Extremer Milbenfall trotz AS-Behandlung

  • Hallo,
     
    ich habe vorgestern die Schubladen eingeschoben um den Milbenfall zu kontrollieren, gestern die Schubladen gezogen und gezählt. Bei einem Volk waren über 100 Milben gefallen !!!
     
    Ich hatte vor 13 Tagen eine AS-Behandlung mit Schwammtuch durchgeführt, dabei sind ca. 160 Milben bei diesem Volk gefallen.
     
    Jetzt bin ich etwas ratlos, wieso da jetzt soviele Milben fallen. Was kann hierfür der Grund sein? Ist das noch als Folge der Behandlung vor 13 Tagen anzusehen, oder war diese Behandlung quasi wirkungslos? Das macht mich jetzt wirklich ein "bisschen" nervös...
     
    Gruß Wolfgang

  • Hallo,
    Ameisensäure "soll" auch in die Zellen wirken, deshalb der späte Totenfall. Eigentlich bist du mit dieser Zahl nicht im Gefahrenbereich. Beobachte weiter und notiere den täglichen Fall. Du musst Mitte/Ende September noch einmal zuschlagen.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Was kann hierfür der Grund sein?

    Daß viele Milben im Volk sind. :wink:

    Ist das noch als Folge der Behandlung vor 13 Tagen anzusehen

    Nein. Das Schwammtuch wirkt max. 2 Tage nach.

    war diese Behandlung quasi wirkungslos?

    Das kann man nicht sagen. Oft wirkt die zweite Betuchung ganz besonders deutlich. Vielleicht sind dann die Milben vorgeschädigt. Deshalb empfehle ich die Behandlung nach Diagnose im 7-Tage-Rythmus. Bei 100 Milben nat. Fall würde ich anders als der Remstalimker auf jeden Fall erneut Schwammtücher auflegen. Ich ziehe die Behandlung immer auf unter 10 Milben durch. Wobei 10 Milben im Anfang September kein Grund wären, nun unbedingt loszubehandeln.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • michah :
    60ml AS auf ein Schwammtuch, abends eingelegt wenn es kühler ist damit die Verdunstung langsam beginnt und die AS-Konzentration in der Beute langsam steigt. Das beschriebene Volk sitzt auf zwei Magazinen mit Hochboden.
     
    Gitterboden mache ich bei der Behandlung immer zu, Flugloch auf. Unten natürlich noch die Schublade rein, damit man auch sehen kann was fällt.
     
    Henry :
    Die zur Zeit der Behandlung verdeckelte Brut müsste ja in den 13 Tagen vollständig ausgelaufen sein. Deswegen macht mich das auch so nervös. Ich glaube, ich folge deinem Rat und mach nochmal eine AS-Behandlung. Dummerweise ist es bei in B-W gerade ziemlich "frisch", erst ab Montag soll es wieder wärmer werden. Ich glaube, ich werde dann Sonntag abend starten.
     
    Vielen Dank nochmal an alle für die Hinweise!
     
    Gruß Wolfgang

  • Daß viele Milben im Volk sind. :wink:Nein. Das Schwammtuch wirkt max. 2 Tage nach..


     
    Henry
    Bitte erklär uns das mal. Vor einigen Tagen hast du mich als Doofb...... hingestellt als ich die Wirkung der AS, bei nicht bienenschädigender Dosierung, in verdeckelter Brut bezweifelt habe.
    Wirkt die AS wie du es behauptest in die verdeckelte Brut, hält der Milbenfall weitere 12 Tage an. Also ist der Milbenfall in freezes Fall ganz normal.


  •  
    hallo Wolfgang,
    wenn du nur so wenig Varroen hast, bist du entweder ein Glückspilz oder die Behandlung hat nicht gewirkt.
    Oder gibts hier mehrere bei denen nur so wenig Varroa fällt?

  • 60ml AS auf ein Schwammtuch ... zwei Magazinen mit Hochboden.

    Fehler !!!
    Soviele Schwammtücher wie Zargen und dann so auflegen, daß jede Wabengasse überdeckt wird. Also z.B. so wie ein BMW-Zeichen. Nicht mehr als 30ml pro Schwammtuch. Die AS verdunstet besser wenn ihr das Schwammtuch viel Oberfläche bietet. Ist das Schwammtuch sehr naß, zieht die Säure Wasser ehe sie verdunstet. Die Bienen sind clever und AS-Dampf fällt nach unten. Legst Du die Tücher an den Rand oder direkt in die Mitte, fächeln die den Gestank zielgenau auf dem kürzesten Wege raus und damit an den Milben vorbei. Liegen die Tücher wie ein BMW-Zeichen oben auf (und bei der nächsten Behandlung 90% gedreht) dann geht das nicht so einfach.


