• Der Drohn hat Gestern eine interessante Beobachtung gemacht.
     
    Am Dienstag wurde eine rassenfremde Königin mit Hilfe der Bautraubeneinweislungsmethode, in ein schönes gesundes Vollvolk auf 12 Waben Dadant (voll besetzt und durchhängend), eingeweiselt.
    Die "Grüne" blieb unter Verschluss und wurde erst am Mittwoch mit gleichzeitiger Entnahme der "Alten" unter dickem Futterteigklummpen "frei gelassen"
     
    Gestern gegen 14:30 zog dann ein "Schwarm" aus diesem Volk aus, kreiste ca. dreisig Minuten in der Luft um den Stand und zog wieder ein.
    Die "Grüne" war auch in dem Schwarm!! Deutlich sichtbar zog sie mit aus und landete nach ca. 5 Minuten wieder an der Rückseite der Beute um per pedes um die Kiste zu laufen, direkt ins Flugloch.
     
    Interessant war auch das Bild von diesem Schwarm, normalerweise fliegen Schwarmbienen Lemniskaten, hier war das Flugbild aber total geordnet, ähnlich dem Reinigungsflug im Frühjahr.
     
    Der Drohn
    der sich hier auch bei den zwei Imkerfreunden bedanken will, für Volk und Königin, ohne die, diese Beobachtung nicht möglich gewesen wäre:p_flower01:
     
    P.S.: gottseidank war der Flügel nicht geschnitten, sonst wäre dies nun ein weiselloses Volk:daumen:

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    was mich jetzt stutzig macht, ist die Flugfähigkeit einer Königin, die eigentlich in Eilage sein sollte. Das würde ich in den nächsten Tagen prüfen.
    Eigentlich kommt doch das Signal für den Schwarm vom Volk, so habe ich es bisher gelernt:roll:
    Theoretisch wäre aber eine Königin durch Reduzierung /Änderung der Pheromon Abgabe ebenso in der Lage einen Schwarm auszulösen.
    Das so zu einem Schwarm getriebene Volk würde zwangsläufig durch den Akt eine feste Einheit bilden und eins werden um einen neuen Körper zu bilden, dessen Herz/Geist die Königin ist.
    Sie, die Neu hinzugekommene / Fremde wäre jetzt eins mit dem Volk.


    Da muß ich aber noch mal genauer nachdenken:roll:


    Lieber Drohn, danke übrigens auch noch mal für das Verwenden von Worten, die man nicht unbedingt im täglichen Sprachgebrauch verwendet. Deren Recherche eröffnet meistens vielschichtige Informationen zu
    Themenbereichen, mit denen man sich nicht unbedingt auseinandersetzen würde. Hier wieder ein Hinweis zum Thema Freimaurer.Habe mal angefangen zu lesen. Spannendes Thema. Bin jetzt aber schon wieder weg vom Thema.


    Liebe Grüße aus dem Norden


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Drohne Daniel () aus folgendem Grund: b , N

  • Hallo Miteinander,
    @Onkel Tom:
    versuch es mal mit "Freudenstein" und dessen Zusetzkäfig und -verfahren.
    Leider weiß ich jetzt nicht, ob es Vater oder Sohn war, der es erfunden hat...
    Drohne Daniel :
    Warum sollte eine legende Königin flugunfähig sein?
    Wer hat diese Behauptung in die Welt gesetzt?
    Ich behaupte mal, das sie schlechte Flieger sind, aber trotzdem flugfähig sind.
    Meine Begründung:
    Stell Dir vor, der Wald brennt, das Volk muss die Wohnung verlassen,
    da wäre es doch zu riskant, die Königin, die ja Garant für den Fortbestand ist, zurückzulassen nur weil sie nicht fliegen kann wegen Eilage.
    Die Chancen auf einem Neubeginn an anderem Ort wären dann gleich Null.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.