Violette Gläser für den Honigverkauf

  • Lieber Daniel,


    danke für Deine Nachricht. Wie hast Du meinen letzten Satz aufgefasst?


    Habe soeben über eine PM von Henry lachen müssen, in der er schreibt, dass ich ein Weichei mit einem übertriebenen Kommunikationsbedürfnis bin.


    Du must Dir gar nichts verkneifen. Ich mag halt nicht, wenn jemand hier über Anfänger polternd herzieht, Unwahrheiten verbreitet und so tut, als hätte er die Weisheit mit dem Löffel gefressen, selbst aber keine Kritik verträgt. Man kann Dinge so oder so sagen. Man kann Anfängern das Gefühl geben, dass sie Vollidioten sind oder sie, wie das alle anderen tun, ordentlich behandeln und Ihnen helfen, auch wenn ihre Fragen dumm oder banal erscheinen. Dazu gehört halt Größe oder einfach ein gesunder Menschenverstand. Und der ist international und hat nichts mit Unterschieden zwischen Ösis und Deutschen zu tun.


    Werde mein Profil ergänzen. Sorry, dass ich das verabsäumt habe.


    Liebe Grüße,


    Hannes

  • Moin,


    das Thema hier verkommt mir sehr zum Äsoteerestrischen. Wer den Links hier folgt, kommt zu allerlei Unsinn, wie beruhigten Energieschwingungen und Beweisen durch Energiefotos. Das - mit Verlaub - ist Schnulli, Parawissenschaft und Verdummung. Ich kann hier nicht einerseits ernsthaft über Tautz' Phänomene und die Wachsformung nach physikalischen Gesichtspunkten ernsthaft und wissenerweiternd diskutieren und gleichzeitig derlei Blödsinn unwidersprochen stehen lassen. Egal welche Farbe ein Glas hat (nicht welche Chemikalien es wegen seiner Färbung vielleicht abgibt) kann keinen Einfluß auf den Inhalt haben wenn der in Lichtlosigkeit eines Kartons gelagert wird. Wenn kein Lichtstrahl auf ein Glas fällt, dann kann ein Glas auch daraus nichts filtern, fokusieren oder sonstwie verändern. Und wer will schon mit Hilfe von Licht und buntem Glas ein Produkt verändern, daß sich nur unverändert noch "Honig" nennen darf?


    Laßt Euch nicht verscheißern! Marketing ist das eine, wissenschaftlich begründbare Veränderungen was anderes. Wichtig ist beim Marketing, daß der Kunde uns ernst nimmt. Bei der Wissenschaft müssen wir uns auch selber ernst nehmen. Wenn Honig im bunten Glase besser verkäuflich ist als welcher im klaren: OK, dann ist das ein Marketingerfolg. Wenn das Glas soviel teuer ist, wie der Honig dann mehr kostet, dann vor allem für den Glaser.


    Ich werde meinen Kunden nicht erzählen, daß das Glas Einfluß auf die Honigqualität hat, aber ich werde ihnen selbstverständlich den Hinweis geben, daß sich Honig im Licht verändert. In jedem, auch in blauem.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Zusammen,
    bevor der Faden ganz aus dem Ruder läuft mal ganz kurz zur Erinnerung. Am 19.2.09 wurde ein Faden über diese tolle Vermarktungsidee begonnen, der lief aber bereits nach dem 2.Beitrag in alle Richtungen auseinander. Ich bedauere noch heute, dass ich damals nicht schneller zum Stoppschild gegriffen habe.
    Also meine Bitte bleibt beim Thema oder noch besser schließt euch zu einer Vermarktungsgesellschaft "Violette-Honigfreunde" zusammen.
    Gruß Eisvogel


    Noch kurz am Rande:
    Im Frühjahrsfaden zum Thema bekam der liebe Isselbiene noch eine Gänsehaut beim Gedanken den Honig in violetten Gläsern zu vermarkten. Kaum 6 Monate später ist er so begeistert, dass er sogar sein Markenzeichen umfärben würde. Soviel zum Zeitgeist.

  • Glück Auf Imkers!
    Ich frage mich die ganze Zeit, wieso diese *ein Wort, dass ich hier nicht sagen darf* nochmal gerührt wurde. :confused:


    Calm down Imkers! :p_flower01::daumen::p_flower01:


    Gruß Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • DerTalgrund der Niveaulosigkeit ist mit vorherigen Beitrag nun entgültig erreicht - es kann und darf jetzt wieder aufwärts gehen!


