Erfahrungsbericht

  • Ehrfahrungsbericht



    Den Sommer über habe ich in einer Berufimkerei mitgearbeitet, wollte mein Horizont erweitern und neues lernen und natürlich mit den Augen klauen wie mein Vater immer sagte.
    Völksstärke am 4.Mai sehr durchwachsen 5- 9 Besetzte Waben, hatte ich nicht erwartet.
    Ich liste erst einmal einiges auf:


    - - Magazinimkerei Langstroth, Beuten stehen auf Paletten- Haltbarkeit max 5 Jahre
    - - flacher Boden, aus Eiche oder Robinie Haltbarkeit max 5 Jahre
    - - ein Brutraum Haltbarkeit etwa 7 Jahre
    - - halber Honigraum, Haltbarkeit bis 15 Jahre
    - - Metall Absperrgitter mit beidseitig 8mm platz für die Bienies, Holzauflage max 7 Jahre haltbar
    Plaste- Absperrgitter wurde nur im Notfall verwendet- Honigraum wurde mit diesen wesentlich schlechter angenommen. Allerdings verbogen sich etwa 7% der Metallgitter bei den Durchsichten derart das die Königin in den Honigraum konnte. Bei guter Tracht war das fast so schlimm wie Abgeschwärmt
    Es waren von drei Herstellern Gitter im Einsatz, einer war besondert anfällig beim Verbiegen.
    Die Beuten und Zubehör erhalten keinerlei Behandlung (Farbe). Paletten wurden nur grob ausgerichtet. Standortwahl- wo platz war und der Besitzer nichts dagegen hatte. Das Grass stand zum Schluss bis zum zweiten Honigraum- den Bienen schien es nichts auszumachen.
    Feste Standorte- für Raps und Robinie wurde kein Volk umgesetzt, auch wenn diese Tracht 2 km weg war- beim Honigertrag kein merklicher unterschied zwischen den Standorten, was mich sehr überrascht hat.
    Schwarmkontrolle war das A und O, egal wie das Wetter war aller 7- 9 Tage wurde jedes Volk Komplett durchgesehen- keine Kippkontrolle- zu unsicher war die Antwort.
    Es waren nicht wenige dabei die bis zu 9 mal hintereinander Zellen hatten.
    Ein gezieltes Auflösen oder Umweiseln von Stechern gab es nicht- nur besonderst schwache Völker wurden aufgelöst.
    Mit etwa 25 % der Völker wurde in Linde,- Sonnenblume und Buchweizen gewandert. Ab 25°C erwiesen sich hier die flachen Unterböden als absolut unbrauchbar- Wanderung nur Nachts möglich- oder zusätzlich Lüftungsgitter obern drauf.


    Bei Fragen einfach Fragen.