Jetzt noch Ein volk besorgen

  • Hallo leute


    Ich habe eine Frage lohnt es sich noch ein volk zubesorgen?



    Ich will einfach nicht bis zum frühjahr warten.



    Lg Taylan


  • Ich habe eine Frage lohnt es sich noch ein volk zubesorgen?


     
    Ob es sich lohnte, wirst du bei der Auswinterung im Frühjahr beantwortet bekommen.
    Es ist eine Frage der Risikoabschätzung. Und wie die ausgeht, ist immer eine Frage des eigenen Standpunktes.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Moin,


    ein gesundes Volk ist jederzeit kaufbar. Der Preis bestimmt das Risiko. Ich jedenfalls verkaufe auch im Winter Völker und somit natürlich auch jetzt. Die werden einfach nathlos aus dem Betrieb genommen und letztendlich bestimmt sich der Preis aus der Situation, also ob bereits eingefüttert und behandelt ect.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • danke danke freue mich auf weitere Antworten
    Lg Taylan


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    wenn du nicht gerade in einem Gebiet lebst , wo mit der Ernte einer größeren Menge Eisblumenhonig zu rechen ist , ist das Risiko höher als der eigentliche Nutzen :wink:.
    Sichere Dir lieber eine Kaufoption zu einem Festpreis im nächsten Frühjahr (April). Die eventuellen Mehrkosten werden immer durch eine Ernte / Ableger aufgefangen. Eigentlich kein Risiko.
    Von Henry würde ich sie natürlich kaufen aber dafür bist Du zu weit weg. Also lieber warten :wink:.
     
    Viele Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • da du warscheinlich noch keine Bienen hast, davon gehe ich mal aus, lohnt es sich auf jeden Fall. Das ganze Leben ist ein Risiko, kauf dir das Volk und freu dich daran wie die Bienen im Herbst fliegen und Pollen bringen, wie sie dann zur Ruhe kommen, im Frühjahr wieder erwachen usw. usw. ... ...

  • Bei allem Risiko bzgl. des Überwinterns - wenn Du jetzt ein Volk kaufst, was nicht zu mickrig ist, kannst Du Dich schon mal in den eher geruhsamen Arbeiten des Spätsommers üben und hast viel Zeit, den Mädels am Flugloch zuzuschauen. Im Frühjahr ist der Zeitaufwand für uns unerfahrene Jungimker wg. Schwarmvermeidung, etc. weitaus höher.
    Für mich der Grund nicht erst wie geplant im Frühjahr, sondern jetzt schon (Mitte Juli) mit aufzupäppelnden Ablegern und frischen Mamas zu beginnen. Füttern & Varroakontrolle/-bekämpfung - das hält sich wirklich im kleinen Rahmen (so die Gehäuse zu Dir in den Garten kommen und nicht erst angefahren werden müssen).


    *edit*
    Da fällt mir noch ein: min. mit drei Völkern anfangen, besser noch mit fünfen. (Ich konnte nur noch drei vitale Ableger im Verein auftreiben - geplant war der Einstieg im kommenden Frühjahr mit fünf A.) Aber so ist es mir lieber - Risiko hin oder her - biol. Systeme gestatten halt nur bedingt den Blick in die Zukunft...
    Bis auf ein paar "arbeitsreiche Tage" im Jahr dürfte ein Bestand von 10-12 Völkern keine große Belastung neben dem Beruf darstellen. Meine I.-Patentante hat 16 Wirtschaftsvölker, ich helfe sehr oft bei den anliegenden Arbeiten und komme daher zu dieser Meinung.


    Stimmt unbedingt (s.u.): lesen, lesen, lesen - aber der Winter ist ja lang & dunkel... Und mit vielen I. reden, schauen, fragen.
    I.-Patenonkel suchen, damit ab & zu mal ein Kennerblick auf die Mädels geworfen wird und Du auch mal jmd. mit Erfahrung fragen kannst. Erfahrung bedeutet viel bei diesem "Geschäft", glaube ich.
     
    MfG
    Hermann

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von HRuebbelke ()

  • Ich würde auch jetzt kaufen!
    An anderer Stelle hatte ich es schon geschrieben, es war ein schönes Gefühl, die Immen bereits hinterm Haus stehen zu haben und nur noch warten zu müssen, dass es im Frühjahr losging.
    Naja, nur Warten war es nicht: Lesen, lernen und anderen Imkern Löcher in den Bauch fragen war angesagt.


    Als Bienenverkäufer allerdings würde ich mich kaum darauf einlassen, für weniger Geld das Risiko alleine zu tragen. Festpreis jetzt fürs Frühjahr ist in Ordnung, aber der läge etwa dort, wo er dann im Frühjahr auch noch liegt. Ist also eher so eine Art "Vorkaufsrecht".

  • auf welchem Planeten lebst du denn?
    Bei uns ist heute der 31.August.

    ... auf dem dritten von innen.
    Klar ist heute der 31. --- auch bei uns, im westlichen Ostwestfalen.
    ABER - meine Ableger habe ich seit dem 21.7. (40 J. Mondlandung!!) --- einfach mal in meinem Profil wühlen. Auch hier hilft Lesen ungemein!:daumen:

  • aaaahhh....
    alles klar, ich schau mir nicht jedes Profil an....
    Dann kann ich nur noch zum Entschluß der Königinnenzucht gratulieren, als Diplom-Biologe sicher besonders passend.

  • Da gibt es einen der verkauft bei uns ableger bei dem kostet ein mit 8-Wabenableger 75,00 Euro und ist noch 28km von mir entfernt wie kann ich denn die tiere hier rüber holen was meint ihr dazu


    Hallo Tylan,


    bitte mehr auf die Interpunktion achten - es liest sich leichter...
    Danke.



    Zur Deiner Frage: Mit einer Leerzarge incl. Boden und Deckel hinfahren.
    Rähmchen rein und Flugloch mit Gitter (Lüftung!) schließen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.