Muss das Brutnest unbedingt nach unten ???

  • Wahnsinn!!!!!!!!!!!Geh ins Geschäft kauf 3 Kg Zucker,hau 2 Ltr Wasser rein und geb das den Bienen.......


    Hallo Wahnsinn: :daumen:


    Ich bin mir nicht sicher, ob du weißt wie die Frage lautete? :confused:Irgendjemand ( vermutlich Lulu) wollte wissen ob man jetzt noch zwei Zargen vertauschen kann:
    Den Brutraum nach unten und das Vorratslager nach oben. So haben das die Damen seinerzeit in der Bienenschule gelernt. Warum sie jetzt davon abgewichen sind, weiß kein Mensch (oder keine Biene). :Biene::Biene:Ich würde den Tausch noch wagen. Andere sind dagegen. Mehr als sechs Meinungen kann ich hier nicht sehen.


    Gruß
    Brummhummel09:p_flower01::p_flower01::p_flower01:

    Es ist sinnlos das Gatter zu schließen, nachdem die Pferde entflohen sind!

  • Wär' net schlecht gewesen, wenn Lulu sich noch mal gemeldet und mehr Infos gegeben hätte. So ist es wie staken im Nebel.


    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • :lol:


    Dann erklär mir mal, warum ein Teil meiner Völker im Frühjahr regelmäßig in der untersten Zarge sitzt statt in der obersten....
    Es gibt in Bezug auf Bienen kein "immer", und ich würde jetzt keinesfalls mehr Zargen tauschen, sondern wie schon geschrieben über weitere Einfütterung versuchen, sie doch noch etwas zu drücken - 6 BW nur mit Futterkränzen sind eine verdammt große Entfernung, um sich da im Winter drüberzuhangeln.
    Die Bienen dürften *wissen*, daß ihr Hauptvorrat unten ist, aus welchen Gründen auch immer (ich schrieb ja, daß das merkwürdig ist).
    Wenn man jetzt die Zargen tauscht, könnte die Zeit zum "Merken" dieses Vorgangs zu kurz sein, und die Bienen kriegen das nicht mit, daß der Vorrat jetzt oben ist - Folge wäre Verhungern unter einer vollen Zarge...


    Hallo Sabine: :p_flower01:
    Nochmal ganz langsam zum Mitschreiben: In jedem normalen Bienenstock sitzt die Königin auf den Brutwaben, wie sonst könnte sie jetzt noch Eier legen? Und ein Großteil der Bienen begleitet sie. Diese Brutwaben befinden sich normalerweise in der untersten oder ersten Zarge. Darüber kann man eine Honig - oder Vorratszarge legen, in der sich ein Teil der Vorräte befindet. Die Königin verläßt "nie" ihre Brutwaben, sie hat also in der obersten Etage nichts zu suchen! :Biene:


    Aus Gründen, die wir nicht kennen, haben sich die Umstände bei Lulu umgekehrt: Die Brutwabe ist bei ihr oben, und die Honigwabe ist unten. Diesen Missstand zu beheben dauert in etwa 5 Minuten: Einfach die obere Wabe zuerst aufstellen und dann die jetzige untere, welche ja fast leer ist, oben drauf stellen. In zwei Tagen haben sich die Bienen wieder umgestellt und alles funktioniert wieder wie in jedem anderen Bienenstock. Die erforderliche Arbeit ist viel kürzer, als das Schreiben eines Beitrages im Forum! :daumen:


    "Dann erklär mir mal, warum ein Teil meiner Völker im Frühjahr regelmäßig in der untersten Zarge sitzt statt in der obersten.... "

    Möglicherweise, weil du oben mit unten verwechselst!


    Die Wintertraube sitzt immer auf der untersten Brut-Wabe, mithin auch die "Völker im Frühjahr "... Was soll daran so auffällig sein?


    Gruß
    Brummhummel09 :p_flower01::p_flower01:

    Es ist sinnlos das Gatter zu schließen, nachdem die Pferde entflohen sind!

  • Hallo, Brummhummel,

    Zitat

    Möglicherweise, weil du oben mit unten verwechselst!


    Nein,:lol:.
    Aber meine Völker haben eh eine andere innere Struktur, weil alle als KS auf 3 Zargen gestartet, damit ist der Brutnestkern immer ganz oben.
    Im Lauf des Sommers drückt die Einfütterung das Brutnest runter, bis die oberste voll ist (mindestens, meist auch noch ein Stück von der zweiten), also ist das Brutnest unten, darunter noch Lagerpollen.
    Im Lauf des Winters futtern sie sich nach oben durch, und fangen zumeist auch ganz brav wieder im Brutnestkern mit dem Brüten an (oben!).
    Ich habe meinen Bienen zwar nichts von Dennis Murrells "vertically floating broodnest" vorgelesen, aber sie verhalten sich zumeist exakt so. Bis auf eben genannte Ausnahmen, die im Frühjahr unten sitzen, und ich nicht weiß, warum, denn das Futter ist oben und es ist ein langer Versorgungsweg (ich kann mir nur vorstellen, daß sie eben gern näher am Pollen sitzen wollen :confused:)


    Ich will nicht in Abrede stellen, daß es bei genügend hohen Tagestemperaturen und noch voller Bienenbeweglichkeit noch klappen kann, die Zargen zu tauschen, aber nach meiner Erfahrung sind sie zu langsam, um das noch vor der Bildung der Wintertraube zu begreifen.
    Hier hatte es heute nacht nur noch +5°C, mit Tendenz zu weiter fallend, da wäre es *mir* zu riskant.