    Ich bitte folgenden Hinweis zu lesen und zu verstehen:


    1.) Die Zwangseinführung des violetten Honigglas wird nicht (!) kommen. Jeder, der im Klarglas verkaufen will, darf dies auch weiterhin tun.


    2.) Bitte lasst jedem die Freiheit, dieses Projekt zu unterstützen und selbst aktiv zu werden.


    Zu folgender Aussage stehe ich:


    Derselbe Honig schmeckt nach Lagerung im Violettglas deutlich intensiver als der zum Vergleich im Klarglas gelagerte Honig.


    Unabhängig von der Ursache für dieses Phänomen, ist das meine Erfahrung. Derjenige, der diese Erfahrung anzweifelt, empfehle ich die Erfahrung zu suchen, damit wir wissen, worüber wir sprechen.


    Ich schätze Honig sehr und für mich hat Honig einen echten Wert. In meinen Augen schmerzt es, Honig als Einheitsprodukt mit neutralem Geschmack, neutralem Geruch und neutraler Einheitsverpackung zu sehen. Und dann der Preis. :( Ich finde das nicht gut.


    Deswegen unterstütze ich die Idee, Honig wieder einen Wert zu geben. Das Violettglas ist nur ein Mosaiksteinchen dazu.


    Wer die besondere Eignung des Violettglas anzweifelt, hat mehrere Möglichkeiten damit umzugehen. Eine ist vielleicht, bis zum Tod zu zweifeln und keinen Versuch zu unternehmen, die Eignung selbst zu prüfen. Eine andere Möglichkeit ist es, an einer hier organisierten Sammelbestellung teilzunehmen und für sich ein paar Gläser zu bestellen. Bei der nächsten Honigernte füllt jeder für sich seine eigene Testreihe ab und vergleicht auf eigene Faust. Vielleicht bittet er seine Honigkunden um Mithilfe. Was kann schon passieren?! Bestensfalls funktioniert es wider Erwarten, schlimmstenfalls hat man ein paar Euros in den Sand gesetzt.


    Ich werde jedenfalls bei der nächsten Abfüllung Honig in Violettgläsern abfüllen. Ich habe geschmeckt, was dieses Glas kann. Das überzeugt mich und nicht euch. Muss es auch nicht. Ich will nur mit-teilen und wenn ihr verwegen genug seid, dann probiert es selbst. :p


    Bernhard

  • Hallo !

    Ich kenne den Unterschied ...

    ... deshalb: Bilden wir eine Union der Willigen und machen eine Sammelbestellung für Versuche ? Bernhard ?

    Oder aber machen wir einen auf Einzelkämpfer und bestellen alle solo ?

    @ (an) ad7001
    @ (an) Drohne Daniel

    Danke für Hinweise und Preisliste !

    Gruß
    B.K. A.l.e.x. ... der weiß warum !

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Moin,


    mit "Gläsern" sind die "Weithalsdosen" gemeint? Falls ja, müßten die 400 ml ca. 500 g entsprechen....bei einem Preis von 130 €/100 Stck. bei Abnahme von 5000 Stck. (sofern man auf diese Menge käme) plus Vergügungssteuer (7, 9,5 oder 19 %???)?:oops:


    Ich persönlich habe im Verkauf gute Erfahrungen mit halben Gläsern (250 g) gemacht....bei mir kaufen viele ältere Menschen...meist alleinstehend.


    Habe ich das richtig erkannt mit den Gläsern und Preisen? Bei 1,50 € pro Glas wäre ich bei einem "Feldversuch" dabei.:wink:


    Sonnige Grüße

  • ...nicht die Deckel vergessen. Die kommen noch dazu. Plus 19% MwSt. Plus Etiketten.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

    • Offizieller Beitrag

    ...nicht die Deckel vergessen. Die kommen noch dazu. Plus 19% MwSt. Plus Etiketten.



    Moin , Moin ,
    und was ist mit Versandkosten und die Versandkosten für den Einzelversand der Sammelbestellung ? Wer soll das machen ? Da geht ein haufen Zeit drauf.

    Liebe Grüße

    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Der Drohn würde den Zweifler vorschlagen erst einmal 8 oder 10 Gläser zu kaufen um den Honig darin zu testen.
    Kein vernünftiger Mensch investiert gleich mehrere Hunderte von Teutonen auf ein Reden-Sagen hin:daumen:

    Den Honig bitte nicht rühren sondern direkt nach der Gewinnung darin abfüllen.

    Für den Drohn steht fest, dass er erst nach der Lösung des Deckelproblems und erst während der nächsten Tracht diese Gläser in größeren Gebinden bestellen wird.

