Bienen von weisellosen Völkern zum Verstärken von Jungvölkern verwenden?

  • Hallo Bienenfreunde,


    leider sind bei mir min. 3 Völker, durch meine Dusseligkeit:mad::roll::evil:, seit 4 Wochen weisellos. Ich könnte mit den Bienen dieser Völker etwas schwachbrüstige Jungvölker (Kunstschwärme) verstärken.
    Kann ich 4 Wochen weisellose Bienen noch verwenden oder wird es Probleme mit Afterweiseln geben?
    Solche Verstärkungsaktionen habe ich schon gemacht aber nur mit Bienen die max. 3 Tage weisellos waren.


    Gruß
    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • Hallo Billy,


    die Gefahr mit Afterweiseln sehe ich weniger, aber ich würde die Bienen durch ein Absperrgitter laufen lassen. Das da noch eine Jungweisel drin sein könnte, ist stark möglich. Die Bienen richtig voll Honig saugen lassen, dann dürfte es keine Probleme geben

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,
    ich würde sie sehr gut einräuchern und dann vor die jeweiligen anderen Völker abkehren.
    Die Gefahr von Afterweiseln sehe ich nicht, und von noch nicht legenden Jungköniginnen nach 4 Wochen auch nicht - da ist längst alle Brut ausgelaufen, sprich, Madame müßte jetzt schon in jedem Fall selber legen, selbst mit gutem Willen und Nachsicht. ;-)
    ASG bei Afterweiseln finde ich sinnfrei, weil: die sind nicht so groß, daß sie da nicht durchkämen, ich verweise nochmal auf Jay Smith's "Better Queens" - es gibt zig Zwischenformen zwischen Arbeiterinnen und Königinnen, da auch alle mit Bildern drin - DA kommt Drohnen/Buckelbrut im HR trotz ASG her...
    Es gibt IMMER legefähige Weiber im Stock, nur werden die durch die Königinnenpheromone im Zaum gehalten.
    Vier Wochen würde ich noch nicht als kritisch ansehen zum Verstärken, wenn du sicher bist, daß da wirklich nirgends Stifte sind.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich hatte eine Königin durch Varroa-Behandlung verloren und es zu spät gemerkt. Es war schon Buckelbrut vorhanden. Ich hab's gemacht, wie von Sabi(e)ne beschrieben, hat mir mein Imker-Pate empfohlen:

    • Fluglöcher bei den anderen Völkern am Stand einengen, damit die "Polizei" die Drohnenmütterchen abwehren kann
    • Das drohnenbrütige Volk gut einräuchern, damit sie sich gut vollfressen - es muss natürlich noch Futter in der Beute vorhanden sein (...am besten offenes)
    • Drohnenbrütiges Volk vollständig ins Gras abgekehrt
    • Alles von der Beute des drohnenbrütigen Volkes sofort nach dem Abkehren der Waben wegräumen, den Standplatz quasi vollständig auflösen

    Hat prima geklappt.
     
    Gruß Wolfgang