erste V-Behandlung.
    Die Fütterung sollte in der ersten Oktoberwoche abgeschlossen sein!


    Ich hoffe für dich, dass die aus der Ferne schlecht zu beurteilende, zögerliche Futterabnahme nicht die Folge eines hohen Varroadruckes ist.


    Sonst mach was Radix sagte.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Reiner,
     
    gibt es Da einen (erfahrenen) Zusammenhang: Hoher Varroadruck und schlechte Futterabnahme?
     
    viele Grüsse

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.