Ich habe eine besetzte Bienenbeute "geerbt", was ist zu tun?

  • Und was nützt das?
    OK, dann spielen wir mal "Ich trage einen grossen Namen" und ich gebe an, dass ich ca. 100 km von Hohenheim entfernt meine Baumwiese habe und als kleines Zusatzschmankerl speziell für Brummhummel, dass ich Hohenheim sehr gut kenne.
    Im Gegenzug :lol: erwarte :wink: ich jetzt, dass meinen Bienen die Karten gelegt werden, denn in 30 Minuten treff ich mich mit einem Imker

    "Sag mir Deine ehrliche persönliche Meinung, ich werde sie respektieren, auch wenn sie mir nicht gefällt"

  • Ach Stephan, sei doch nicht sauer :p_flower01:


    ich habe berufsbedingt auch öfters in "technischen" Foren zu tun, und verstehe, was Du meinst. Der Unterschied ist einfach, das es im Imkerforum um Lebewesen geht, mit einer engen Beziehung zu ihrer Umwelt. Es macht einfach einen riesen Unterschied, ob Du Deine Bienen in einem Weinanbaugebiet, mit milden und kurzen Wintern stehen hast oder an der Nordsee, z.B im Hinblick, ob bei der Wintereinfütterung Eile geboten ist.


    Und außerdem ging es uns darum, Dir zu helfen. D.h. wenn ein Forumsimker in Deiner Nähe gewohnt hätte, dann hätte er Dir wahrscheinlich angeboten, mal bei Dir vorbeizukommen und mit Dir nach dem Rechten zu schauen.


    Liebe Grüße
    Mandy

    "Keine Rähmchen - keine Mittelwände - wenig Arbeit." (Émile Warré)

  • Man hätte auch mal nach dem LINKEN schauen können, auch wenn die gerade total außer Mode sind.
    Stephan ich wünsch dir einen toleranten und kompetenten Imker und das deine Bienen von der robusten Sorte sind.

    Viel Glück
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Und was nützt das?
    OK, dann spielen wir mal "Ich trage einen grossen Namen" und ich gebe an, dass ich ca. 100 km von Hohenheim entfernt meine Baumwiese habe und als kleines Zusatzschmankerl speziell für Brummhummel, dass ich Hohenheim sehr gut kenne.
    Im Gegenzug :lol: erwarte :wink: ich jetzt, dass meinen Bienen die Karten gelegt werden, denn in 30 Minuten treff ich mich mit einem Imker


    Na also, geht doch.
    Keiner wollte deine Wohnanschrift (vielleicht sogar mit Bild von Haus und Ehefrau!) Ferndiagnose kann dir aber keiner anbieten. Wenn Du von einem Forumsmitglied Hilfe willst, kann das nur funktionieren, wenn derjenige zu Dir auf den Stand kommen kann.
    Da ich ca. 50 km von Hohenheim wohne und dazu noch ein paar Beuten vom abgebildeten Typ (zumindest sehen sie so aus) rumstehen habe, die ich meistbietend verschenken würde, könnte sich da vielleicht doch was anbieten, Du wärst nicht der erste.
    Vielleicht sind andere auch noch näher dran.

  • Und was nützt das?
    OK, dann spielen wir mal "Ich trage einen grossen Namen" und ich gebe an, dass ich ca. 100 km von Hohenheim entfernt meine Baumwiese habe und als kleines Zusatzschmankerl speziell für Brummhummel, dass ich Hohenheim sehr gut kenne.
    Im Gegenzug :lol: erwarte :wink: ich jetzt, dass meinen Bienen die Karten gelegt werden, denn in 30 Minuten treff ich mich mit einem Imker


    Hallo Stephan: :Biene:


    Was ist passiert? Liegst du im Krankenhaus? Wir warten schon seit 12:00 Uhr mittags auf ein Bild von deinen afrikanischen Killerbienen. Aber nichts rührt sich!


    @Hohenheim: Ja, do kaasch ja au schwäbisch schwätze!
    I ham'ers glei denkt, dass du a Schwab bisch. Aber erscht musch des Wort "ohagnehm" sage könne!


    Gruß
    Brummhummel09 :p_flower01::p_flower01:

    Es ist sinnlos das Gatter zu schließen, nachdem die Pferde entflohen sind!

  • Ja, do kaasch ja au schwäbisch schwätze!
    I ham'ers glei denkt, dass du a Schwab bisch. Gruß Brummhummel09 :p_flower01:



    .....keine Angst, der ist bestimmt ein echter Schwabe :wink: Der spart sogar bei den Angaben im Profil :wink:

    Grüße aus dem Norden

    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Bilder von den afrikanischen Killerbienen gibt es keine.

    Die Sachlage ist geklärt, der ortsansässige Imker hat den Stock inspiziert und festgestellt, dass ausser Varroa keine weiteren Krankheiten vorliegen, das Volk aber den Winter aufgrund geringem Futtervorrat wahrscheinlich nicht überstehen wird.

    Das weitere Vorgehen ist auch geklärt. Ich habe im Übrigen an einen sehr kompetenten Imker geraten, mit dem die weitere Zusammenarbeit bestimmt viel Spass machen wird.

    Der Thread kann somit als beantwortet angesehen werden.

    Danke für die hilfreichen Antworten

    "Sag mir Deine ehrliche persönliche Meinung, ich werde sie respektieren, auch wenn sie mir nicht gefällt"