Säurebehandlung war für die Katz !!

  • Hallo


    Heute habe ich bei meinen Völkern nochmals den Nassenheider Verdunster zum Einsatz gebracht.Nach dem ich dachte die Vöker sind nun ziehmlich Milben frei ( Behandlung mit 60
    %iger Ameisensäure und Langzeitbehandlung im laufe des Jahres) habe ich zur Kontrolle bei einem Volk den Verdunster mit 85%iger AS eingeschoben um festzustellen welche Wirkung die 60%ige Säure hatte.Das Ergebnis war erschreckend nach dem ich die Windel gezogen hatte. Die Milben lagen schon nach ca. 6Std wie gesäht auf dem Boden.Der Zustand der Völker ist gut und man glaubt garnicht an so einen starken Befall!Man soll eben nicht auf andere hören und die Spielereien mit der 60%igen Säure hätte ich mir sparen können!
    Jetzt muß ich wieder zu meiner 85%igen AS zurück greifen,auf die ist Verlaß!!!!
    Also verlaßt Euch nicht auf die Behandlung mit der 60%igen AS!!


    Mit Grüßen aus dem Thüringer Becken

  • Wieviel Brut war noch da bei der 60%igen, und wieviel jetzt noch?
    Unter voller Brut sind 85% der Milben IN der Brut, nach Brutschluß alle draußen - und fallen dann auch entsprechend schnell...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hat der Nassenheider wohl entsprechende Verdunstungsmengen gebracht????? Ich mache de Behandlungen mit Schwammtuch bei über 20 Grad, das funzt..... 60% reicht.
    Habe vorgestern von einem Imkerurgestein gehört, der macht erfolgreich mit 40%. Erreicht mit Schwammtuch auch die Milben in der Brut. Vielleicht ist der Nassenheider auch nur schön anzuschauen, einem Schwammtuch in der Wirkung aber unterlegen??????
    Habe schon öfter gehört und gelesen, daß das Schwammtuch oder der altbekannte Bierdeckel am besten seien...
    Evtl auch nur eine üblichen Imkerlateinreligionsfragen.


    Grüße Stephan

  • Hallo


    Ich möchte zu dem Thema noch ergänzen.Den Nassenheider Verdunster benutze ich schon mehrere Jahre und er hat mit der 85%igen AS seine Wirkung stets voll erfüllt.Natürlich habe ich stets auf die Außentemperatur geachtet und auf die Volksstärke.Man muß schon Fingerspitzengefühl für so eine Behandlung aufbringen.Bei der Behandlung mit der 60%igen AS lagen nur 2-maximal 10 Milben auf der Windel.Die Völker haben jetzt noch mehrere Brutwaben in allen Stadien bedingt durch einen Luzerne Schlag der bis letze Woche in voller Blüte stand und somit ein starker Brutansatz in den Völkern auslöste.Die Milben auf den Windeln die jetzt fallen sehen von ganz dunkel bis ganz hell aus.Über Nacht sind fast 80-100Milben gefallen.Ich hoffe das der Befall langsam seinen Abschluß findet!
    Den Einsatz von 40%iger AS, wie hier gesagt wird, kann ich nicht beurteilen,aber jeder soll selbst entscheiden ! Ich vermute man muß dann noch mit anderen chemischen Mitteln beandeln, damit überhaupt noch Bienen da sind!!!


    Grüße aus Thüringen

  • Hallo,
     

    Hallo
    ...Nach dem ich dachte die Vöker sind nun ziehmlich Milben frei ( Behandlung mit 60%iger Ameisensäure und Langzeitbehandlung im laufe des Jahres) habe ich zur Kontrolle bei einem Volk den Verdunster mit 85%iger AS eingeschoben um festzustellen welche Wirkung die 60%ige Säure hatte.Das Ergebnis war erschreckend nach dem ich die Windel gezogen hatte. Die Milben lagen schon nach ca. 6Std wie gesäht auf dem Boden.....
    Jetzt muß ich wieder zu meiner 85%igen AS zurück greifen,auf die ist Verlaß!!!!
    Also verlaßt Euch nicht auf die Behandlung mit der 60%igen AS!!
    Mit Grüßen aus dem Thüringer Becken


     
    1.
    wann war denn Deine "Behandlung mit 60%iger Ameisensäure und Langzeitbehandlung im laufe des Jahres" und
     
    2.
    wann und womit hast Du Deine letzte Winterbehandlung gemacht?