    Der
    Drohn


  • ... wenn ich so was hier lese, dann bezweifle ich alle positiven Äußerungen und erneuten Einladungen, welche auf meinen Aussage gemacht wurden.


    Ich haben keine Lust jemanden zu treffen oder mit jemanden zu sprechen, der sich hier ständig selbst in der 3.Person beschreibt und sich in die Nähe eines Überfliegers oder gar Heilsbringers rückt. Und schon gar nicht kann ich nachvollziehen, dass hier etliche zu ihm raufschauen. An einem derartigen Menschen habe ich keine Interesse.


    Hat sich schon hier jemand gefragt (außer summ) was wohl ein derartiges Verhalten bezwecken soll. Mein 'Verständnis' für derartige Texte und Äußrungen, tendiert gegen null. Aber damit möchte ich nicht jene verurteilen, die den Markus wirklich 'verstehen' und ihm die Stange halten. Das scheint eine funktionierende Untergruppe in diesem Forum zu sein. Ich würde es für besser halten, wenn Markus seine Zeilen seinen Freuden und Anhängern als PM mitteilt.

  • Ich bin für eine Sammelbestellung. :Biene:


    Bernhard


    PS: Union der Willigen, der ist gut :lol:


    Sammelbestellung:
    ich würde mich da mit einklinken. Mit einer Verpackungseinheit von 18-30 Weithalsdosen als Test wäre ich dabei. Gibt es verschiedene Deckelfarben? Ok hat sich erledigt. Sehe hier auf der Preisliste das sie schwarz sind.


    Doch zuvor muß klar sein, welches Glas mit welchem Volumen ausgesucht wird. Ich möchte hier zu bedenken geben, dass ein 400ml Glas (vielleicht) keine 500g Honig faßt und ein 250ml Glas (vielleicht) keine 250g Honig faßt.
    Vielleicht steht für deshalb, weil der freie Luftraum oben nicht ausreichen könnte die 5ml zum üblichen 405ml mit 500gr Honig aufzufüllen.
    Wenn Mustergläser als Volumentest vorhanden sind, bitte ich zu beachten, dass Honige unterschiedliche Volumen aufweisen (können).


    Zudem sollte vor der Sammelbestellung geklärt werden, ob Einzelbestellungen als VP-Einheit nicht billiger ist, als eine Palette zu einem Ort, von welchem dann die verschiedenen Bestellungen verschickt würden.

  • Moin,


    was haltet Ihr von der Idee, daß wir in die Honigverkostung einen Durchlauf von paar Testgläsern außerhalb jeder Wertung integrieren. Ich weiß, so eine Honigverkostung ist im Wesentlichen stink langweilig, vielleicht kann man sie damit etwas aufpeppen und am Honigschlecken sind dann grad sowieso alle.


    Ich schlage 4 Zusatzgläser vor:
    1. ganz normaler definierter Kandidatenhonig, der ohnehin mitläuft in einem klaren Glase, (Kein Zusatzaufwand)
    2. den selben Honig gelagert im Blauglas wenige Minuten vor der Probe umgefüllt ins klare
    3. den selben Honig gelagert im klarglas wenige Minuten vor der Probe umgefüllt in ein blaues
    4. den selben Honig gelagert und angeboten im blauen Becher.


    Bei den üblichen zig-und-zwanzig Testern ergäbe das lediglich 3 Durchlaufgläser mehr und eine statistische relavante breite Bandbreite, wenn es auch kein echter Doppelblindversuch wird. Da ich die Gläser einmischen werde, verspreche ich wie immer die Geheimhaltung der Glasnummern - der Honiglieferant die Ordnungsmäßigkeit seiner Angaben. Die Testklargläser laufen also ganz kommentarlos und unerkennbar durch, und bei den beiden blauen sind die Tester zwar beeinflußt, wissen aber nicht, ob sie auf der Umfüllprobe rumlutschen und grad verscheißert werden.


    Wenn abschließend die lange Reihe nach Punkten aufgestellt ist, wird man sehen können ob blau auf der Siegerseite oder weiter hinten ankommt und fast alle Möglichkeiten des Ergebnisses werden uns staunen lassen: Die einen mehr die andern weniger - oder alle! :wink:


    Sollich so tun?
    Wessen flüssiger bzw. wenigstens umfüllbarer Teilnehmer-Honig wird ab Abfüllung teilweise in blau (und trotzdem kühl und dunkel) gelagert und stünde als Probe zur Verfügung?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder