Ablegerkönigin legt nur Drohnen...

  • Hallo an alle,
     
    ich hatte einen Ableger etwas (zu?!?) spät im Jahr gebildet, die geschlüpften Königinen habe ich so belassen. Eine überlebte, doch zu der Zeit gab es meiner Meinung nach keine Drohnen im Land. Im Forum lass ich das mögliche Gegenteil.
    Vor zwei wochen sah ich frische einzelne Stifte und war glücklich das die neue Königin doch begattet worden ist. Doch Gestern sah ich nur Drohnenzellen. Nicht so massiv, aber eben nur Drohnenzellen und villeicht sogar eine Königinenzelle?!?!?
     
    Eine unbefruchtete Königin legt und kann nur Drohneneier legen, meine Fragen:
    1. Meint ihr Sie wird noch von ihren eigenen Drohnen im Kasten begattet werden?:roll:
     
    2. Kann es noch zu einen Königinnenwechsel kommen ohne weibliche Stifte?:roll:
     
    3. Oder kann ich nur noch abkehren?:-(
     
    Ach ja das Wetter hier ist fantastisch 15-24 Grad Sonnenschein und alle Völker daneben haben viel Brut, aber es gibt nichts zu sammeln.
     
    grusse
    mimis aus greece

  • mimis ,
    es ist viel zu spät für eine Ablegerbildung!!!!!!!!!!!!!! Vereinige die armen Bienen wieder.
    Kleiner Tipp von mir, lese dich in das Thema ein, entweder im Forum oder in der Literatur.
    Das was du grad machst könnte man glatt als Bienenquälerei bezeichnen.
     
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beehead () aus folgendem Grund: Nachtrag


  •  
    Hallo Mimis,
     
    tatsächlich ausschließlich Drohnenzellen? Das wäre dann das Aus.
    Wenn keine weiblichen Stifte, keine neue Kö, ist ja klar.
    Begattung im Kasten? Gibt es nicht. Nachbegattung (wenn schon mit dem Legen begonnen) auch nicht.
     
    Allerdings hatte ich in diesem Jahr auch bei einem Ableger recht große Bedenken: Bei der ersten Nachschau war massiv Drohnenbrut angelegt worden (aber nicht ausschließlich, es waren ein paar wenige Arbeiterinnenzellen dabei). Über die Gründe kann ich mangels Erfahrung nur spekulieren. Vielleicht beginnt ein Neuvolk so, weil es halt im Falle eines Falles wenigstens einen Teil seiner Erbsubstanz über die Drohnen weitergeben will. Vielleicht will es die Begattung bei einer Umweiselung sicherstellen. Vielleicht liegt es am Wabenwerk. Vielleicht muss "die Neue" noch lernen...
    Das Volk ist jedenfalls jetzt gut unterwegs. Große Brutflächen hatten sich entwickelt, reine Arbeiterinnenbrut.
     
    Noch mal ne Nachschau machen bei Deinem Ableger. Vielleicht wird alles gut. Hoffentlich ist der Jahresverlauf bezüglich Bienen in Griechenland ein wenig anders als bei uns... denn hier wäre es wirklich zu spät.
     
    Viele Grüße und viel Glück!
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Das was du grad machst könnte man glatt als Bienenquälerei bezeichnen.


    Moin Beehead,


    solche Bemerkungen finde ich deplatziert!


    Mimis fragt um Hilfe nach...
    Dafür ist das Forum doch da.
    Sollte sie einfach rumexperimentieren?


    Bei solchen Antworten trauen sie Neuimker vielleicht nicht mehr, Fragen zu stellen.


    Ich habe auch schon Bienen "gequält" - aus Unwissenheit.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem neblig grauen, kühlen guten Morgen :)
    Hey mimis,
    wohnst du in Griechenland?


    grusse
    mimis aus greece


    Hier in Deutschland wird eine Ablegerbildung mit selbstziehen der Königinnen nur bis spätestens Ende Juni gemacht.
    Danach macht man Ableger nur noch mit begatter Königin.


    Ich denke dein Ableger ist buckelbrütig/drohnenbrütig.
    Lass Ihn einfach sterben.
    Beim Abschüttel kann es passieren, das die Bienen beim einbettel die Königin des anderen Volkes abstechen und das denke ich ist nicht im Sinne des Erfinders.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Danke für eure Antworten, irgendwie erscheint es mir als ob ihr alle meine Freunde seit...
     
    Tja, ich hatte den Ableger direkt nach meinen Deutschland Urlaub gemacht. Ende August. Dachte es geht gut, da war es noch nicht zu spät, aber vielleicht haben sich alle Königinen abgestochen?!? auf jeden Fall, hatte ich nach ca. drei wochen nochmals Weiselzellen, also ging es in den September. Um diese Zeit ist es zwar hier in greece sehr warm, es gibt aber nichts zu Füttern, so dass die Bienen, zwar noch in Brut sind wegen den Varoaverlüste. Alle umliegenden Imker wandern an der Insel Thasos. Also keine starken Völker in der Gegend. Mein eigener hatte keine Drohnen, also war ich skeptisch und eben sehr froh als ich so 1 woche später stifte fand, doch wieder 2 wochen später finde ich die Drohnenzellen. Nicht viele und sehr vereinzeln aber, ich meine dass keine Bienenzellen darin oder darum sind...
     
    Ich will Sie auf keinen Fall dahinsiehen lassen.:evil:
    Hagen
    vielleicht haben die wieder festgestellt das die neue Königin nichts taugt, villeicht hat die neue es gerade so geschafft ein weibliches Ei zu legen, dass die Bienchen wieder eine Weiselzelle draus gemacht haben?!?!????
    Vielleicht sollte ich abwarten, was passiert? Auf jeden Fall geht es den Bienen gut, Sie haben zu Essen und auch viel Wasser, nur munter wie die Nachbarn sind die nicht. Ihr musst bedenken, dass die Nachbarn voll mit Brut sind, wir haben hier noch heute z.b gerade 26 grad und Sonnenschein.(irgendwie unnatürlich, nee...:))

  • ...auf jeden Fall, hatte ich nach ca. drei wochen nochmals Weiselzellen, also ging es in den September. ..........
     
    Mein eigener hatte keine Drohnen, also war ich skeptisch und eben sehr froh als ich so 1 woche später stifte fand, doch wieder 2 wochen später finde ich die Drohnenzellen. Nicht viele und sehr vereinzeln aber, ich meine dass keine Bienenzellen darin oder darum sind...
     
    .......vielleicht haben die wieder festgestellt das die neue Königin nichts taugt, villeicht hat die neue es gerade so geschafft ein weibliches Ei zu legen, dass die Bienchen wieder eine Weiselzelle draus gemacht haben?!?!????
    Vielleicht sollte ich abwarten, was passiert? ...


     
    Hmmmm, es sind viele "Vielleicht" möglich.
    Die neuerlichen Weiselzellen, waren das richtige Weiselzellen? Oder nur Näpfchen? Die baut ein hoffnungslos weiselloses Volk auch, überall, auch mitten auf einer Wabe, blos die kann niemand mehr bestiften...
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem verregneten grauen gutenMorgen :)


    Mimis,
    dein Ableger ist buckelbrütig!!
    Schau in die Zellen ob megrere Eier in Ihnen sind.
    Buckelbrütig ist wenn Arbeiterinnen Eier legen, diese sind aber nicht befruchtet und es kommen nur Drohnen raus.
    Es nutz Dir auch nicht mehr wenn du eine begattete Königin zusetzt, auser dem Verkäufer :wink: )
    Wenn du nicht weißt was ein Näpfchen ist, google einfach mal.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Hallo,
    ich habe heute nochmals nachgesehen und bin mir jetzt gar nicht merh sicher ob das nur Drohnenzellen sind. Ich meine dazwischen auch normale Zellen zu sehen. Vielleicht haben die die Zellenhoehe etwas hoeher gemacht weil die vorgaenger Bienen schlecht gebaut haben und ich bin zu bloed das zu erkennen!? Auch meine ich bei 80 % der Stifte nur eins zu sehen, nur manche haben zwei Stifte!?!?
    Aber trotz guter Durchsicht konnte ich wieder keine Koenigin finden!?!?

  • Hallo,
    ich habe heute nochmals nachgesehen und bin mir jetzt gar nicht merh sicher ob das nur Drohnenzellen sind. ......
    Auch meine ich bei 80 % der Stifte nur eins zu sehen, nur manche haben zwei Stifte!?!?
    Aber trotz guter Durchsicht konnte ich wieder keine Koenigin finden!?!?


     
    Wie ich schrieb, in Post #4 dieses Threads, auch Jungköniginnen müssen das Legen oft noch üben. War hier des öfteren zu lesen, und ich habe es auch erlebt. Inwieweit sie sich an den Wabenbau "gewöhnen" müssen, keine Ahnung, jedenfalls hatte ich in dem beschriebenen Ableger gewalzte Mittelwände, wo das Sechseck etwas langgezogen war und diese Deformation war teilweise auch bei den fertigen Waben zu sehen. Spielte vielleicht auch eine Rolle bei der Verteilung der Drohnenbrut. Es soll auch vorkommen, dass bei Platzmangel manchmal doppelt bestiftet wird.
    Normalerweise sollten die Arbeiterrinnen diesen Fehler korrigieren
     
    Afterweiseln würden auf Grund ihrer geringeren Länge die Eier oft nicht auf dem Zellgrund ablegen, sondern an der Zellwand...
     
    Vielleicht hilft Dir das bei der Lagebeurteilung. Aus der Ferne isses schwierig.
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)