Honig füttern?

  • Hallo zusammen,
    ich habe noch einen Eimer voll Honig aus den (schwarzen) "Altwaben", den ich nicht essen oder verkaufen will. Zum Füttern geht der aber sicher noch. Nun mal dei Frage an die Experten: muss ich den Honig mit wasser verdünnen oder mach ich den einfach so in die Futterzarge? Wenn ja, wie stark muss verdünnt werden?
    Danke für die Antworten
     
    Grüße
    Jürgen

  • ich habe noch einen Eimer voll Honig aus den (schwarzen) "Altwaben", den ich nicht essen oder verkaufen will. Zum Füttern geht der aber sicher noch. Grüße Jürgen


     
    Moin , Moin aus Hamburg,
    wenn Du ihn weder essen noch verkaufen willst, dann schein das ja ein schöner Dreck zu sein. Das willst Du in die Bienen kippen ?
    Womöglich noch von einem anderen Stand ? Schneller kann man keine Faulbrut bekommen :evil:. Was raus ist aus den Bienen, gehört nicht mehr rein.Schon gar nicht so ein Müll :evil:
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo nach Hamburg,
    der Honig ist aus meinen Völkern, aber eben aus den alten Waben die mir verkauft wurden. Ich kann leider nichts dafür, dass es Ferkel unter den alten Imkern gibt, die den "Neuen" ihren "alten Mist" verkaufen. War aber leider nicht schlauer...
    Da mir diese Altwaben im zeitigen Frühjahr nicht gefallen hatten, hatte ich die ausgeschleudert. Zum Wegwerfen war er mir aber zu Schade. Es soll ja auch Imker geben, die aus alten und bebrüteten Waben Honig schleudern und verkaufen. Da ich aber sowas nicht machen wllte, habe ich die Waben ausgeschleudert. Schätze mal, dass ich also damit die Bienen nicht umbringe...
    Ich wollte aber eigentlich nur wissen, ob der Honig zum Füttern verdünnt werden muss, hart ist der bisher nicht..
    Also dann, nochmals Danke für

  • .....Ich wollte aber eigentlich nur wissen, ob der Honig zum Füttern verdünnt werden muss, hart ist der bisher nicht..


     
    ...wenn ich Honig einfüttere, dann immer unverdünnt: einfach den Honig in einen Futtertrog und Schwimmhilfen drauf und fertig.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Da mir diese Altwaben im zeitigen Frühjahr nicht gefallen hatten


     
    .....wirklich Honig ? Oder alte Futterwaben ?. Ist es das Wert ?
    Ich sehe es kritisch.
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Moin,

    Zitat

    ich habe noch einen Eimer voll Honig aus den (schwarzen) "Altwaben", den ich nicht essen oder verkaufen will. Zum Füttern geht der aber sicher noch


    Verbrenn den Mist.
    Sowas füttert man nicht - die Bienen sind verdammt zu schade zum Müllentsorgen.
    Ordentlicher, geschleuderter Honig, den du selbst auch essen würdest (!), ist okay, auch welcher mit erhöhtem Wassergehalt ohne Gärungsanzeichen, oder welcher vom Vorjahr aus Sterbefällen (des Imkers, nicht der Bienen!), aber bitte nicht solchen Müll.
    Imkergeiz ist völlig uncool....:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen