Kleinstvolk....

  • Hallo Imker,
     
    ich habe kurz vor meinem "Unfall" aus einem Apidea eine Kö. in ein Volk eigeweiselt. Dann das Apidea etwas vernachlässigt, hatte andere Sorgen.
    Mal eben einen Klecks Teig rein, das wars.
    Wollte dann vor die anderen Völker abfegen.
     
    Als ich deshalb wieder reinschaute, reichl. 3 Wochen, war Brut drin, verdeckelt, 3 "Waben". Arbeiterinnenbrut. Da habe ich mir gedacht, dass ich auch diese Königin, deren Herkunft ich mir nicht erklären kann (Nachgezogen? da hätte noch nichts verdeckelt sein dürfen...) eigentlich behalten sollte, um evtl. eine Reserve für den Herbst zu haben.
     
    Ich habe also die Wäbchen in einen Kuntzsch- Rahmen gebastelt, Zarge gebaut, Boden und Trennschied und dieses Miniaturvolk auf vier Waben(anfänge) reingesetzt, Futter. Soweit, so gut. Bis in den Oktober geht das. So wollte ich ja. Aber da die Kiste von aussen so schön aussieht, kam alsbald folgender Gedanke:
     
    Besteht die Chance, dieses Kleinstvolk mit Kö. zu überwintern? Wie würdet Ihr da vorgehen? Folgende Möglichkeiten sehe ich: aus den anderen Völkern Bienen ähnlich Kunstschwarm entnehmen, zufegen und verstellen ausserhalb Flugkreis. Oder über Absperrgitter mit Zeitungspapier anderem Volk aufsetzen, damit Pflegebienen abgesaugt werden.
     
    Mir geht es nicht darum, im nächsten Frühjahr ein trachttaugliches Volk zu haben, ich denke mehr daran, die Kö. als Reserve zu überwintern.
     
    :confused:
    Grüsse
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Schlüpfende Brut dazu.
    5.000 Winterbienen brauchst Du, alles andere wird sehr unsicher.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Schlüpfende Brut dazu.
    5.000 Winterbienen brauchst Du, alles andere wird sehr unsicher.


     
    Danke, also eine (volle) Brutwabe mit ansitzenden Bienen.
     
    O.K., ich probier es so.
    edit: hatte einen abenteuerlichen Gedanken, als ich die schneeweissen Waben aus dem Apidea sah, deshalb auch Wabenanfänge aus Naturbau (ca. 5 cm, nach unten wars Drohnenbau, den habe ich rausgeschnitten) eingehängt... aber da mute ich den wenigen Immen zum jetzigen Zeitpunkt leider zuviel zu...


    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Erzgebirgler () aus folgendem Grund: edit...

  • Haaagen! :evil:


    Ich saache was von schlüpfender Brut und nichts von ansitzenden Bienen! (Die dann räubernd wieder heimfliegen und ohnehin vielleicht schon alt sind) Du nimmst einfach so paar Dreckswaben mit paar Brutresten drauf und gibst die so zu, daß die vorhandenn Bienen reichen daß die nicht verkühlt. Paar Bienen auf so Waben stören nicht. Die Waben müssen also nicht ganz und gar bienenfrei sein. Aber es sollen keine ansitzen!


    Menno-ä :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ja, gut, hörte den Ordnungsruf. Dann muss ich warten, bis die Bienen aus den Miniwaben geschlüpft sind, jetzt sind es noch zuwenige, müssten aber nächste Woche raus sein. Das welche zurückfliegen, war klar, dachte bloss, zumindest die Pflegebienen bleiben drin. An Räuberei hatte ich allerdings nicht gedacht, ich Dussel.


    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • leider hat sich die Sache wohl erledigt. War übers Wochenende nicht da, trotz Flugloch 0,6*1,5 cm sind die Bienen den Wespen zum Opfer gefallen. Zur Hälfte zumindest. Trockene Waben, die Kö. allein an der Beutenwand zur Futtersuche....
     
    Habe bisschen Zuckerwasser aufgesprüht, dann aber anstelle Flüssigfutter ein wenig Futterteig aufgelegt. Vielleicht rappeln sich noch ein paar. Werde diese Woche nochmals AS behandeln, wenn alle Königinnen es überstehen, löse ich das Kleinstvolk auf.
     
    Die Wespen sind der Horror, kaum ist ein Beutendeckel runter, sind die Viecher da und schwirren um den Schleier. Was kann man machen? Die großen Völker wehren sich gut, da kommts auf nen Verlust auch nicht an, aber so ein Kleinvolk ist einfach nicht in der Lage, was auszurichten, die Wespen flogen heute früh schon bei 5°....
     
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)


  •  
    Über diese Sache muss ich immer noch nachdenken.
     
    Kann es sein, dass die entnommene Königin in dem Volk, in das sie eingeweiselt wurde, paar Eier legte, und dann zurückflog in das Apidea?
    Es sind nur 50 m. Zur Begattung allerdings war sie auf einem anderen Platz.
     
    Hier fehlt mir ein Reim darauf.
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)