Volk auflösen...gar nicht so einfach...

  • In Fortsetzung des Threads zum Thema "Volk lässt sich nicht auflösen" hänge ich diesen Erfahrungsbericht noch mal als neuen Thread rein:
    Vorgeschichte: Bienenvolk ohne Königin, die aber auch eine neue, legende Weisel nicht akzeptierten. Weiselprobe ergab keine vorhandene Weisel und da es zu spät im Jahr zum Nachschaffen ist, habe ich versucht, das Volk aufzulösen.


    Allerdings löste sich da eben nichts auf - die sammelten sich unter der Varroaschublade eines benachbarten Volkes als Traube.


    Sabi(e)ne meinte, es wären vermutlich schon Afterweiseln da die aber ganz offensichtlich noch nicht legen aber eben den Schwarm zusammenhalten.


    Also heute morgen (kein Flugbetrieb) die ganze Traube mit der Schublade rausgenommen und weiter entfernt abgeklopft so daß sie mit steigenden Außentemperaturen abfliegen konnten.


    Bringt aber auch nichts - jetzt hängen sie wieder allesamt unter der selben Beute.


    Hmm, die Afterweiseln sind offensichtlich rege mitfliegend....und alle haben eine gute Orientierung ;-)


    Was nun - muß ich die Kollegen jetzt 5 km weit weg bringen, aus dem Flugradius raus? Hätte nicht gedacht, daß das so kompliziert ist...da ist es ja fast ratsamer zu warten bis die Afterweiseln legen denn dann sind sie zumindest nach meinen bisherigen "Volk-auflösen-Erfahrungen" lange nicht so mobil und das Auflösen klappt dann auch.


    Melanie

  • Heike hatte es in einem anderen Fred doch schon erklärt!!
     
    Warum könnt Ihr sie nicht in Ruhe sterben lassen??
     
    Diese ganzen Transplantationen sind für die Katz!
     
    Der
    Drohn
    der auch keine ευθανασία betreibt.
    Selbstständiges Sterben ist Ausdruck von Freiheit!

  • Hi Melanie,
     
    bespritz die Traube mit Ho.wasser oder Z.wasser, kehr sie in einen Karton,
    setz zuvor dem Volk unter dem sie hingen eine Flachzarge oder eine Ganze auf, je nachdem, dazwischen ein Zeitungspapier, in das Du mit dem Meißel ein paar Einstiche machst. Kannst auch noch eine Futterwabe reinhängen oder einen Klumpen Trockenfutter zugeben, - just in case.
    Nach zwei Tagen wieder abbauen und Folie drauf.
     
    Gruß Simon

  • Du meinst, ich soll die Vereinigen??? Obwohl da vermutlich Afterweiseln dabei sind? Meinst Du die werden erledigt wenn sie selber noch nicht legen und eine echte Königin in der Nähe ist?


    Das kommt mir aber arg riskant vor...ein Volk kann ich verschmerzen und mir die Arbeit machen, das ganze schöne WInterfutter wieder auszuschleudern (das Rähmchenmaß passte mir eh nicht in die PLanung - das Volk saß auf 2 DN-Zargen) aber mehr mag ich nicht verlieren...vor allem nicht für einen Haufen "alter Damen"...


    Melanie

  • Ich denke, im Volk ist eine unbegattete Königin. Das Bienenvolk klammert sich jetzt an jedem Strohhalm - sprich Königin.


    Das Volk durchsieben und danach erst mit dem Nachbarn vereinigen. Man kann das Volk auch über ein Absperrgitter + Zeitungspapier vereinigen. Eine begattete hat schon mehr Anziehungskraft als eine Unbegattete Königin. Wenn die meisten Bienen durchs Gitter gelaufen sind, kann man oben die Unbegattete Königin raus nehmen.


    Soweit meine bescheidene Meinung :Biene:


    Grüße


    Dieter

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!