  • ...Grüße aus Thüringen


    Hallo Rüdiger,
    ich wohne in Erfurt, also ganz nah bei Dir :p....
    Seit Freitag habe ich das zweite mal in diesem Jahr bei meinen Bienen (Zander 2 Vollzargen) 85% AS mit dem Liebig-Dispenser drin.
    Im Juli sind kaum Milben gefallen, so dachte ich schon, ich mach ein auf Alternativ und probier mal Tymol. Ich war nur (Gott sei Dank) zu faul das Zeug zu besorgen und habe nun das zweite Mal Ameisensäure drin. Gestern habe ich mal die Windeln betrachtet :eek:, für meine Begriffe EXTREM viel Milbenfall, liegen wie gesät!:oops: 
    So kann man sich irren!! Es muss nicht an der Behandlungsart liegen wenn im Juli keine Milben gefallen sind!


    Viele Grüße aus Erfurt!
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Hallo Drohne


    Zu Deinen fragen möchte ich nun Antworten.Die Behandlungen mit 60 %iger AS fanden jeweils nach einer Schleuderung statt damit kein Honig in Kontakt mit der Säure kommt.Die erste Behandlung war am 9.06.09 ( ca 80-90 ml) danach am 17.07.09 ( ca 90-100 ml). Bei Kontrollen der Windel wurden nur einzelne Milben gezählt.Im laufe des Jahres wurde ständig verdeckelte Drohnenbrut entnommen und aus diesem Grunde war ich der Meinung das eine geringe Population an Milben vorhanden sein muß! Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser sagte ich mir und schob am 11.09 nun die 85%ige AS als Test hinein und das Ergebnis kennst Du ja.Eine Behandlung vor dem Winter führe ich sonst erst ende September durch und dann auch nur mit AS.Bei milden Winter wird um die Weihnachtszeit eine kurze Stoßbehandlung mit Bierdeckel und 85%iger AS durchgeführt.Die letzen Jahre habe ich gute Erfahrungen damit gemacht und auch keine Völkerverluste gehabt.Die Völker waren zur Rapstracht stark und brachten gute Ernten ein.Mit Perizin,Oxalsäure oder anderen chemischen Mitteln arbeite ich nicht und bin bis jetzt mit meinen Ergebnissen sehr zufrieden!


    Grüße aus Thüringen

  • Womöglich massiver Milbeneintrag von außen ? Gerade August bis Oktober soll der Eintrag über sich verfliegende Arbeiterinnen massiv sein. Ich werde jedenfalls trotz des bisher geringen Milbenfalls in der zweiten Septemberhälfte mit einer Windel kontrollieren ob sich der natürliche Totenfall erhöht...und natürlich eine Winterbehandlung durchführen. Die 60%ige AS hat hier auch immer ausgereicht.


    Melanie

  • Hallo Sam


    Ob Du den Honig nun essen würdest oder nicht ist mir egal.Es wurde in dieser Zeit kein Honig eingetragen und geschleudert.Die Säure war so schnell verdunstet das nur sehr geringe Rückstände im Volk verbleiben konnten!Wenn ich mir da die Rückstände von Perizin,Oxalsäure und andere Medikamende anschaue die so in den Völkern verabreicht werden, da dürfte man ja überhaupt keinen Honig mehr essen! Bis jetzt habe ich immer darauf geachtet das der Honig den ich ernte so wenig wie möglich belastet ist und so wird es auch bleiben!Mir wär es auch lieber man bräuchte überhaupt nicht zu behandeln aber es ist nun wie es ist! Meine Kunden sind sehr zufrieden und ich esse diesen Honig mit gutem Gewissen selber mit Genuss!!!


