Radialschleuder für Dadant?

  • Liebe Bienenfreunde,


    ich suche eine Schleuder und bin auf folgendes Gerät der Fa. Carl Fritz gestoßen:


    CFM-Radialschleuder mit Wabenkorb aus Edelstahl-Rostfrei für 9 Halbrahmen bis 16 cm Seitenteillänge, Holzbreite bis 35mm, besonders geeignet für Dadant- und Langstroth-Rahmen. Waben werden beidseitig, ohne zu wenden, entleert, die ideale Schleuder für Imker, die mit halbhohen Aufsätzen arbeiten. Anstelle des Radialkorbes kann 4-Wabenkorb mit den Gitterflächen 29x46 cm eingesetzt werden. Kessel Ø 50cm aus Edelstahl-Rostfrei Motorantrieb 110W/230V mit Sicherheitseinrichtung


    Die Schleuder kostet rund 890,-- Euro.


    Könnt Ihr diese Schleuder empfehlen?


    Vielen Dank und liebe Grüße,


    Hannes :)

  • Hallo Hannes,


    die von Dir genannte Schleuder klingt nach einem sehr guten Preis-/Leistungs-Verhältnis. CFM ist eine Firma, die solide, verläßliche Qualität herstellen soll, sagt man.


    Sehr bestärken kann ich Dich in Deiner Idee, eine Radialschleuder mit Motor zu nehmen:


    1. robuste, quasi unzerstörbare Technik des Schleuderkorbes ohne Scharniere wie beim Selbstwender etc., im Vergleich leicht zu reinigen


    2. Im Ggs. zur Tangentialschleuder müssen die Waben nicht von Hand gewendet werden (pro Schleudergang mußt Du das ja sonst zwei mal tun).
    Während man den nächsten Wabensatz entdeckelt, schleudert das Gerät selbsttätig und ohne teure elektronische Steuerung die Waben leer. Den Mehrpreis für den Motor (im Ggs. zum Handbetrieb) würde ich in jedem Fall investieren.


    3. Extrem schonende Behandlung der Waben; selbst Naturbauwaben ohne Anbau an den Seitenteilen lassen sich bei gefühlvoller Steigerung der Drehzahl ohne jede Beschädigung schleudern


    4. Im Vergleich zum Selbstwender und zur Radschleuder (letztere bietet die beiden letztgenannten Vorteile auch) günstigerer Preis.


    Viele Grüße, Johannes

  • Lieber Johannes,


    danke für Deine Meinung. In der Zwischenzeit habe ich hier allerdings gelesen, dass eine Radialschleuder mindestens 80 Durchmesser haben sollte.


    Daraufhin habe ich eine CFM 12 Waben Radialschleuder gefunden, die allerdings 1320,-- kostet.


    Weißt Du vielleicht, wie lange man mit so einer Schleuder einen Durchgang schleudert?


    Sollte ich aus irgendeinem Grund irgendwann mal mehr Stöcke haben: Für wieviele Stöcke ist so eine Schleuder max. geeignet?


    Vielen Dank!


    Liebe Grüße,


    Hannes

  • Daraufhin habe ich eine CFM 12 Waben Radialschleuder gefunden, die allerdings 1320,-- kostet.


    Weißt Du vielleicht, wie lange man mit so einer Schleuder einen Durchgang schleudert?


    Ich hab ein vergleichbares Modell von CFM mit 10 Waben, aber abgestützten Wabentaschen. Sie arbeitet sehr schnell und fast ohne Bruch. Die genaue Zeit ist natürlich von Art der Tracht, Wassergehalt etc. abhängig. Im Schnitt etwa 6-8 Minuten - damit ist sie also immer dann schön fertig, wenn man alleine die letzte Wabe entdeckelt hat...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo Hannes,


    ich habe eine Radialschleuder mit deutlich größerem Kesseldurchmesser. Der Nachteil ist, daß das Gerät dadurch ganz schön sperrig wird. Ich sehe bei dem geringeren Durchmesser kein Problem: Für dieselbe Zentrifugalkraft mußt Du dann halt den Motor schneller stellen. Die Schleuderhexe (so nennt man den klassischen 80-W-Schleudermotor), die wie in meiner mußtmaßlich auch in der von Dir genannten Schleuder verarbeitet ist, hat drehzahlmäßig noch viel Luft nach oben. Wichtig ist dann, die Geschwindigkeit schrittweise zu erhöhen und nicht volle Kanne auf Topspeed loszuschleudern.

  • Lieber Johannes,
     
    danke für Deine Meinung. In der Zwischenzeit habe ich hier allerdings gelesen, dass eine Radialschleuder mindestens 80 Durchmesser haben sollte.


    Das ist allerdings völlig richtig! 80cm sollte eine Radial mindestens haben. Ist auch die Aussage von Hrn. Graze übrigens.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Ich denke es macht schon einen Unterschied, welche Waben man hat. Bei meinen 141er Miniwaben ist vielleicht der DM von 69 kein Problem, bei größeren Waben schon. Oder?


