Seitlich verlagertes Brutnest

  • Moin, Imker!
     
    Im Forum war des öftern die Rede davon, Fluglöcher seitlich anzubringen, damit der Zehrweg für die Wintertraube, beginnend am seitlich verlagertem (ehem.) Brutnest, länger wird.
     
    Ich habe jetztbei mir festgestellt, dass selbst eine recht minimale Verlagerung des Flugloches aus der Mitte ausreicht, das Brutnest komplett zu verschieben.
     
    Hatte bei meinen Ableger- Völkern bereits vor der ersten Auffütterung die Fluglöcher einseitig eingeengt. Mitte Flugloch liegt damit ca. 3cm von Mitte Beute entfernt, DNM, Warmbau. Brutnester liegen jetzt am Rand, die Verschiebung beträgt mindestens das Doppelte.
     
    Ist das Zufall, das so stark "reagiert" wurde?
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Das Gleiche habe ich bei meinen drei Warre´s auch festgestellt.
    Ich hatte auch die Fluglöcher einseitig eingeengt.
    Das Brutnest hat sich um die gleiche Entfernung der Verschiebung des Flugloches in die entgegengesetzte Richtung verschoben.


    Grüße aus dem Vorharz


    Jörg

  • Bei mir ist es auch so. Flugloch verschoben, ergo Brutnest an den Rand gedrückt. Scheint ein normaler Vorgang zu sein.


     
    Ja, das schon. Was mich wunderte, bzw. was ich mit meiner Frage ausdrücken wollte: Es reichen anscheinend bereits minimale Verlagerungen des Flugloches aus der Mitte.
     
    Danach wollte ich fragen, ob andere das ebenso beobachten.
     
    Gruß
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo


    Ich beobachte bei meinen Magazinen fast immer eine seitliche Verschiebung des Brutnestes, obwohl das Flugloch in der Mitte ist. Im Sommer habe ich das Flugloch über die ganze Breite der Zarge, da ist das Brutnest ebenfalls auf einer Seite, meistens im Osten wo die Sonne aufgeht bzw wo sie die Beute zuerst erwärmt.
    Die Verschiebung des Flugloches um 3 cm dürfte meiner Meinung nach keinen Einfluss auf das Brutnest bzw auf den Wintersitz haben.
    Habe aber bei meinen HBB schon beobachtet, das ein Volk rechts und das andere links seinen Wintersitz eingerichtet hat und so das theoretisch eine große Winterkugel in 2 Beuten gebildet wurde.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Miteinander,
    seitlich sitzendes Brutnest...
    Nach Lehrbuch sollte man dies in die Mitte versetzen, damit das Volk nach beiden Seiten Platz zur Ausdehnung hat.
    Wie gesagt, nach Lehrbuch...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Das Brutnest hat sich um die gleiche Entfernung der Verschiebung des Flugloches in die entgegengesetzte Richtung verschoben.
     
    Grüße aus dem Vorharz
     
    Jörg


     
    Ich muß mich verbessern.
    Nicht in die engegengesetzte Richtung, sondern auf der Seite wo Flugloch, da Brutnest.
     
    Grüße aus dem Vorharz
     
    Jörg