    Die zur Zeit der Behandlung verdeckelte Brut müsste ja in den 13 Tagen vollständig ausgelaufen sein.

    Das sehe ich genauso.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Oder gibts hier mehrere bei denen nur so wenig Varroa fällt?

    Ja, z.B. mich. Es gibt Völker da fallen schon natürlich nur 1 oder 2 Milben am Tag und wenn die dann am Stand mitbehandelt werden kommen da auch manchmal nur 10, 20 Milben runter. Es gibt aber auch welche, da fallen natürlich fast keine (vielleicht räumen die die Toten selber weg) und wenn die Säure kommt ist der Boden plötzlich braun.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Upps...
     
    Schon wieder was gelernt. O.k. - also zwei Schwammtücher mit je 30ml. Danke für den Hinweis, werde ich beachten!
     
    bienen :
    Wenig? Ist ein natürlicher Milbenfall von 100 M/Tag wenig, wenn man 13 Tage vorher eine AS-Behandlung gemacht hat (...bei der nur 160 M gefallen sind)? Ich habe eher das Gefühl, dass die AS-Behandlung nicht richtig gewirkt hat. Vermutlich wie von Henry beschrieben - die Bienen haben die verdampfte AS an den Milben "vorbeigefächelt"...
     
    Gruß Wolfgang

  • Huhu? Es können direkt nach Schwammtuch nur die Milben fallen, die NICHT in der Brut sitzen, und es sitzen etwa 80-85% ständig in der Brut.
    Als Hausaufgabe: selber ausrechnen, wie viele Milben bei 160 gefallenen dann noch drin sind, und etwa 12 Tage brauchen, falls sie wirklich in der Zelle final endeten - ganz zu schweigen von denen, die nur "angeschossen" wurden und erst in den 12 Tagen nach der 2. Behandlung fallen....
    Bitte nochmal Varroazyklus nachlesen.:wink:
    *klugscheiß-modus-aus*:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Die Schubladen sind alle noch drin. Ich zähl zur Sicherheit auf alle Fälle nochmal nach. Aber ich denke, noch einmal AS kann nicht schaden - Bienen sind wahrlich genug in meinen Völkern drin...
     
    Allein die Angst jetzt die Königin zu killen, die nimmt einem keiner :-(
     
    Gruß Wolfgang

  • Hallo nochmal,
     
    gestern abend hab ich wieder gezählt - wieder um die 100 Milben bei dem betreffenden Volk in der Schublade :-(. Bei den Anderen von unter 10 bis ca. 70 Milben alles geboten. Auffällig ist in jedem Fall, dass die Ableger deutlich weniger Varroen haben.
     
    Ich packe jetzt mein Zeugs zusammen um heute abend in den "Varroa-Krieg" ziehen zu können. Eine Frage beschäftigt mich noch zum Thema Behandlung mit Schwammtuch:
     
    Wie ist das mit dem Abstand bis zum Deckel - hat der nicht auch einen Einfluss bei der Verdunstung? Wäre es vielleicht sinnvoll eine Leerzarge aufzusetzen, damit die AS auch noch oben weg verdunsten kann? Oder vielleicht den Deckel verkehrt herum aufzulegen (...ich habe Magazine mit Falz), damit mehr Freiraum über den Schwammtüchern entsteht?
     
    Wie macht Ihr das denn bei der Schwammtuchbehandlung? Bin Euch für jeden Hinweis dankbar!
     
    Vielleicht noch ein Hinweis zum Schluss:
    Ich hatte bei der ersten AS-Behandlung verschiedene Methoden ausprobiert (Nassenheider, Liebig-DP, usw. - gibt's hier auch einen Fred dazu). Ich möchte jetzt nicht sagen, der Nassenheider taugt nix - auffällig ist allerdings die deutlich höhere Varroenanzahl bei den beiden Völkern, die ich mit den Nassenheidern behandelt hab. Und das, obwohl damals fast punktgenau 30ml pro Tag verdunstet sind und ich genau nach Anleitung vorgegangen bin (genau neben das Brutnest platziert, je Magazin ein Verdunster). Das verstehe wer will, ich jedenfalls nicht...
     
    Gruß Wolfgang