    Zitat

    Die Königin verläßt "nie" ihre Brutwaben, sie hat also in der obersten Etage nichts zu suchen!


    Daß du oben in einem leeren HR noch keine gesehen hast, bedeutet nicht, daß sie da nicht hingehen würde....:cool:
    Ohne ASG inspizieren sie nicht gar so selten ihre gesamte Kiste, siehe auch den Thread, wo die Königin ein bißchen draußen vor der Tür saß....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hatte im vergangen Jahr das gleiche "Problem" und habe getauscht.
    Konnte keine Probleme feststellen!!!

    ...schon zwei Minuten gespielt und noch immer enorm hohes Tempo...!

  • Hallo Miteinander,
    obwohl ich ja auch gegen größere Eingriffe im Brutbereich bin,
    würde ich in so einem Fall auch Zargen tauschen.
    Selbst wenn der Vorrat auf der oberen Zarge (die mit der Brut) bis zum Frühjahr reichen würde,
    die untere Zarge (die mit dem Futter) reizt die anderen Völker dann zur Räuberei.
    Meine Voraussage fürs Frühjahr:
    Die untere Etage wird leer sein, das Volk in der oberen Etage brüten.
    Die untere Zarge kann dann entfernt werden, die Waben nach Bedarf ausgesondert werden.

    Sabine :
    die unten brütenden Völker sind ganz einfach mit der Vorbereitung des oben liegenden Brutbereiches noch nicht so weit.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  • ......ohne ASG inspizieren sie nicht gar so selten ihre gesamte Kiste....:wink:


    Kann ich vollauf bestätigen.......in der TBH konnte ich beobachten das die Königin alle Ecken der Kiste mit oder ohne Begleitung inspiziert hat......


    Ich würde den Sitz des Volkes korrigieren......wichtig wäre aber auch ob es sich bei dem unteren Futter um offenes Futter handelt oder um gedeckeltes....im Moment tragen die Bienen noch viel offenes Futter in großen Mengen um.
    Gruß
    M

  • Hallo Imkers,

    sorry, aber ich war die letzten Tage "verhindert".

    DANKE:p_flower01: für Eure vielfältigen Ratschläge.

    Wie es dazu gekommen ist kann ich leider nicht sagen. Ich habe dieses Volk behandelt wie alle anderen auch. Hier war nach der Sommerschleuderung fast nix mehr durch die Trockenheit und ich habe nach einenr größeren Gabe Futter langsam 1:1 in kleinen Mangen weitergefüttert.
    Das Volk ist besetzt gut eine gesamte Zarge.
    Die Waben unten sind fast verdeckelt.

    Schlagt mich nicht... aber wie wäre es wenn ich das Brutnest mittig auf die obere und die untere Zarge setze, dann könnten sie sich aussuchen in welche Richtung sie gehen.. oder nich:confused:

    Sorry -muss wieder los und werde mir morgen die Rüffel ansehen.


  • Hallo Lulu: :Biene:


    Irgendwie scheint es mir als ob dir niemand mehr antworten will.


    Dabei hast du zuletzt einen Vorschlag gemacht, der haarsträubend ist.
    "Schlagt mich nicht... aber wie wäre es wenn ich das Brutnest mittig auf die obere und die untere Zarge setze, dann könnten sie sich aussuchen in welche Richtung sie gehen.. oder nich ?"


    Du darfst in deinem Bienenstock alles machen aber nicht das Brutnest auseinanderreißen!!!


    Der Bien bildet die Wintertraube normalerweise an der Stelle, wo sich das Brutnest befindet.


    Wenn du aber zwei Brutnester anlegst, eines oben und eines unten, wird eines von beiden sofort absterben, denn nur da wo die Königin hingeht gibt es eine Traube, und nur da gibt es genügend Wärme zum Überleben. :daumen:


    Ich habe den Eindruck, dass du dir deine Problem selbst herbeiredest. In 5 Minuten hättest du die Brutzarge nach unten umstellen können und alles wäre vergessen gewesen.


    Gruß
    Brummhummel09 :p_flower01::p_flower01:

    Es ist sinnlos das Gatter zu schließen, nachdem die Pferde entflohen sind!

  • Hallo Brummelhummel,

    danke für Deine Antwort. Wahrscheinlich hat niemend geantwortet WEIL die Idee so haarsträubend war.:roll:
    Ich habe alles so gelassen wie es war( und hoffe, das es gut geht), da ja auch die Expertenmeinungen auseinandergehen.
    ... allerdings rede ich mir meine Probleme nicht her, dafür habe ich einfach zu wenig Zeit.