    Ich habe übrigens was überlesen: Diese CFM 12 Waben schleudert in meinem Format 482 x 141 sogar 20 Waben in einem Durchgang. Bei meinen 4 Beuten habe ich also die Schleuder nächstes Jahr eine Stunde im Betrieb :wink:


    Im Ernst: Ich werde rasch und stark vergrößern. Ich glaube, dass diese Schleuder auch bei 50 Beuten ausreichend ist.

  • Ich sehe bei dem geringeren Durchmesser kein Problem: Für dieselbe Zentrifugalkraft mußt Du dann halt den Motor schneller stellen.


    Wirkt sich nicht die Unwucht bei höheren Drehzahlen stärker aus? Ich glaube da gibt es irgendwo eine Quadratfunktion. Eine Schleuder genau gewuchtet zu beladen ist ja nicht ganz einfach.


    Ausserdem halte ich es für einen Vorteil, wenn man noch in die Schleuder hineinkommt, um mit dem Teigschaber dem Abfliessen des Honigs etwas nachzuhelfen.


    Wer wenig Platz hat, sollte sich m.E. dieses Modell genauer anschauen:
    http://www.imkerzentrale.de/sh…leuder_verbessert_565.htm

  • Hallo


    Ich arbeite mir einer Radialschleuder die einen 63er Kessel hat.
    Und bin zufrieden.


    Für meine Dadant halbwaben ware es noch kein Problem.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Hallo,
    ich arbeite mit einer Radialschleuder mit einem Kesseldurchmesser von 60 cm. Meine Meinung: Man sollte nicht kleiner gehen. Meine Halbwaben sind 16,5 cm hoch. Rein gefühlsmäßig bin ich der Auffassung, dass Tangentialschleudern besser ausschleudern. Ich habe einen Test laufen mit 11 cm hohen Waben. Da macht es "wutsch" und die Soße hängt an der Außenwand. Ich fahre da sofort mit Höchstgeschwindigkeit.
    Sicher ist, dass es bei Radialschleudern und Halbwaben weniger Bruch entsteht. Allerdings habe ich nur mit einer Schleuder, welche beides kann, langjährige Erfahrung.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • moin allseits!


    Hoffe das passt hier einigermassen dazu:


    Gibt es prinzipiell irgendwelche Vorteile einer Tangential- zu einer Radial- oder Radschleuder?


    Radial müsste dasselbe sein wie Stern?!


    Die "Wutsch"-Schnelligkeit des Remstalimkers geht wohl bei Tangential nur bei Halbrähmchen (höhere Stabilität?!) .... und vermutlich auch nur bei einem Selbstwender.


    Bitte nicht lachen, bin ein echter Newbee und für jede Erhellung:u_idea_bulb02: dankbar :daumen:

  • Hallo Fränk,

    Zitat

    Die "Wutsch"-Schnelligkeit des Remstalimkers

    meine Schleuder ist ein Pendelschleuder mit 60 cm Kesseldurchmesser. Darunter versteht man eine Radialschleuder, deren Wabenhalterungen nicht fest sind, sondern pendeln können. Das soll beim Anfahren den Wabenbruch verhindern. Diese Schleuderaufhängung war ursprünglich für Zander gedacht und bei diesem Maß untauglich. Ich habe mich, des Pendelschleudereisatzes erbarmt und es funktionierte bei meinen 16,5 cm hohen Honigraumwaben gut. Ich stelle gerade, wegen des Gewichtes auf 11,5 cm Zander um und da ist es optimal. Man kann mit höchstem Tempo loslegen und es macht "wutsch". :lol:Die Sauerstoffaufnahme geht dabei auf beinahe 0 zurück":lol: Das war jetzt nicht für den Fragesteller. Ich würde eine echte Radialschleuder in dieser Größe, auch ohne "Wutsch", jedoch für 20 Waben vorziehen.
     
    Zum Schluss, ich benütze Zandermaß im Honigraum, weil ich ursprünglich 1 1/2 Zander im Brutraum hatte und im Honigraum nicht umstellte.
     
    Gruß
    Remstalimker, Erfinder des 1 1/2 Zanderrähmchens :daumen:

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Frankie,


    eine "echte" Radialschleuder hat eine feste Halterung für Waben. Hier lassen sich viele Waben reinpacken. Meine Radialschleuder hat an der Mittelachse schwenkbare Körbe, welche aber radial ausgerichtet sind. Es gehen aber nur sechs Waben rein. Übrigens ist meine Schleuder so nicht serienmäßig.
    Klicke hier unter Pendel- und Radialschleuder.
    http://www.bienenzuchtgeraete.de/GRAZE/index.php?action=Schleudern&PHPSESSID=6f15d282364270a9635cd26d50d1ec22


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: