• Hallo Liebe imker gemeinde.


    Ich bin ganz neu habe einen imker bei dem ich das imkern lerne,
    aber da er gerade sehr bescheftigt ist würde ich mich über paar antworten wegen der standort frage freuen ich stelle paar bilder mit online und könnt ihr mir sagen wo es am besten ist die beuten aufzustellen.


    Lg Taylan


    Ps Habe franken beute 12w Normalmaß


    http://img524.imageshack.us/gal.php?g=image015mow.jpg

  • Hängt eher davon ab, in welche Himmelsrichtung das Flugloch steht.
    Süden oder Südosten ist am Besten.
    Auch gut ist es, wenn die Bienen ein bisschen höher stehen. Bienen lieben Höhe und die Nachbarn werden es Dir danken, denn dann bekommen die kaum was mit.
    Sonnenlicht sollte morgens einstrahlen, mittags dann aber nur noch indirekt.


    Diese Kriterien sind natürlich nur grobe Hinweise. Die einen halten sie für wichtig die anderen eher nicht. Ist hier oft so, wirst Du bestimmt auch noch merken.

    There are 10 kinds of people. Those who understand binary and those who don't!

  • Hi Taylan!
    Ich denke du solltest die Bienen mit "Blick" in Richtung Osten aufstellen, wenn möglich, dann haben sie direkt morgens früh Sonne und starten früh zum Trachtflug (im Winter wenn nötig das Flugloch etwas beschatten, sonst fliegen sichetliche Bienen hochmotiviert im Schnee zu Tode).
    Ansonsten schliesse ich mich meinem Vorschreiber an, morgens Sonne und ab Mittag lichter Schatten, dann haben die Völker nicht nur damit zu tun die Beuten zu kühlen sondern können auch noch Nektar und Pollen sammeln nebenbei :wink:.
    Ansonsten, bevor es dir wer anders weniger sensibe :cool:l schreibt, tu` uns den Gefallen und beachte die Regeln besonders der Groß- und Kleinschreibung. Wird hier großer Wert drauf gelegt und das finde ich gut, obwohl auch ich es ansonsten aus dem Web gewohnt bin der Bequemlichkeit halber nur klein zu schreiben :oops:.


    Schönen Gruß
    Patrick


    P.S.: Unabhängig von der Himmelsrichtung würde ich die Völker längs der Hecke mit Blick Richtung Weg / Fotograf aufstellen oder am Ende eures länglichen (?) Gartens, allerdings auch da auf die Ausflugrichtung achten, damit die Nachbarn keinen Stress kriegen und dir dann welchen machen.
    Bei Aufstellung Richtung Weg bitte dran denken, dass die Bienen euch bei nicht gelenkter Flugbahn 100%ig irgendwann vor den Kopf fliegen werden und das ziemlich sicher Stiche gibt.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Aufs Dach, wenn sicher begehbar!
    Allerdings musst du Vorkehrungen treffen, dass die Beuten im Sommer nicht in die Dachpappe einsinken und beim Begehen ebenfalls aufpassen dass diese nicht verletzt wird.


    Ansonsten würd ich sie an die Hecke stellen, mit Flugloch in Richtung Ost oder Süd.


    Dass man Bienen nicht auf dem Boden halten muss sondern dass es auch in der Höhe geht kannst du hier sehen.
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=12599

  • Ich danke an alle die mir bissien helfen konnten.


    Der Flach Dach der ist sehr schön begehbar da läst es sich doch bestimmt was machen oder


    Lg Taylan

  • Morgen Taylan,


    Auf dem Dach hat sicher Sinn, kannst einen Steg aus Brettern bauen, denk an die Dachpappe.....
    Denk aber auch dran, daß gelegentlich auch größere Sachen hin und weg tragen mußt. Begehbar ist bestens, aber wie ist es erreichbar? Wenn du einen vollen Honigraum (15 - 25 Kilo) alleine durch ein kleines Fenster heben mußt, dann wird das eng und für den Rücken sehr unfreundlich.
    Aufstellungsrichtung haben die anderen schon angesprochen.


    Viel Freude mit dem Hobby, wird dir viel neues ud einen guten Kontakt mit der Umwelt vermitteln.


    Grüße Stephan

  • Morgen Stephan


    Da der Flachdach begehbaar ist und ich habe da die böglichkeitenüber eine große breite treppe das Dach zu erreichen.


    Das gute ist mit der dachpappe kriege ich hin habe auch eine gute vorstellung wie ich das mache habe ich schon,
    wenn ich gezeichnet habe stelle ich das noch rein


    Lg Taylan

  • Moin Taylan!
    Also wenn du das Dach tatsächlich über eine ordentlich breite und stabile Treppe erreichen kannst, stell` sie dort hin!
    Aufpassen würde ich bei dieser vermutlich etwas ungeschützteren Aufstellung besonders im Winter auf eine ordentliche Sicherung der Beuten / Beutendeckel, da bei ordentlichen Stürmen "da oben" sonst vermutlich eher mal ein Deckel fliegen geht oder im schlimmsten Fall die ganze Beute.
    Also: Immer Spanngurt drum und nach den letzten Arbeiten im Herbst zusätzlich ordentlich Gewicht, z.B. Gehwegplatten o.Ä. auf`s Beutendach.


    Gruß vom Patrick,
    der dieses Jahr erst- und letztmals ein Wirtschaftsvolk auf und wieder runter von einer Garage gewuchtet und zudem einen vollen Honigraum von dort runtergeschleppt hat. Ist nicht zu empfehlen :roll:...

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Danke Patrick


    Werde es mir noch gut überlegen da oben würden auch die Bienen garnicht gestört werden und richtung Osten aufstellen.


    Und die Sicherung für die stürme werde ich nicht vergessen.


    Danke noch mal


    Lg Taylan

  • Stürme kommen selten aus Osten, sehr selten. Wenn dahinter Richtung Westen das Haus steht, dann ist das mit ewig viel draupacken ein wenig übertrieben. Wackelt ja auch beim runternehmen.
    Falls sich dann tatsächlich ein Sturm anküdigen sollte, dann stehen die Bienen am oberen Ende einer gut begehbaren Treppe auf dem eignen Dach. Und die Wettervorhersage verkndet Wetterkapriolen ja meistens schon am Vortag.


    Grüße Stephan