    Trozdem viele Grüße

  • Was bitteschön ist an Oxalsäure "medizinischer" als an Ameisensäure?
    Perizin hat ja wohl mit Oxalsäure keinerlei Gemeinsamkeiten, warum also in einen Topf werfen?
    Nach der AS Behandlung wird nicht mehr geschleudert, das ist gute fachliche Praxis!
     
    cu

  • Hallo


    Heute habe ich bei meinen Völkern nochmals den Nassenheider Verdunster zum Einsatz gebracht.Nach dem ich dachte die Vöker sind nun ziehmlich Milben frei ( Behandlung mit 60
    %iger Ameisensäure und Langzeitbehandlung im laufe des Jahres) habe ich zur Kontrolle bei einem Volk den Verdunster mit 85%iger AS eingeschoben um festzustellen welche Wirkung die 60%ige Säure hatte.Das Ergebnis war erschreckend nach dem ich die Windel gezogen hatte. Die Milben lagen schon nach ca. 6Std wie gesäht auf dem Boden.Der Zustand der Völker ist gut und man glaubt garnicht an so einen starken Befall!Man soll eben nicht auf andere hören und die Spielereien mit der 60%igen Säure hätte ich mir sparen können!
    Jetzt muß ich wieder zu meiner 85%igen AS zurück greifen,auf die ist Verlaß!!!!
    Also verlaßt Euch nicht auf die Behandlung mit der 60%igen AS!!


    Mit Grüßen aus dem Thüringer Becken



    Hallo Rüdiger,


    ich arbeite selbst mit dem Nassenheiderverdunster und das mit guter Erfahrung, ohne das es zu einem Ausfall gekommen ist.
    Es stehen viele offene Fragen im Raum!
    Mit welchem Verdunstertyp wurde gearbeitet, horizontal oder mit dem normalen?


    Bei der dem normalen sind bei Zweizarger 2 Verdunster mit richtigen Docht nötig und das bei 60% AS.
    Beim horizontalen muss die richtige Dochtgröße eingesetzt werden und das genau nach Anleitung.


    Das Wetter und die Temperatur müssen stimmen und dann hat der Verdunster auch eine Wirkungsweise!


    Ich habe selbst noch nie AS 85% gebraucht, wer sich nicht an Behandlungsanweisungen hält wird irgend wann auf die Nase fallen, und das ist dir passiert!


    Warum sollte keine Wirkung vorhanden sein wenn man es auch richtig macht.
    Zur Info, 85 % AS gibt es im Handel nicht in ad. us. vet. Quälität zukaufen!


    In dieser Ausführung ist diese Qualität nicht zulässig und enthält Schwermetalle.
    Ein Liter in Apothekenqualität würde einiges mehr kosten.


    Rüdiger deine Einstellung kann ich nicht ganz nachvollziehen, du behandelst mit einer AS die nicht für den Lebensmittel bestimmt ist und schimpft auf OS!


    Zur Thema Drohnenschneiden halte ich nicht sehr viel!
    Erstens man verarmt seine Drohnenvielfalt und man entfernt kaum große Mengen an Varroa, das siehst du jetzt an diesem Befall.


    Ob 3000 oder 4000 Milben fallen macht keinen Unterschied, die Bienen werden so oder so geschädigt!


    Eine gute Betriebsweise die auf Jungvolksbildung ausgelegt ist reduziert die Varroa um einiges mehr, als das viel zu aufwendige Drohnen schneiden, wo viele tausend Drohnen sterben müssen um paar Milben zu entfernen!


    Zur Winterbehandlung wer keine macht dem ist nicht zu helfen!
    Im Winter mit Ameisensäure zu behandeln ist wohl schon etwas eigenartig, man schädigt nicht nur die Milben sondern man verkürzt das Leben seiner Winterbienen, mit imkern hat das nichts zu tun.


    Es wer sicher angebrachter das du deine Behandlungskonzepte auf dem Prüfstand setzt und nach den Fehlern suchst die hier gemacht werden!